Sammys Abenteuer 2 (2012)

Filmhandlung und Hintergrund

Die famose Fortsetzung des animierten Schildkröten-Spaßes aus Belgien präsentiert 3D-Effekte auf phänomenalem Niveau und ein wahres Panoptikum witzig-skurriler Meerestiere.

Eines haben die Belgier den US-Amerikanern voraus. Während die Pixar-Erfindung, der kleine Clownfisch Nemo, immer noch auf seinen zweiten Leinwandauftritt wartet, darf die Schildkröte Sammy bereits ein weiteres Mal zu Wasser gehen. Verantwortlich dafür ist einmal mehr der belgische 3D-Papst Ben Stassen, der sich gemeinsam mit Koregisseur Vincent Kesteloot gleich zu Beginn von “Sammys Abenteuer 2″ mächtig ins dreidimensionale Zeug legt: mit dem atemberaubenden Luftangriff eines vierköpfigen Möwen-Geschwaders auf ein Fischerboot, bei dem für einen Befreiungsversuch auch biochemische Waffen (ergo Fäkalien) eingesetzt werden. Das ist nicht nur äußerst amüsant, es bindet dank tricktechnischem State of the Art auch auf einzigartige Weise den Kinosaal mit ins Geschehen ein. Titelheld Sammy und seinem Kumpel Ray bleibt der Weg in die museale Gefangenschaft dennoch nicht erspart. In der Folge spielen sich gefühlte 80 Prozent der Handlung in einem gigantischen, hochmodernen Unterwasseraquarium ab. Das ist zwar auf den ersten Blick wenig abwechslungsreich und treibt die Story kaum voran. Allerdings präsentiert Stassen in seinem Museum für Meerestiere eine Fülle der unterschiedlichsten Charaktere, die sowohl für Witz als auch für enorme Spannung sorgen

Die Spaßfraktion vertreten unter anderem der von Comedian Paul Panzer unnachahmlich gesprochene Blobfisch Jimbo, sowie die beiden dumm-dämlichen Muränen Philipp und Marco, bei der es die beiden The Boss Hoss Sänger allerdings ein wenig mit dem amerikanischen Country-Akzent übertreiben. Für das Böse stehen zwei silbrig glitzernde, mit messerscharfen Zähnen bewaffnete Barrakudas, die Sammys und Rays Enkelkids ordentlich Dampf unter den Flossen machen, und das kleine, aber sehr mächtige Seepferd Big D., dem der Graf von Unheilig durch seine sonore Stimme Ausdruck verleiht. Auch wenn Matthias Schweighöfer-Nachfolger Detlev Buck als Sammy blass bleibt, diverse Dialoge zu lang geraten sind und man auf den einen oder anderen Dialekt bei den Nebenrollen hätte verzichten können, ist diese Fortsetzung Family Entertainment in Reinkultur. Und das auf allen Ebenen: in Sachen Effekten auf Topniveau, optisch von einer selten erlebten Farbenpracht und in puncto Humor mit vielen Gags für Jung (Tinte furzende Oktopusse) und Alt (GPS steht für Gespaltenes Persönlichkeits-Schalentier). lasso.

Nachdem die Schildkrötenfreunde Sammy und Ray einmal um die ganze Welt gereist sind, gehen sie prompt profitgierigen Fischern ins Netz und werden an ein Aquarium verkauft. Natürlich geben sich die zwei mit ihrem Dasein als Touristenattraktion nicht zufrieden. Und so planen sie gemeinsam mit mitgefangenem Meeresgetier einen spektakulären Ausbruch. Da ahnen die bepanzerten Kumpels noch nicht, dass auch ihre Enkelkinder Ricky und Ella die Fährte aufgenommen haben und für die große Rettungsaktion bereits in See gestochen sind.

Sammy wird von seiner Shelly getrennt und beginnt eine Odyssee durch die Weltmeere, um sie wieder zu finden. Fortsetzung des Publikumserfolgs, der auf die selben Zutaten und noch bessere technische Umsetzung setzt.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (Ø 0)
    0
    0
    0
    0
    0
So werten die Kritiker (Ø 0)
    0
    0
    0
    0
    0

Cast und Crew

Bilder

Kommentare