The Big Eden (2011)

The Big Eden Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (0)
  1. Ø 0

Filmhandlung und Hintergrund

The Big Eden: Dokumentarfilmisches Denkmal für Rolf Eden, seines Zeichens Deutschlands "letzter Playboy".

Der 1930 in Berlin geborene Rolf Eden kam in den fünfziger Jahren in seine Heimatstadt zurück und gründete diverse Nachtclubs, mit denen er über Jahrzehnte hinweg dem Nachtleben Westberlins seinen Stempel aufdrückte. Immer gewillt, sich selbst in Szene zu setzen, wird Edens Leben von Spaß und Genuss dominiert. Sich über gesellschaftliche Zwänge hinwegsetzend, befasst sich Eden mit den Dingen, die ihm Freude bereiten – wozu nicht zuletzt die Berichterstattung über seine Person in der Boulevardpresse zählt.

Videos und Bilder

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Unterhaltsames Portrait des Berliner Lebemanns Rolf Eden, der versucht, dem Motto “Lebe den Tag” immer wieder aufs Neue gerecht zu werden. Seine besondere Faszination bezieht Peter Dörflers (“Achterbahn”) Dokumentarfilm aus dem Umstand, dass neben der zur Schau gestellten Gier nach Ausschweifung immer wieder auch eine andere, verantwortungsbewusstere Seite Edens durchschimmert. Dies wird beispielsweise illustriert durch den Umstand, dass seine sieben Kinder von sieben verschiedenen Frauen kaum etwas Negatives über ihn zu sagen haben.

Darsteller und Crew

News und Stories

  • Nominierungen zum Deutschen Filmpreis 2012

    Die Deutsche Filmakademie hat heute die Nominierungen für den Deutschen Filmpreis 2012 bekannt geben. Als bester Film werden in diesem Jahr Roland Emmerichs “Anonymous”, Christian Petzolds “Barbara” sowie Andreas Dresens “Halt auf freier Strecke” mit jeweils sieben Nominierungen ins Rennen um eine Lola geschickt. Ebenfalls mit dabei ist Tim Fehlbaums Thriller “Hell” mit sechs Nominierungen, David Wnendts Drama “Kriegerin”...

Kommentare

Liebe Nutzer, wir überarbeiten unser Kommentarsystem um es in Zukunft noch nutzerfreundlicher und weiter zugänglich zu machen. Bitte habt noch etwas Geduld mit uns, wir werden es euch dann bald an dieser Stelle zur Verfügung stellen.