Filmhandlung und Hintergrund

Zeitgenössisches Ensemble-Drama, in dem sich unterschiedliche Charaktere in vier Kapiteln über das weitläufige Thema "Glück" unterhalten - und dieses mehr oder weniger erleben.

Ein Anwalt, dem Glück nichts bedeutet, wird nach einem Unfall mit Fahrerflucht eines Besseren belehrt. Ein Lehrer betrügt seine Frau und lässt sein schlechtes Gewissen an seinen Schülern aus. Das Unfallopfer, eine Putzfrau, träumt von einem Leben mit einem ihrer reichen Kunden, und der Vater eines drogenabhängigen Sohns wird von seiner Frau verlassen und verliert - zu allem Übel oder Glück? - seinen Job.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • 13 Conversations About One Thing: Zeitgenössisches Ensemble-Drama, in dem sich unterschiedliche Charaktere in vier Kapiteln über das weitläufige Thema "Glück" unterhalten - und dieses mehr oder weniger erleben.

    Nachdem Jill Sprechers subversive Bürokomödie „Clockwatchers“ hierzulande nur auf Video veröffentlicht wurde, legt die Regisseurin nun ein zeitgenössisches Ensemble-Drama mit attraktiver Besetzung vor, in dem sich ihre Figuren in einzelnen Kapiteln über die immer gleiche Sache unterhalten - Glück. „13 Conversations About One Thing“ ist eine intelligente und ambitionierte Indieproduktion, die ihren besonderen Reiz aus ihren vielzähligen interessanten und menschlichen Charakteren gewinnt.

Kommentare