Veröffentlicht am 29.11.2012
In ihrem Haus Dans la maison, Frankreich 2012
In ihrem Haus Dans la maison, Kinostart 29.11.2012, Frankreich 2012
  • In ihrem Haus / Dans la maison / Kristin Scott Thomas

  • In ihrem Haus / Dans la maison

  • In ihrem Haus / Dans la maison

  • In ihrem Haus / Fabrice Luchini / Kristin Scott Thomas

  • In ihrem Haus / Kristin Scott Thomas / Fabrice Luchini

  • In ihrem Haus / Dans la maison / Kristin Scott Thomas

  • In ihrem Haus / Dans la maison

  • In ihrem Haus / Dans la maison

  • In ihrem Haus / Fabrice Luchini / Kristin Scott Thomas

  • In ihrem Haus / Kristin Scott Thomas / Fabrice Luchini

In ihrem Haus - Filmplakat

Drama zwischen Spannung und Satire, Realität und Fiktion, in dem sich ein Literaturlehrer in der Fortsetzungsgeschichte seines Schülers verliert.

0 Filmbewertungen
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
0/5
Nicht mehr im Kino Mehr auf video.de Filmstart: 29.11.2012
Jetzt Film bewerten
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
Filmkritik zu In ihrem Haus

Frankreichs Regie-Ass François Ozon führt in einem mit Fabrice Luchini und Kristin Scott Thomas superb besetzten Gänsehaut-Thriller souverän auf falsche Fährten.

Wie er das eigentlich immer macht, ist ein Rätsel. Jedes Jahr mindestens einen Film in den unterschiedlichsten Genres wie kitschigem Melodram, böser Farce, sorgfältige Charakterstudie oder schriller Krimikomödie. Ihm geht einfach alles mit einer gewissen Leichtigkeit von der Hand wie in diesem psychologisch facettenreichen Drama über einen frustrierten Gymnasiallehrer, der - von den Schreibübungen eines Schülers fasziniert - sukzessive in einen Teufelskreis gerät, der seine bourgeoise Existenz zerrüttet: Ein Kabinettstückchen an brillanter Bösartigkeit.

Monsieur Germain müht sich vergeblich, desinteressierten 16Jährigen die Liebe zur Literatur zu vermitteln. Ihr Gekritzel handelt nur von Pizza und Fernsehen, was den Mann auf die Palme bringt. Bis ihm die Hausarbeit von Claude in die Hände fällt, eine intensive Beschreibung dessen, wie er sich das Vertrauen eines Mitschülers und seiner Eltern "in ihrem Haus" erschleicht und in deren Leben eindringt. Nach jedem Aufsatz heißt es "Fortsetzung folgt". Mit seiner Frau verschlingt der verhinderte Schriftsteller in einem Gemisch aus Neugier, Voyeurismus und Abscheu jedes neue Kapitel, ermuntert das Talent zum Weiterschreiben, bis ihm die Kontrolle über das Geschehen entgleitet.

In der freien Adaption von Juan Mayorgas Theaterstück "Der Junge aus der letzten Reihe" spielt Ozon meisterlich mit Moralvorstellungen und den Grenzen von Imagination und Wirklichkeit, mit der Schaffung anderer Leben und Identitäten für Autor und Leser. Dabei lockt er in einem fingierten Puzzle auf falsche Fährten und hält die Spannung bis zum bitteren Ende. Beim perfiden und unbarmherzigen Blick auf das Bildungsbürgertum verteilt Ozon keine Sympathien, zeichnet ironisch die Obsession durch moderne Kunst, das Festklammern an überkommenen Werten, das altmodische Lehren im Elfenbeinturm. Fabrice Luchini als Intellektueller im Cordhosen-Look, eine an seiner Seite hart gewordene Kristin Scott Thomas als Galeristin in Existenznot, Emmanuelle Seigner als gelangweilte Hausfrau im sexuellen Fokus des Jungen - das sind alles präzise entworfene Figuren. Der 21jährige Ernst Umhauer in einer Mischung aus sanftem Engel und genau kalkulierendem Intriganten, der sich mit teuflischem Charme und scheinbarer Unschuld bei allen beliebt macht, erinnert an eine Art jungen Dorian Gray. Sein malizöses Lächeln bringt Unheil. mk.

