Veröffentlicht am 02.06.2011
Source Code USA 2011
Source Code Kinostart 02.06.2011, USA 2011
  • Source Code / Jake Gyllenhaal

  • Source Code / Jake Gyllenhaal

  • Source Code / Jake Gyllenhaal

  • Source Code / Jake Gyllenhaal

  • Source Code / Michelle Monaghan

  • Source Code / Jake Gyllenhaal

  • Source Code / Jake Gyllenhaal

  • Source Code / Jake Gyllenhaal

  • Source Code / Jake Gyllenhaal

  • Source Code / Michelle Monaghan

Source Code - Filmplakat

Actionthriller über einen Soldaten, der mit Hilfe revolutionärer Technologie die letzten Minuten vor einem Terroranschlag wiederholt miterleben und damit den Bomber ermitteln kann.

1 Filmbewertung
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
3/5
Nicht mehr im Kino Mehr auf video.de Filmstart: 02.06.2011
Jetzt Film bewerten
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
Filmkritik zu Source Code

Dass sich kopfgesteuert und kommerziell nicht ausschließen müssen, zeigt Duncan Jones' smarter und spannender Actionthriller mit Sci-Fi-Touch.

Der menschliche Verstand als Spannungsfeld von ungenutzten Kapazitäten und unberechenbaren Verstörungen ist auch im zweiten Kinofilm von "Moon"-Regisseur Jones zentraler Schauplatz. Nun aber im Rahmen einer Geschichte, die sich vor dem Unterhaltungskino verbeugt, ohne sich diesem, jeden Anspruch opfernd, völlig zu ergeben. Die Prämisse verknüpft Elemente von "Und täglich grüßt das Murmeltier", "Déjà Vu - Wettlauf gegen die Zeit" oder "Matrix" und wird trotz pseudowissenschaftlichem Technobabble akzeptiert, weil dieser Film sie einmal ohne ärgerliche dramaturgische Nebenwirkungen präsentiert. Zusammen mit Protagonist Stevens (Jake Gyllenhaal) erarbeitet sich auch der Zuschauer die Antwort auf die zentralen Fragen zur Situation des Helden und der Menschen, die er unter extremem Zeitdruck retten muss.

In einem Zug mit Ziel Chicago taucht Stevens erstmals im Bild auf - ratlos, wie er hierhergekommen ist, warum Christina (Michelle Monaghan) vom Sitz gegenüber ihn kennt, er sie jedoch nicht. Ein Blick in den Spiegel zeigt, dass er im Körper eines Fremden steckt, eine fürchterliche Explosion, dass die Zugfahrt jäh beendet ist. An einem unbekannten Ort isoliert, versucht der Kriegsveteran sich an seinen letzten Einsatz zu erinnern, bevor ihn Carol (Vera Farmiga), über eine Bild- und Tonleitung mit ihm verbunden, aus der Desorientierung holt und ihn auf seine Aufgabe einschwört. Dank einer revolutionären Technologie kann Stevens den Körper eines Mannes in Besitz nehmen, der im Zug mit vielen anderen Passagieren Opfer eines Terroranschlags wurde. Acht Minuten bleiben ihm, um den Bomber ermitteln und damit dessen geplanten zweiten Anschlag in Chicago verhindern zu können, bevor er nach Ablauf dieses Zeitfensters mit der Explosion wieder auf Ausgangsposition zurückgefahren wird - und alles von vorne beginnt. Bei jedem dieser Kurzeinsätze gibt es kleine actiongestützte Variationen, erweitert sich das Blickfeld auf Bombe und Täter, aber auch die emotionale Bindung zu Christina.

Kontinuierliche Spannung und eine charmante angebahnte Lovestory sind damit garantiert, werden ergänzt von Fragen nach ethischen Grenzen für eine futuristische Technologie, die räumliche Grenzen überwindet - zu parallelen Welten. Kristallklar und in der Lichtsetzung bestechend von Don Burgess fotografiert und von Duncan Jones mit sparsamem Effekteinsatz ohne übertriebene Mätzchen inszeniert, ist "Source Code" die Ausnahme von der Regel. Ein Actiondrama mit Mainstream-Anbindung, das den Kopf nicht narkotisiert und das Herz schneller schlagen lässt. kob.

  • 0
  • 0
1 Filmbewertung
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
Filmhandlung & Hintergrund zu Source Code

Gerade war US-Soldat Colter Stevens noch im Kriegseinsatz, plötzlich findet er sich in einem Zug nach Chicago wieder - an der Seite einer jungen Frau, die ihn kennt, er sie aber nicht. Kurz darauf explodiert der Zug, und eine Stimme instruiert Stevens, dass er wieder zurück muss. Dank einer revolutionären Technologie kann er im Körper eines Passagiers die letzten acht Minuten vor der Explosion wiederholt miterleben, damit den Bomber ermitteln und dessen nächsten Terroranschlag noch am gleichen Tag verhindern.



