Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. A Chinese Ghost Story - Die Dämonenkrieger

A Chinese Ghost Story - Die Dämonenkrieger

Anzeige

Sien nui yau wan: Effektvolles und auch angemessen kitschiges Remake jenes chinesischen Fantasy-Klassikers, der zirka ein Vierteljahrhundert zuvor die Herzen des westlichen Publikums für das asiatische Geisterkino öffnete. Nicht mehr ganz so farbenprächtig und charmant wie das Vorbild, dafür liefert Wilson Yip („Ip Man“) schnellere Montagen und eine neue inhaltliche Gewichtung, die den Geisterjäger stärker in den Vordergrund stellt...

Poster

A Chinese Ghost Story - Die Dämonenkrieger

Handlung und Hintergrund

China im Mittelalter. Der naive junge Regierungsbeamte Ning kommt in eine abgelegene Provinzgemeinde, um eine neue Wasserquelle zu erschließen. Die Hilfsbereitschaft der Bevölkerung hält sich in Grenzen, denn in den Bergen, wo Ning eine Quelle vermutet, soll es spuken. Tatsächlich fallen Nings strafgefangene Helfer Geistern zum Opfer, er selbst verliebt sich Hals über Kopf einen weiblichen Fuchsgeist. Auf den hat es allerdings auch der reisende Geisterjäger Yin abgesehen, und zwar sowohl privat als auch dienstlich.

Der naive Regierungsbeamte Ning und der reisende Exorzist yin verlieben sich in denselben reizenden Waldgeist. Actiongeladenes Remake eines fantastischen chinesischen Kinoklassikers durch „Ip Man“-Regisseur Wilson Yip.

Darsteller und Crew

Regisseur
  • Wilson Yip
Darsteller
  • Louis Koo,
  • Yifei Liu,
  • Yu Shao-qun,
  • Kara Hui,
  • Elvis Tsui,
  • Fan Siu-wong
Musik
  • Ronald Ng
Kamera
  • Arthur Wong

Bilder

Kritiken und Bewertungen

0 Bewertung
5Sterne
 
()
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Effektvolles und auch angemessen kitschiges Remake jenes chinesischen Fantasy-Klassikers, der zirka ein Vierteljahrhundert zuvor die Herzen des westlichen Publikums für das asiatische Geisterkino öffnete. Nicht mehr ganz so farbenprächtig und charmant wie das Vorbild, dafür liefert Wilson Yip („Ip Man“) schnellere Montagen und eine neue inhaltliche Gewichtung, die den Geisterjäger stärker in den Vordergrund stellt. Sollte allein des guten Namens wegen hohen Anklang finden.
    Mehr anzeigen
Anzeige