  • 0
  • 0
0 Filmbewertungen
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
Filmhandlung & Hintergrund zu In ihrem Haus

Ein frustrierter Literaturlehrer ist fasziniert von dem Aufsatz eines 16Jährigen, der detailliert beschreibt, wie er sich das Vertrauen eines Mitschülers und seiner Eltern in ihrem Haus erschleicht und in deren Leben eindringt. Mit seiner Frau verschlingt der verhinderte Schriftsteller in einem Gemisch aus Neugier, Voyeurismus und Abscheu jedes neue Kapitel, an dessen Ende es jeweils heißt "Fortsetzung folgt". Irgendwann entgleitet ihm die Kontrolle über das Geschehen und er steht vor den Scherben seiner Existenz.



Ein frustrierter Literaturlehrer ist fasziniert von dem Aufsatz eines 16-Jährigen, der detailliert beschreibt, wie er sich das Vertrauen eines Mitschülers und seiner Eltern in ihrem Haus erschleicht und in deren Leben eindringt. Mit seiner Frau verschlingt der verhinderte Schriftsteller in einem Gemisch aus Neugier, Voyeurismus und Abscheu jedes neue Kapitel, an dessen Ende es jeweils heißt "Fortsetzung folgt". Irgendwann entgleitet ihm die Kontrolle über das Geschehen, und er steht vor den Scherben seiner Existenz.



Ein Literaturlehrer verliert sich in Aufsätzen eines 16-Jährigen, der sich in seiner Fiktion in das Leben Erwachsener stiehlt. Fulminantes Thrillerdrama von François Ozon mit unbarmherzigem Blick auf das Bildungsbürgertum.



Prädikat besonders wertvoll

Auszeichnung der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW)
Prädikat: Besonders wertvollKurztext:

Der Aufsatz des 16-jährigen Schülers Claude reißt den Literaturlehrer Germain aus seinem recht tristen und freudlosen Alltag. Analytisch und eindringlich beschreibt der Junge, wie er sich langsam aber sicher Eintritt in das Haus und den Alltag der Familie eines Klassenkameraden verschafft. Hin- und hergerissen zwischen ungläubigem Entsetzen und purer Faszination beschließt Germain, seinen Schüler durch Privatunterricht zum Weiterschreiben zu motivieren. Doch schnell entwickelt das Projekt eine ungeahnt gefährliche Eigendynamik. Äußerst geschickt weiß Regisseur Francois Ozon in seinem neuen Film das Schreiben als Thema in Szene zu setzen. Dabei werden im Verlauf der Handlung immer mehr die Grenzen zwischen Fiktion und Wahrheit überkreuzt. Unerwartete Wendungen überraschen den Zuschauer, ziehen ihn in ihren Bann und zeigen erneut, dass Ozon ein wahrer Meister der Figurenbeobachtung ist. Der junge Schauspieler Ernst Umhauer als Claude Garcia versteht durch sein intensives Spiel nicht nur seinen Lehrer zum Voyeurismus zu verführen - auch der Zuschauer wird unbewusst zum Voyeur. So entsteht ein reizvolles und doch gefährliches Spiel, bei dem mehr als einmal die Frage aufkommt: Was ist wirklich passiert? Der neue Ozon - spannend, rätselhaft und faszinierend.

