Veröffentlicht am 25.03.2010
Drachenzähmen leicht gemacht How to Train Your Dragon, USA 2010, 3D
Drachenzähmen leicht gemacht How to Train Your Dragon, Kinostart 25.03.2010, USA 2010, 3D
  • Drachenzähmen leicht gemacht

  • Drachenzähmen leicht gemacht

  • Drachenzähmen leicht gemacht

  • Drachenzähmen leicht gemacht

  • Drachenzähmen leicht gemacht

  • Drachenzähmen leicht gemacht

  • Drachenzähmen leicht gemacht

  • Drachenzähmen leicht gemacht

  • Drachenzähmen leicht gemacht

  • Drachenzähmen leicht gemacht

Drachenzähmen leicht gemacht - Filmplakat

Animationsfilm über einen jungen Wikinger, der sich mit einem Drachen anfreundet und fortan gegen die drohende Ausrottung der Drachen kämpft.

1 Filmbewertung
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
5/5
Nicht mehr im Kino Mehr auf video.de Filmstart: 25.03.2010
Jetzt Film bewerten
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
Filmkritik zu Drachenzähmen leicht gemacht

Dreamworks Animation überrascht mit einem höchst amüsanten und extrem kurzweiligen 3D-Animationsabenteuer, das auch ohne dreidimensionale Brille perfekt funktioniert.

Eines steht momentan felsenfest. Mit 3D-Filmen lässt sich der große Reibach machen. Nach Fox' Überflieger "Avatar" oder Disneys "Oben" und "Alice im Wunderland" spielt nun auch Paramount im Konzert mit mit Dreamworks Animations "Drachenzähmen leicht gemacht". Der Film der "Lilo & Stitch"-Regisseure Dean Deblois und Chris Sanders mag sich in der Zahl spektakulärer 3D-Effekte zurückhalten, unstrittig ist jedoch alles andere an diesem Werk, das auf einzigartige Weise einen spannenden Plot mit stimmigen Figuren und großartigem Humor verbindet. Die Story entführt uns nach "Wickie und die starken Männer" einmal mehr zu den Wikingern. Im Gegensatz zu Michael Bully Herbigs Kassenknüller ist es in diesem Film eine kunterbunte, kuriose Mischung unterschiedlichster Drachenarten, die den ach so unbesiegbar erscheinenden Männern mit den unverkennbaren Hörnerhelmen die Hölle heiß macht. Ganz konkret bedrohen die feuerspeienden, furchteinflößenden Fabeltiere gerade die kleine Insel Berk. Dort lebt der mächtige Wikingerhäuptling Haudrauf "der Stoische", ein berühmter Drachentöter, der diese Kunst unbedingt an seinen Sohn weitergeben will. Doch leider bringt der schmalbrüstige Hicks, der den etwas unpassenden Namen "der Hüne" trägt, wenig Talent für die Jagd und vor allem das Morden mit. Als die Heimatinsel von einer gigantischen Drachenplage bedroht wird, gelingt es ihm mit wenig Muskelkraft, aber umso mehr Köpfchen, einen so genannten Nachtschatten, den gefährlichsten seiner Art, zu besiegen. So weit so gut - wäre da nicht das pikante Problem, dass sich Hicks mit dem Nachtschatten nach und nach anzufreunden beginnt. Ein schweres und unverzeihliches Wikinger-Vergehen, das Vater Haudrauf keinesfalls dulden kann.

Was Deblois und Sanders in der Folge zeigen, ist ein Meisterstück klassischer Kinounterhaltung, die mit dem Charme von "E.T." und der Abenteuerlust von "Fluch der Karibik" betört. Dabei überzeugen sowohl frische, zeitgemäße Dialoge unter den überwiegend jugendlichen Protagonisten als auch der Spaßfaktor, der durch pfiffige Oneliner ebenso generiert wird wie durch wohl dosierte Slapstickeinlagen. Selten hat man so viele liebevoll ausgearbeitete Drachenfiguren auf einen Haufen gesehen, und bei den, nicht ganz ernst zu nehmenden, Kämpfen zwischen Mensch und Tier fühlt man sich in die Zeit der Gladiatoren zurückversetzt. Zudem besitzt Nachtschatten, fälschlicherweise "Ohnezahn" genannt, genau die richtige Mischung aus bösartigem Saurier und niedlichem Schmusekätzchen und der junge Hicks passt perfekt als schüchterner Pazifist, der mit seiner Aufgabe wächst und am Ende auch noch die kesse Astrid abkriegt. Bleibt noch positiv die deutsche Synchronisation zu erwähnen, die dem einen oder anderen Wikinger zwar einen allzu friesisch herben Dialekt aufoktroyiert hat, bei allen anderen aber - etwa dank Tatort-Kommissar Dominic Raacke als Haudrauf oder "Rock It!"-Hauptdarsteller Daniel Axt als Hicks - wunderbar funktioniert. lasso.

