Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

Zwei ungleiche Freunde (2005)

Originaltitel: Je préfère qu'on reste amis
Zwei ungleiche Freunde Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (0)
  1. Ø 0
Kritikerwertung (2)
  1. Ø 1

Filmhandlung und Hintergrund

Zwei ungleiche Freunde: Leichte französische Komödie mit Gérard Depardieu und Jean-Paul Rouve auf der Suche nach dem Liebesglück.

Seit vor zwei Jahren seine letzte Beziehung in die Brüche ging, ist der schüchterne Claude Single wider Willen. Auf einer Hochzeit lernt er den geschiedenen Serge kennen, einen charmanten Abenteuerer, der keinerlei Probleme mit dem weiblichen Geschlecht hat. Serge beschließt, Claude unter seine Fittiche zu nehmen. Gemeinsam begeben sie sich auf die Suche nach ihren Traumfrauen, erleben dabei allerlei Abenteuer und müssen am Ende erkennen, dass das Glück gar nicht so fern war.

Videos und Bilder

Auf DVD & Blu-ray (3)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (2 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
1 Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • ‘Ich ziehe es vor, dass wir Freunde bleiben‘, so der Originaltitel. Doch was Toledano und Nakache hier abgeliefert haben, wird wohl kaum dazu beitragen.
    Der Titel ist Inhaltsangabe. Man hat nur vergessen auf Speed Dating hinzuweisen. Sonst wäre alles gesagt. Es fängt mit zwei Witzen an. Ach was?! Zwei Kalauer als Einführung. Unheimlich witzig! Da gibt’s was auf die Schenkel. Was die Partnervermittlung hier nicht schafft, besorgt der gute Freud Serge (Gérard Depardieu, 2005 noch schlank und rank). Klar, dass er hier der große Womanizer ist, obwohl geschieden und auch letztlich allein bleibt wie sein Freund und Nobody mit der Halskrause Claude (Jean-Paul Rouve). Er macht auf verklemmt und schüchtern, die männliche From des ‘Hässlichen Entleins‘. Beide werden von Klischee zu Klischee weitergereicht bis sie schließlich in der märchenhaften Absurdität auf der anderen Seite des Atlantiks untergehen. Beide schauen uneingeladen auf Hochzeiten vorbei und Claude verliebt sich sofort in die Braut (Caroline Frank), trifft sie kurz darauf in New York, dem Dörfchen von nebenan. Seine Liebe wird dann doch nicht erwidert, Freund Serge ist plötzlich zur Stelle, schaut halt mal gerade so vorbei, umarmt und tröstet. Die Römer nannten das den ‘deus ex machina). Der gerät hier allerdings zur Witzfigur.
    Wenn ich es nicht gesehen hätte, ich würde es nicht glauben. Zu so einem Unfug lässt sich der große Gèrard hinreißen? Und auch Annie Girardot hat zwei kurze Auftritte. Sie hat es mit ihrer Mutterrolle leichter: Alzheimer Light!? An Lionel Abelanski ist der Zug des Lebens auch vorbeigefahren.
    Außer den beiden erzählten Witzen ist sonst weit und breit keiner zu finden. Nix mit französischer Leichtigkeit., Esprit oder Charme. Höchstens plumpe Stolperakrobatik durch aufgeblasene Nichtigkeiten. Ein nostalgischer Stoßseufzer, wenn ich an Depardieus und Richards Kongenialität denke. Hier geisterten noch ‘Hornochsen‘ und ‘Spaßvögel‘ durch die kassenfüllenden Titel. Aber das hier ist reiner Quatsch und absoluter Unfug. Es begann nicht sehr hoch und sank dann weiter im Niveau ab. K.V. Goldene Gurke.
  • Leichte französische Komödie von den beiden Jungregisseuren Eric Toledano und Olivier Nakache, die Jean-Paul Rouve und Gérard Depardieu als ungleiches Freundespaar auf die Suche nach ihren Traumfrauen schicken. Dabei setzen sie eher auf witzige Dialoge anstatt auf Klamauk und lassen ihre Helden ihr Glück an modernen Einrichtungen wie Speed-Dating und Partnersuche im Internet versuchen. In einer Nebenrolle ist die großartige Annie Girardot als Rouves an Alzheimer erkrankte Mutter zu sehen.

Darsteller und Crew

News und Stories

  • e-m-s: Kauf-Neuheiten im Januar 2007

    Das Kauf-Programm von e-m-s fällt mit 15 DVD-Titeln im Januar sehr umfangreich aus. Die Highlights der Planung sind zweifelsfrei der japanische Horrorfilm “The Call 2″, welcher als Single- und als Doppel-DVD erscheinen wird, die zweite Box der TV-Serie “The Invisible Man – Season 1″ und der Actionfilm “Born to fight”. Fans der asiatischen Acrtion werden sich vermutlich über die ungeschnittene Filmfassung von John Woos...

Kommentare