Gerade war US-Soldat Colter Stevens noch im Kriegseinsatz, plötzlich findet er sich in einem Zug nach Chicago wieder - an der Seite einer jungen Frau, die ihn kennt, er sie aber nicht. Kurz darauf explodiert der Zug, und eine Stimme instruiert Stevens, dass er wieder zurück muss. Dank einer revolutionären Technologie kann er im Körper eines Passagiers die letzten acht Minuten vor der Explosion wiederholt miterleben, damit den Bomber ermitteln und dessen nächsten Terroranschlag noch am gleichen Tag verhindern.

  • 0
  • 0
Originaltitel Source Code
OV -
OmU -
Genre Thriller / Science Fiction
Filmpreis -
USA-Start 01.04.2011
Kinostart (D) 02.06.2011
Besucher (D) 337.061
Einspielergebnis (D) € 2.401.503
Bes. (EDI) 337.061
Bes. (FFA) 333.945
FSK ab 12 Jahre
WWW -
Cast & Crew in Source Code
Regisseur Duncan Jones Filmbild 628374 Source Code / Duncan Jones / Set Regisseur © Kinowelt
Darsteller Jake Gyllenhaal Künstlerporträt 923564 Gyllenhaal, Jake / 68. Internationale Filmfestspiele von Cannes 2015 / Festival de Cannes Colter Stevens © Kurt Krieger
Darsteller Michelle Monaghan Künstlerporträt 913625 Monaghan, Michelle / Vanity Fair Oscar Party 2015 Christina Warren © Kurt Krieger
Darsteller Vera Farmiga Künstlerporträt 556506 Vera Farmiga / Oscar 2010 / 82th Annual Academy Awards Colleen Goodwin © Kurt Krieger
Darsteller Jeffrey Wright Künstlerporträt 904855 Wright, Jeffrey / Premiere Dr. Rutledge © Kurt Krieger
Darsteller Michael Arden Derek Frost
Darsteller Cas Anvar Hazmi
Darsteller Russell Peters Künstlerporträt 691147 Russell Peters / Filmpremiere Max Denoff © Kurt Krieger
Darsteller Brent Skagford George Troxel
Drehbuch Ben Ripley Drehbuch
Weitere Darsteller
Produzent
Ausf. Produzent
Produktionsdesign
Kamera
Schnitt
Musik
Kostüme
Casting
  • 0
  • 0
News & Stories zu Source Code
504 31.07.2015 0 'Game of Thrones'-Serie länger als die Bücher 'Game of Thrones'-Serie länger als die Bücher Sender-Chef Michael Lombardo plant weitere Staffeln von "Game of Thrones", obwohl die siebte Staffel eigentlich das Finale bilden sollte. mehr ›
  • 0 30.07.2015 Pixels Mit Adam Sandler und Kevin James besetzte Actionkomödie über Gamer, die ihre in der Jugend erworbenen Kompetenzen zur Abwehr von spiel- und zerstörungslustigen Aliens einsetzen. mehr >
  • 0 30.07.2015 Margos Spuren Charmant-sensible Verfilmung des romantischen Teen-Bestsellers über ein mysteriöses Dreamgirl und deren größten Verehrer. mehr >
  • 0 21.07.2015 Mission: Impossible - Rogue Nation Fünfter Action-Einsatz des IMF-Teams um Tom Cruise, das sich mit einer geheimnisvollen Truppe anlegt. mehr >
  • 0 16.07.2015 Terminator: Genisys Action-Tipp: Arnie kämpft als äußerlich gealterter Cyborg gegen sein jüngeres digitales Ich und den Formwandler aus T2! mehr >
94 16.08.2004 0 Clooneys Glatzen-Paranoia Clooneys Glatzen-Paranoia Aus Angst, seine Haare könnten nicht mehr nachwachsen, will sich George Clooney keine Glatze für seinen nächsten Film rasieren lassen. mehr ›
0 27.06.2011 0 Star Trek: Armdrücken zwischen Alt-Kirk William Shatner und Nachfolger Chris Pine Star Trek: Armdrücken zwischen Alt-Kirk William Shatner und Nachfolger Chris Pine Kirk, Picard, Archer: Die Doku "The Captains" bringt alle Star Trek-Chefs zusammen. William Shatner forderte dabei Chris Pine im Armdrücken. mehr ›
0 24.06.2015 0 Schwarzenegger wütet in '478' Schwarzenegger wütet in '478' Nach dem Blockbuster "Terminator: Genisys" gönnt sich der Superstar die Hauptrolle in Darren Aronofskys Indie-Produktion "478". mehr ›
  • 0
  • 0
Reviews und Kommentare zu Source Code
Kommentare: 0
Haben Sie Ihren facebook-Account bereits mit kino.de verbunden?

Dann loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich mit einem Klick auf den Button!

Bitte melden Sie sich an, um eine Bewertung abzugeben

Loggen Sie sich bitte hier mit Ihrem facebook-Account ein. Wenn Sie noch keinen facebook-Account haben,
können sie sich mit einem Klick auf den Button auch neu registrieren.

Sie haben den Film bereits bewertet.

Wollen Sie an den Filmstart erinnert werden

Wir erinnern Sie gerne daran, wenn der Film im Kino anläuft, damit Sie ihn nicht verpassen

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

E-Mail Adresse