Schellen-Ursli (2014)

Schellen-Ursli Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (6)
  1. Ø 4.8
Kritikerwertung (1)
  1. Ø 0

Filmhandlung und Hintergrund

Schellen-Ursli: Abenteuer nach dem gleichnamigen Kinder-Bilderbuch um einen Jungen, der im Winter einen gefährlichen Aufstieg wagt, um mit der größten Glocke beim Dorf-Umzug glänzen zu können.

Der junge Ursli (Jonas Hartmann) lebt in einem Engadiner Dorf in der Schweiz. Neben dem Drücken der Schulbank, darf er bereits die Ziegen für die Familie auf den Schweizer Alpen hirten. Oftmals bekommt er dabei öfter Gesellschaft von seiner Freundin Seraina (Julia Jeker). Als am 01. März des Jahres das traditionelle „Chalandamarz“-Fest stattfindet, sollen alle Buben des Dorfes mit lautem Glockenspiel den Winter vertreiben. Bei der Einteilung der Glocken bekommt Ursli jedoch die kleinste Glocke zugeteilt und wird nun von seinen Klassenkameraden als „Schellen-Ursli“ gehänselt. Diese Schmach will sich Ursli nicht gefallen lassen und heckt den Plan aus, die große Kuhglocke von der Bergspitze des Maiensäss herunter zu holen und diese beim Umzug zu läuten. Das beliebte gleichnamige Kinderbilderbuch von Selina Chönz und Alois Carigiet ist jedem Kind in der Schweiz ein Begriff. Doch auch über die Ländergrenzen hinaus sind die Abenteuer des Schellen-Ursli bekannt. Unter der Regie des Schweizers Xavier Koller, der bereits einen Ausflug mit „Ring of Fire“ nach Hollywood tätigte, kommt nun die neueste Verfilmung des klassischen Kinderbuchs in die Kinos. Neben den Kinderdarstellern werden weitere Rollen durch bekannte Schweizer Landsleute wie Leonardo Nigro, Tonia Maria Zindel oder Martin Rapold gespielt.

Videos und Bilder

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(6)
5
 
5 Stimmen
4
 
1 Stimme
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

  • FBW-Jugend-Filmjury:

    (www.jugend-filmjury.com)

    Das Alpenabenteuer Schellen-Ursli handelt von einer Bauernfamilie in den Alpen, deren Waren auf dem Weg ins Winterquartier verloren gehen. Die darauf folgenden Monate werden vor allem für das jüngste Mitglied der Familie, den Jungen Uorsin, zu einer Zeit voller Anstrengungen und Entbehrungen. Als Uorsin und seine Freundin Sereina herausfinden, dass der selbstgemachte Alpenkäse vom geldgierigen Dorfhändler gefunden und in Anspruch genommen wurde, machen sie sich daran ihn zu überführen. Die Verfilmung des gleichnamigen schweizerischen Kinderbuches ist für die ganze Familie ein großes Abenteuer. Wegen der altmodischen Kostüme und Requisiten versetzen sich Jung und Alt in die Schweiz des beginnenden 20. Jahrhunderts. Der Film überzeugt mit gelungenen Naturaufnahmen, die durch lange Kamerafahrten zur Geltung kommen. Dramatische Stellen werden durch passende Musik und Zeitlupenaufnahmen hervorgehoben. Auch wenn der Film am Anfang an Heidi erinnert, erzählt er doch eine ganz eigene Geschichte. Wir empfehlen den Film ab 7 Jahren.

    Berührend: 3 Sterne
    Abenteuerlich: 4 Sterne
    Alpenhaft: 5 Sterne
    Spannend: 3 1/2 Sterne
    Idyllisch: 4 Sterne

    Gesamtbewertung: 4 Sterne.

Darsteller und Crew

Kommentare