Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

The Eyes of My Mother (2016)

The Eyes of My Mother Poster
Userwertung (0)
  1. Ø 0

Filmhandlung und Hintergrund

The Eyes of My Mother: Schwarz-Weiß Horrordrama, in der ein Mädchen nach einem schrecklichen Ereignis, vom Tod fasziniert ist.

Die junge Francisca (Olivia Bond) lebt mit ihrer Mutter (Diana Agostini) und ihrem Vater (Paul Nazak) auf einer abgelegenen Farm, auf der sie Rinderzucht betreiben. Bei der Schlachtung bringt die Mutter der jungen Francisca alles über die Funktionsweisen des Körpers bei, wobei das Mädchen besonders das Auge fasziniert. Eines Tages klopft ein Vertreter namens Charlie (Will Brill) an die Tür. Gegen ihren besseren Willen lässt die Mutter den Fremden ein, nur um im nächsten Moment vor Franciscas Augen brutal angegriffen zu werden. Der Vater kann den Mörder zwar überwältigen und in eine Scheune sperren, doch seine Frau überlegt den Anschlag nicht. Von da an besucht Francisca mit wachsender Faszination den angeketteten Mörder ihrer Mutter, der ihr von der Lust am Töten berichtet. Viele Jahre später, nachdem ihr Vater längst gestorben ist, lebt die erwachsene Francisca (Kika Magalhaes) alleine auf ihrer Farm. Als sie Besuch von der japanischen Studentin Kimiko (Clara Wong) bekommt, beginnt sich Franciscas verstörende Weltsicht zu offenbaren – mit blutigen Folgen.

The Eyes of my Mother – Hintergrund

Das atmosphärische Horrordrama wurde komplett in Schwarz-Weiß gedreht und entwirft in abstrakten Bildern das eindringliche Psychogram einer vereinsamten und traumatisierten Seele. Dabei scheut sich Regisseur Nicolas Pesce nicht davor, Genregrenzen zu durchbrechen. Der Debütfilm wurde 2016 auf dem Sundance Filmfestival gezeigt.

Videos und Bilder

Im Kino in deiner Nähe

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Darsteller und Crew

Kommentare