Jurybegründung:

Für diesen Film hätte der Professor in DER BLAUE ENGEL Pate stehen können, in dem Verlust seiner Existenz durch die Sucht nach Anerkennung. Der Gymnasiallehrer Germain wird in IN IHREM HAUS ebenfalls seine Existenz verlieren, doch es ist nicht eine Frau, die er liebt, sondern der Schüler Claude, den er fördert. Der ist im Gegensatz zu den anderen des Schreibens mächtig, so wie Germain es von sich selbst gewünscht hätte. Er wurde jedoch nur ein Lehrer für Literatur, nicht Schriftsteller und ist total frustriert von den Unfähigkeiten und dem Desinteresse seiner anderen Schüler. In Claude glaubt er allerdings ein Talent entdeckt zu haben, das er fördern will.

François Ozon ist der Regisseur des Films und das verspricht eine präzise Darstellungsweise und Genauigkeit im Erzählen. Und Ozon enttäuscht uns nicht. Von der ersten bis zur letzten Einstellung. Seine Erzählhaltung ist vielschichtig. Es ist eine Geschichte über das Schreiben, ein Psychodrama der pubertären Entwicklung eines Jungen, der seine Eltern in einer anderen Familie sucht, indem er diese beobachtet und darüber schreibt. Es ist eine Geschichte über den Verlust der Ehre und Selbstvergewisserung, eine Konfliktentwicklung unter Jugendlichen und eine subtile Kritik an bürgerlichen Gewissheiten.

Der Film beginnt mit der Wiedereinführung der Schuluniform. Alle sollen gleich sein. Doch diese Utopie steht auf tönernen Füßen. Ein weiterer Hinweis des Films: der Gegensatz von Uniformität und Individualität. Claude beobachtet die Familie eines unscheinbaren Klassenkameraden, den er als Freund gewinnt. Er beschreibt deren Gewohnheiten, Konflikte und den Fortgang des Schicksals. Und sein Lehrer ermutigt ihn weiter zu schreiben, will die Fortsetzung, daher mutiert Claude zum Voyeur, der in die Familie des Freundes eindringt und heimlich die intimsten Situationen beobachtet.

Wir werden gefesselt von der Geschichte, die jäh in unvermutete Verwicklungen umschlägt. Wir wissen nicht, was Realität oder Fiktion im Film ist, die sich Claude ausdenkt, weil sein Lehrer beim Schreiben ihn zu mehr Dramatik und Spannung drängt, die er auch liefert. Mit seinen Fortsetzungen von Woche zu Woche macht er damit Germain abhängig. Mit allen Mitteln drängt der Lehrer den Schüler zum Weitermachen, bis hin zu seiner eigenen Katastrophe.

Alles ist stimmig an diesem Film: Eine Kamera, die häufig mit viel Nähe an die Personen herangeht, präzise Lichtstimmungen, planvoll eingesetzte Musik, die nie aufdringlich wirkt, ein perfekter Schnitt, der die überraschenden Wendungen der Geschichte betont. Und doch erscheint alles wie mit leichter Hand inszeniert.

Exzellent besetzt auch die Darstellerriege. Allen voran der junge Claude mit Ernst Umhauer. Sein ruhiger Blick changiert verhalten zwischen Engelhaftem im Gespräch und teuflisch-sinnlicher Lust als Beobachter. Am Schluss steht das Fazit, dass in jedem Haus, in jeder Wohnung eine Geschichte wartet, über die mehr in Erfahrung gebracht werden kann: es braucht nur einen Voyeur mit viel Phantasie.
Quelle: Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)


