Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. 08/15, 3. Teil

08/15, 3. Teil

   Kinostart: 30.12.1955

Filmhandlung und Hintergrund

Zweite Fortsetzung des Landserdramas um den Soldaten Asch mit Joachim Fuchsberger.

Frühjahr 1945. Das Kriegsende naht. Leutnant Asch und seine Kameraden versuchen, weiteres Blutvergießen zu vermeiden. Dann ist der Krieg endlich vorbei, die deutsche Wehrmacht wird aufgelöst. Was Kriegsgewinnler auf den Plan ruft, die mit schamlosen Mitteln versuchen sich zu bereichern. Wie etwa die Bande von SS-Schiebern, der Asch auf die Schliche kommt. Umgehend erstattet er seinem Vorgesetzten Bericht und dieser entschließt sich, die US-Besatzer zu informieren. Ein Fehler, denn deren Nachrichtendienst zieht falsche Schlüsse…

Kurz vor Kriegsende: Asch und seine Kameraden an der Heimatfront.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

4,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • 08/15, 3. Teil: Zweite Fortsetzung des Landserdramas um den Soldaten Asch mit Joachim Fuchsberger.

    Der dritte Aufguss von Hans Hellmut Kirsts höchst erfolgreicher Kasernenhof- und Kriegsfilmtrilogie, wiederum mit dem gewitzten Soldaten Asch alias Sympathieträger Joachim Fuchsberger in zentraler Rolle. Mehr Kolportage als ernsthafter Plot, eher Panoptikum denn Charakterstudie changiert die unausgegorene Arbeit zwischen Posse und Tragödie. Im Kern ein höchst unpolitisches Werk, verschenkt Regie-Routinier Paul May seine Möglichkeit zur ernsthaften Auseinandersetzung mit bornierten Militärs und Barbarei Krieg.

Kommentare