Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. 36 pasos

36 pasos

36 pasos: Mal eine recht ungewöhnliche Situation für einen Slasher im „Texas Chainsaw Massacre“-Geist serviert diese verspielt und bonbonbunt im Videoformat inszenierte Low-Budget-Splatterkomödie aus Argentinien. Hübsche Maiden werden brutal gekidnappt und dann mit allem Nachdruck gezwungen, hemmungslos Spaß zu haben. Und wenn sie den nicht wollen, werden sie geschlachtet. „Battle Royale“ und gängige Speiseeis-Werbeclips...

Filmhandlung und Hintergrund

Mal eine recht ungewöhnliche Situation für einen Slasher im „Texas Chainsaw Massacre“-Geist serviert diese verspielt und bonbonbunt im Videoformat inszenierte Low-Budget-Splatterkomödie aus Argentinien. Hübsche Maiden werden brutal gekidnappt und dann mit allem Nachdruck gezwungen, hemmungslos Spaß zu haben. Und wenn sie den nicht wollen, werden sie geschlachtet. „Battle Royale“ und gängige Speiseeis-Werbeclips...

Irgendwo in der Vorstadt im Garten einer Luxusvilla plantschen sechs schöne Bikini-Mädchen fröhlich im Swimming Pool, bespritzen sich wechselseitig aus dem Gartenschlauch und bereiten eine Geburtstagsparty vor. Falls aber eine von ihnen den Wunsch äußert, das Gelände zu verlassen, erscheint ein bärtiger Wüterich, um sie zum Beispiel mit einem Vorschlaghammer niederzustrecken. Denn die Mädchen sind Gefangene, entführt, um gequält zu werden, von Leuten, die sich offenbar für irgend etwas rächen wollen.

Sechs hübsche Mädchen finden sich nach einer Entführung in einem Luxusfoltergefängnis wieder. Ambitionierter argentinischer Low-Budget-Horror mit viel Blut und doppeltem Boden.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu 36 pasos

Darsteller und Crew

  • Noelia Balbo
  • Ines Sbarra
  • Ariana Marchioni
  • Melisa Fernadez
  • Priscila Rauto
  • Andrea Duarte
  • Adrián García Bogliano
  • Ramiro García Bogliano
  • Ana Claudia Daneri Campos
  • Sebastian Fretes
  • Hernan Moyano
  • Adrian Sosa
  • Peter Marai
  • Sergio Fleischer
  • Rodrigo Franco

Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Mal eine recht ungewöhnliche Situation für einen Slasher im „Texas Chainsaw Massacre“-Geist serviert diese verspielt und bonbonbunt im Videoformat inszenierte Low-Budget-Splatterkomödie aus Argentinien. Hübsche Maiden werden brutal gekidnappt und dann mit allem Nachdruck gezwungen, hemmungslos Spaß zu haben. Und wenn sie den nicht wollen, werden sie geschlachtet. „Battle Royale“ und gängige Speiseeis-Werbeclips grüßen thematisch und ästhetisch um die Ecke bei diesem originellen und unterhaltsamen Tipp für hartgesottene Horrorfreaks.
    Mehr anzeigen