Nur eine Nacht (2012)

Nur eine Nacht Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (0)
  1. Ø 0
Kritikerwertung (1)
  1. Ø 0

Filmhandlung und Hintergrund

Nur eine Nacht: TV-Musikfilm mit Yvonne Catterfeld und Pasquale Aleardi.

Bilder

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Ein deutscher Musikfilm fürs Fernsehen – das hat Seltenheitswert. Mit “Nur eine Nacht” gelingt Thorsten Näter ein eindrucksvolles Plädoyer für dieses vernachlässigte Genre.

    Bis zuletzt fürchtete der Autor und Regisseur Thorsten Näter, dass der Sender das Projekt noch abblasen würde; zu hoch schien das Risiko, zu ungewöhnlich der Film. Tatsächlich gehen Näter und die Produktionsfirma Relevant Film mit “Nur eine Nacht” sehr weit: außer den beiden Hauptdarstellern Yvonne Catterfeld und Pasquale Aleardi ist der Cast weitgehend unbekannt, über weite Strecken wird in dem Film gesungen und getanzt – und zwar neben Hits auch zahlreiche Neukompositionen – und dazu werden noch außergewöhnliche visuelle Stilmittel wie Colorierungen eingesetzt. Dass das Experiment gelingt, ist allen Beteiligten zu verdanken. Dem außergewöhnlichen Gespür des Hobbymusikers Thorsten Näter, den Schauspielern, die ausgezeichnet singen können, den sehenswerten Talenten und nicht zuletzt den Komponisten Alexander Geringas und Joachim Schlüter, deren Originalsongs teilweise das Zeug zum Ohrwurm haben.

    Was die Story angeht, spielt Thorsten Näter mit der Begeisterung des Fernsehpublikums und der Talents für Auditionshows: Der frühere Musikstar Marc Simon (Pasquale Aleardi) will mit einer neuen Musikshow sein Comeback vorantreiben. Einen Sponsor hat er bereits, auch konnte er seine Ex-Frau, die Sängerin Ina, als Vocal Coach gewinnen. Jetzt braucht er nur noch seine Hauptdarsteller. Die Coaches beginnen mit den jungen Sängern zu arbeiten, Runde um Runde setzten sich nur wenige durch. Die Jugendlichen um Annika (Jördis Richter) und Oliver (Patrick Baehr) wollen beweisen, was in ihnen steckt und wachsen trotz aller Konkurrenz zu einem Team zusammen. Auch Marc und Ina kommen einander wieder näher. Da droht der Sponsor abzuspringen, und Marc bleibt nur eine Nacht, um den Geldgebern eine überzeugende Show zu präsentieren. Sie alle müssen Mut und Leidenschaft beweisen – genau wie das ZDF, das an diesem Projekt festgehalten hat. Wenn jetzt noch die Quote stimmt, wäre auch ein Revival des Musikfilmes im deutschen Fernsehen nicht unmöglich. sw.

Darsteller und Crew

Kommentare