Tatort: Ausgespielt (1997)

Tatort: Ausgespielt Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (0)
  1. Ø 0

Filmhandlung und Hintergrund

Tatort: Ausgespielt: Die Hamburger Kommissare Stoever und Brockmöller untersuchen den Mord an einem von ihnen hochgeschätzten Musiker.

Als die Hamburger Kripo-Beamten Stoever und Brockmöller zu einem Mordopfer gerufen werden, sind sie einigermaßen erschüttert, in dem Toten den Jazzmusiker Zeller vor sich zu haben. Beide waren echte Fans des früher beliebten Künstlers, der zuletzt jedoch so richtig auf den Hund gekommen war. Wie sich zeigt, hatte Zeller am Abend zuvor eine ernsthafte Auseinandersetzung mit zwei Bekannten, nachdem er ihnen gegenüber erklärte, ein aktueller Charts-Erfolg stamme in Wirklichkeit aus seiner Feder.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Jürgen Roland inszenierte mit dieser NDR-Folge der deutschen TV-Reihe “Tatort” von 1997 zum wiederholten Mal einen Fall um Hamburgs Kommissare Stoever und Brockmöller. Hans-Werner Kettenbach schrieb das zugehörige Skript, das mit dem potenziellen Ideenklau bei einem mittellosen Musiker einen originellen Krimi-Einfall verarbeitet. Die Protagonisten werden wie gewohnt von Manfred Krug und Charles Brauer dargestellt. In einer weiteren Rolle der Folge ist mit Bill Ramsey ein echter Jazzer zu sehen.

Darsteller und Crew

Kommentare