  • 0
  • 0
1 Filmbewertung
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
Filmhandlung & Hintergrund zu Drachenzähmen leicht gemacht

Der kleine Wikinger Hicks lebt auf der Insel Berk, auf der tagein tagaus gegen Drachen gekämpft wird. Eines Tages kommt es jedoch dazu, dass er einem Drachen das Leben rettet. Die beiden freunden sich an, was Hicks Vater, das Stammesoberhaupt der Gemeinschaft, gar nicht erfreut. Sein Sohn verstößt damit gegen die Wikingerehre. Diese sieht ausschließlich das Bekämpfen von Drachen vor. Doch Hicks lässt sich davon nicht beirren und nimmt den Kampf gegen die Ausrottung der Drachen auf.



Der kleine Wikinger Hicks lebt auf der Insel Berk, auf der tagein tagaus gegen Drachen gekämpft wird. Eines Tages kommt es jedoch dazu, dass er einem Drachen das Leben rettet. Die beiden freunden sich an, was Hicks Vater, das Stammesoberhaupt der Gemeinschaft, gar nicht erfreut. Sein Sohn verstößt damit gegen die Wikingerehre. Diese sieht ausschließlich das Bekämpfen von Drachen vor. Doch Hicks lässt sich davon nicht beirren und nimmt den Kampf gegen die Ausrottung der Drachen auf.



Prädikat besonders wertvoll

Auszeichnung der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW)
Prädikat: Besonders wertvollKurztext:

Drachen vs. Wikinger: Der clevere aber etwas zartbesaitete Hicks ist ein Außenseiter im Wikingerdorf Berk. Das macht vor allem dem Oberhaupt zu schaffen - seinem Vater, der starke Zweifel hat, ob sein Sohn je ein mutiger Drachentöter werden wird. Doch Hicks findet letztlich in dieser fantastisch anmutenden Geschichte mit Mut und Herz seinen ganz eigenen Weg, um sowohl feuerspeiende Drachen als auch raubeinige Wikinger zu zähmen. Das neue Abenteuer aus der Schmiede von DreamWorks verblüfft durch die Perfektion der Animationstechnik, sympathische Charaktere und kreativ umgesetzte Drachenfiguren. In der 3D-Version sind besonders beeindruckend die tollkühnen Drachenritte - wie ausgelassene Achterbahnfahrten in verblüffend plastischen Landschaften versehen mit fantasievollen Details. Das macht großen Spaß und lässt die Zeit wie im Flug vergehen.

Jurybegründung:

Der Animationsfilm aus dem Hause DreamWorks entführt seine Zuschauer in die Welt der Wikinger und Drachentöter. In fantastischen Animationen lernen wir Haudrauf 'den Stoischen' kennen, den mächtigen Wikinger, von eindrucksvoller Gestalt, Chef der Insel und Vater von Hicks, einem Teenager, der mit seinen großen blauen Augen, den schmalen Gliedern und der schmächtigen Gestalt so gar nicht in die Vorstellungen des Vaters passt. Noch dazu ist Hicks ein sanfter, zurückhaltender Junge, der Probleme hat, den Wünschen des Vaters nachzukommen, der von ihm aggressives Verhalten und Drohgebärden gegenüber den Feinden des Ortes Berk, den zahlreichen großen und kleinen Drachen, erwartet. Hicks zähmt einen jungen Drachen, den er mit Hilfe einer selbst konstruierten Drachenkanone gefangen hat, statt ihn zu töten. Und er versucht den Vater davon zu überzeugen, dass diese Methode weitaus aussichtsreicher ist, als den Kampf mit den Drachen zu führen, der seit Jahren zu keiner Lösung geführt hat.

Dieser Generationskonflikt wird mit fulminant animierten Bildern in Szene gesetzt. Die 3D-Animation verstärkt dabei den Effekt vor allem bei den Flugszenen, wenn Hicks und seine Freunde auf Drachen reitend durch die Lüfte sausen. Das Tempo des Films steigert sich immer mehr zum Finale hin, das nach einem großen Showdown mit atemberaubenden Effekten die Versöhnung der Generationen und die Lösung des Drachenproblems überzeugend darstellt. Der Film ist reich an Details, charakterisiert seine Figuren bis in die kleinste Rolle hervorragend und wird dabei seinem Genre der Animationskomödie bestens gerecht. Die 3D-Effekte unterstützen die Wirkung der Animation im gestalterischen Einsatz. Der Film ist für Jung und Alt ein großer Spaß und hat nebenbei einen aufklärerischen Effekt, der jedoch nie pädagogisch wirkt. Die Tonebene in Zusammenhang mit der 3D-Wirkung macht den Film zu einem opulenten Erlebnis.

