Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

Thomas, die fantastische Lokomotive (2000)

Originaltitel: Thomas and the Magic Railroad
Thomas, die fantastische Lokomotive Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (1)
  1. Ø 5
Kritikerwertung (1)
  1. Ø 0

Filmhandlung und Hintergrund

Thomas, die fantastische Lokomotive: Aus digitalen und realen Bildern zusammengesetzter Film nach der weltweit verbreiteten, beliebten Kinderbuch-Reihe um die freundliche Lokomotive Thomas.

Thomas und seine Lokomotivenfreunde fahren glücklich auf der magischen Insel Soldau umher. Da wird ihr Paradies von der rüpelhaften Lok Diesel 10 und ihrer gefährlichen Baggerschaufel bedroht. Da heißt es für Thomas und Co., die ohne ihre befreundete Lok Lady auskommen müssen, zusammenzuhalten. Unterstützung bekommt Thomas und Co. von Burnett Stone, seiner Enkelin und Schaffner Junior.

Seit Urzeiten gilt die Insel Sodor, Heimat der sprechenden Lokomotiven, als ein Ort der Magie und Unschuld. Plötzlich jedoch wird das Land, in der auch die kleine Dampflok Thomas lebt, von der gefährlichen Diesel-Lokomotive “Diesel 10″ bedroht. Selbst Mr. Conductor, der als einziger zwischen den Welten von Zügen und Menschen herumreisen kann, verliert allmählich seine Zauberkräfte. Als die zwölfjährige Lily auf dem Weg zu ihrem Großvater Mr. Conductor trifft, beschließt sie, bei der Rettung der wunderschönen Märchenwelt zu helfen.

Die Insel Soldau, Heimat der kleinen Dampflok Thomas, wird durch die rüpelhafte Lok “Diesel 10″ bedroht. Märchenhafte Geschichte für Kinder.

Videos und Bilder

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(1)
5
 
1 Stimme
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Britt Allcrofts niedliche Spielfilmadaption des beliebten Kinderbuchbestsellers aus den vierziger Jahren und Fernsehserienerfolges lässt ihre simplen Zeichentrick- und Modell-Lokomotiven durch die teilweise realen Szenerien und teilweise abgefilmten Spielzeugeisenbahn-Landschaften des in Regenbogenfarben gemalten Märchenlandes Soldau dampfen. Das auf kleinste Zuschauer zugeschnittene, mit einfachen Effekten und gefühlvollem Score versehene fantastische Abenteuer tuckert in gemächlichem Dampfmaschinentempo dahin.

    Eine Dampflok-Lady, die wieder zum Dampfen gebracht werden muss, ist neben dem freundlichen Titelhelden denn auch die zentrale Lok-Figur in der gut gemeinten Geschichte um den gemeinsamen Kampf der Loks und Menschen gegen eine machthungrige Diesellok und den Verlust der Magie – “Die unendliche Geschichte” lässt grüßen. Dabei glänzt die menschliche Darstellerriege mit guten Performances: Peter Fonda als Einsiedler, ernst und engagiert wie in seinem Comeback “Ulee’s Gold”, Alec Baldwin exaltiert mit direkten Ansprachen ans Publikum als Miniaturschaffner, Mara “Matilda” Wilson als Fondas Enkelin und Michael Rodgers als Schaffner Junior, der vor allem für den Humor zuständig ist, der ansonsten eher milde die abenteuerliche, auch fantastische Handlung auflockert. Der Ausdruck der Lokomotiven beschränkt sich dagegen auf rollende Augen, was die Einfühlung erheblich mindert. Da nutzen auch gute Sprecher wenig.

    Den klassischen, altmodischen Stil (Stop-Frame-Modell-Animation, Bildkomposition) prägte Drehbuchautorin, Regisseurin und Produzentin in Personalunion Britt Allcroft schon in ihrer Fernsehserie über Thomas (“Thomas die kleine Lokomotive und seine Freunde”) und übertrug ihn auf ihr Spielfilmdebüt, kräftig unterstützt von Kameramann Paul Ryan und Ausstatter Oleg Savytski, die das ihre zum zwischen realistisch bis märchenhaft changierenden Look beitragen. Vom eigenwilligen Charme der US-Kinoproduktion mag sich ein ganz junges Publikum gefangen nehmen lassen. Mehr Magie und Fantasie ließe sich vielleicht beim Lesen der Bücher des Thomas-Erfinders Reverend Awdry oder besser der von Michael Ende bzw. beim Spielen mit Modelleisenbahnen entfalten. hai.

Darsteller und Crew

News und Stories

  • Shane Acker bringt "Thomas die kleine Lokomotive" in die Kinos

    HIT Entertainment entwickelt einen Kinofilm zur gleichnamigen Zeichentrickserie “Thomas die kleine Lokomotive” (“Thomas the Tank Engine”) und konnte nun Regisseur Shane Acker verpflichten, der zuletzt den Animationsfilm “#9″ in die Kinos brachte. Die Abenteuer der kleinen Lokomotive Thomas und seine Freunde basiert auf einer Buchreihe von Reverend W.V. Awdry aus den 40er Jahren und begeistert heute als mehrteilige Fernsehserie...

  • Die Dampflok Thomas kommt erneut ins Kino

    Die Kindergeschichten “Thomas the Tank Engine & Friends” werden als Mischung von Realfilm und CGI für das Kino verfilmt. Die aus den 40er Jahren stammenden Geschichten von Reverend W.V. Awdry wurden in den achtziger Jahren für die TV-Serie “Thomas und seine Freunde” adaptiert. Thomas, die Dampflok mit dem menschlichem Gesicht, erhielt bereits 2000 einen Kinofilm mit dem Titel “Thomas, die fantastische Lokomotive”, in...

Kommentare