  • 0
  • 0
Originaltitel Dans la maison
OV Ja
OmU Ja
Genre Drama / Thriller
Filmpreis -
USA-Start 19.04.2013
Kinostart (D) 29.11.2012
Besucher (D) 69.668
Einspielergebnis (D) € 484.734
Bes. (EDI) 69.668
Bes. (FFA) 73.877
FSK ab 12 Jahre
WWW -
Cast & Crew in In ihrem Haus
Regisseur François Ozon Künstlerporträt 830978 François Ozon / 26. Europäischer Filmpreis 2013 Regisseur © Kurt Krieger
Darsteller Fabrice Luchini Agenturporträt/Star 846739 Luchini, Fabrice Germain © Miguel Medina / AFP / Getty Images
Darsteller Ernst Umhauer Claude Garcia
Darsteller Kristin Scott Thomas Künstlerporträt 831050 Kristin Scott Thomas / 26. Europäischer Filmpreis 2013 Jeanne © Kurt Krieger
Darsteller Emmanuelle Seigner Künstlerporträt 793183 Seigner, Emmanuelle / 66. Internationale Filmfestspiele von Cannes 2013 Esther Artole © Kurt Krieger
Darsteller Denis Ménochet Rapha Artole Sr.
Darsteller Bastien Ughetto Rapha Artole Jr.
Darsteller Jean-François Balmer Schuldirektor
Darsteller Yolande Moreau Die Zwillinge
Drehbuch François Ozon Künstlerporträt 830978 François Ozon / 26. Europäischer Filmpreis 2013 Drehbuch © Kurt Krieger
Weitere Darsteller
Produzent
Buchvorlage
Produktionsdesign
Kamera
Schnitt
Musik
Kostüme
Maske
Casting
  • 0
  • 0
Ähnliche News & Stories zu In ihrem Haus
23644 09.05.2014 0 'Prometheus 2' kommt - nur wann? 'Prometheus 2' kommt - nur wann? Michael Fassbender, der Android aus "Prometheus", weiß, dass an der Fortsetzung gewerkelt wird. Nur gibt es keinen Drehstart. mehr ›
  • 0 17.07.2014 Transformers: Ära des Untergangs Film der Woche: Die Autobots werden im neuen Kapitel der Action-Saga von der Regierung gejagt. Doch Superstar Mark Wahlberg hat was dagegen! mehr >
  • 0 17.07.2014 Wir sind die Neuen Komödie der Woche: Zusammenprall der Generationen, als eine Studenten-WG und eine WG von Sechzigjährigen Nachbarn werden. mehr >
  • 0 17.07.2014 Die geliebten Schwestern Arthouse-Vorschau: Historienfilm um die Ménage-à-trois von Friedrich Schiller und den Schwestern Caroline und Charlotte. mehr >
  • 0 09.07.2014 Tammy - Voll abgefahren Turbulente Komödie über eine vom Pech verfolgte Frau, die nichts mehr zu verlieren hat und mit ihrer Großmutter eine haarsträubende Reise unternimmt. mehr >
3132 18.07.2014 0 Viele 'Avengers 2'-Details enthüllt Viele 'Avengers 2'-Details enthüllt Regisseur Joss Whedon und "Captain America" Chris Evans über drei Schurken aus dem nächsten "Avengers"-Abenteuer. mehr ›
4045 21.07.2014 0 Die Handlung von 'Star Wars 7' Die Handlung von 'Star Wars 7' Eine US-Website will die Story von "Star Wars: Episode VII" erfahren haben und schildert die Geschehnisse direkt nach dem legendären Text-Vorspann. mehr ›
811 22.07.2014 0 Neuer X-Wing in 'Star Wars'-Clip Neuer X-Wing in 'Star Wars'-Clip J.J. Abrams posiert für einen Spendenaufruf vor dem neuen X-Wing Raumjäger aus "Episode VII". Und: John Boyega spielt einen Sturmtruppen-Deserteur! mehr ›
  • 0
  • 0
Reviews und Kommentare zu In ihrem Haus
Kommentare: 0
Haben Sie Ihren facebook-Account bereits mit kino.de verbunden?

Dann loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich mit einem Klick auf den Button!

Bitte melden Sie sich an, um eine Bewertung abzugeben

Loggen Sie sich bitte hier mit Ihrem facebook-Account ein. Wenn Sie noch keinen facebook-Account haben,
können sie sich mit einem Klick auf den Button auch neu registrieren.

Sie haben den Film bereits bewertet.

Wollen Sie an den Filmstart erinnert werden

Wir erinnern Sie gerne daran, wenn der Film im Kino anläuft, damit Sie ihn nicht verpassen

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

E-Mail Adresse