Insgesamt bleibt der Eindruck einer ganz eigenen Märchenwelt, die neu und inspiriert in Szene gesetzt ist und der 3D-Technik ihre Berechtigung verleiht.
Quelle: Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)


  • 0
  • 0
Originaltitel How to Train Your Dragon
OV Ja
OmU -
Genre Trickfilm / Fantasy
Filmpreis -
USA-Start 26.03.2010
Kinostart (D) 25.03.2010
Besucher (D) 1.596.800
Einspielergebnis (D) € 12.476.134
Bes. (EDI) 1.596.800
Bes. (FFA) 1.621.223
FSK ab 6 Jahre
WWW -
Cast & Crew in Drachenzähmen leicht gemacht
Regisseur Dean Deblois Regisseur
Sprecher Jay Baruchel Filmbild 554028 Zu scharf um wahr zu sein / Zu scharf, um wahr zu sein / Jay Baruchel Hiccup Horrendous Haddock the Third © Paramount
Sprecher Gerard Butler Veranstaltung 791366 Gerard Butler / Stoick the Vast © Kurt Krieger
Sprecher America Ferrera Künstlerporträt 563248 Ferrera, America / Premiere von Astrid © Kurt Krieger
Sprecher Craig Ferguson Gobber
Sprecher Jonah Hill Künstlerporträt 829327 Hill, Jonah / 10 Directors to Watch, Palm Springs Snotlout © Kurt Krieger
Sprecher Christopher Mintz-Plasse Fishlegs
Sprecher Kristen Wiig Künstlerporträt 677431 Wiig, Kristin / 63. Emmy Awards, L.A. Ruffnut © Kurt Krieger
Sprecher T.J. Miller Tuffnut
Drehbuch Adam F. Goldberg Drehbuch
Regisseur
Drehbuch
Produzent
Ausf. Produzent
Buchvorlage
Produktionsdesign
  • 0
  • 0
News & Stories zu Drachenzähmen leicht gemacht
847 17.04.2014 0 Harrison Ford freut sich auf 'Blade Runner 2' Harrison Ford freut sich auf 'Blade Runner 2' Ridley Scott will sein Meisterwerk fortsetzen und auch der "Blade Runner" selbst ist Feuer und Flamme. mehr ›
  • 0 17.04.2014 The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro Im zweiten Film der neuen Spidey-Ära gibt's knisternde Spannung beim Kampf gegen Super-Fiesling Electro mehr >
  • 0 17.04.2014 Miss Sixty Comedy-Preview: Charmantes Feelgood-Movie mit Iris Berben, die mit 60 Mutter werden will und ins Liebes-Chaos stürzt. Start: 24.4. mehr >
  • 0 17.04.2014 Irre sind männlich Buddy-Spaß: Wunderbar schräge Komödie um zwei beste Freunde, die bei Therapiegruppen Frauen aufreißen wollen. Start: 24.4. mehr >
  • 0 17.04.2014 Lauf Junge lauf Filmtipp der Kritiker: Bewegende Verfilmung von Uri Orlevs Roman um einen jüdischen Jungen auf der Flucht aus dem Warschauer Ghetto. mehr >
432 17.04.2014 0 Robin Williams wieder 'Mrs. Doubtfire' Robin Williams wieder 'Mrs. Doubtfire' Gemeinsam mit "Potter"-Regisseur Chris Columbus plant der Altstar ein neues Engagement als "stacheliges Kindermädchen". mehr ›
345 17.04.2014 0 'Der gestiefelte Kater 2' ist schon unterwegs 'Der gestiefelte Kater 2' ist schon unterwegs Die Kultkatze aus dem "Shrek"-Universum stiefelt wieder ins Kino. Laut US-Sprecher Antonio Banderas war vor vier Tagen bereits Drehstart! mehr ›
391 17.04.2014 0 Johnny 'Technik'-Depp Johnny 'Technik'-Depp Der "Transcendence"-Star hat viele Talente. Kein einziges davon scheint jedoch technischer Natur zu sein. mehr ›
  • 0
  • 0
Reviews und Kommentare zu Drachenzähmen leicht gemacht
Kommentare: 0
Haben Sie Ihren facebook-Account bereits mit kino.de verbunden?

Dann loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich mit einem Klick auf den Button!

Bitte melden Sie sich an, um eine Bewertung abzugeben

Loggen Sie sich bitte hier mit Ihrem facebook-Account ein. Wenn Sie noch keinen facebook-Account haben,
können sie sich mit einem Klick auf den Button auch neu registrieren.

Sie haben den Film bereits bewertet.

Wollen Sie an den Filmstart erinnert werden

Wir erinnern Sie gerne daran, wenn der Film im Kino anläuft, damit Sie ihn nicht verpassen

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

E-Mail Adresse