Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. A Bigger Splash
  4. Stream

A Bigger Splash (2015) · Stream

Du willst A Bigger Splash online schauen? Hier findest du in der Übersicht, auf welchen Video-Plattformen A Bigger Splash derzeit legal im Stream oder zum Download verfügbar ist – von Netflix über Amazon Prime Video und Sky Ticket bis iTunes.

A Bigger Splash bei Netflix
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
A Bigger Splash bei Amazon Prime Video
Flatrate Mieten ab 2.99€, Kaufen ab 5.99€
Zum Angebot *
A Bigger Splash bei Disney+
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
A Bigger Splash bei Sky Ticket
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
A Bigger Splash bei Sky Store
Mieten ab 3.99€, Kaufen ab 9.99€
Zum Angebot *
A Bigger Splash bei TV Now
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
A Bigger Splash bei Joyn
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
A Bigger Splash bei Google Play
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
A Bigger Splash bei iTunes
Kaufen oder leihen evt. möglich
Zum Angebot *
A Bigger Splash bei Maxdome Store
Mieten ab 2.99€, Kaufen ab 7.99€
Zum Angebot *
A Bigger Splash bei Videociety
Mieten ab 3.99€, Kaufen ab 9.99€
Zum Angebot *
A Bigger Splash bei Videoload
Mieten ab 2.99€, Kaufen ab 7.99€
Zum Angebot *
A Bigger Splash bei Rakuten TV
Mieten ab 2.99€, Kaufen ab 7.99€
Zum Angebot *

Filmhandlung

Die Rock-Legende Marianne Lane (Tilda Swinton) erholt sich von einer Stimmband-Operation mit ihrem Liebhaber Paul (Matthias Schoenaerts) auf der paradiesischen Insel Pantelleria. Auch Paul geht es nicht gut, als trockener Alkoholiker leidet er unter seinen Entzugserscheinungen. Da erscheinen plötzlich Mariannes ehemaliger Liebhaber Harry (Ralph Fiennes) und dessen junger Tochter Penelope (Dakota Johnson) auf der Bildfläche und bringen schon bald die sowieso schon angespannte Situation zum überkochen.

„A Bigger Splash“ - Stream

Aufregendes Remake des Skandal-Klassikers „Der Swimmingpool“ von 1969, mit dem sich Romy Schneider damals endgültig von ihrem braven „Sissi“-Image verabschiedete. Die Kritiker lobten an der Neuverfilmung vor allem die Leistung der vier hochkarätig besetzten Darsteller.