Malala - Ihr Recht auf Bildung (2015)

Originaltitel: He Named Me Malala
Malala - Ihr Recht auf Bildung Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (3)
  1. Ø 5
Kritikerwertung (1)
  1. Ø 0

Filmhandlung und Hintergrund

Malala - Ihr Recht auf Bildung: Dokumentarfilm über die Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai, die als jüngster Mensch mit einem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde.

Malala Yousafzai führt kein gewöhnliches Leben. Schon früh beschließt die junge Pakistanerin, sich für eine bessere und gleichberechtigtere Zukunft in ihrer Heimat einzusetzen – mit teils erschreckenden Folgen. So beginnt sie bereits mit 11 Jahren, auf einem Blog der BBC zu schreiben. Unter einem Decknamen beschreibt sie die Erlebnisse und Erfahrungen unter der Herrschaft der Taliban. Diese hatten 2007 damit begonnen, Mädchenschulen zu zerstören und die gegnerischen Pakistani zu töten. Auch mussten die Mädchen mussten unter dem Einfluss der Terrororganisation große Beschneidungen ihrer Bürgerrechte hinnehmen. So durften sie nicht singen, nicht tanzen, nicht die Schule besuchen und ohne Verschleierung keine öffentlichen Räume betreten. Als dann im Jahr 2008 ein Journalist der BBC auf die Idee kommt, eine pakistanische Privatschule aufzusuchen, beginnt Malalas Geschichte. Der Reporter der BBC möchte ein Mädchen der Schule zu Wort kommen lassen, um ihre Eindrücke zu schildern. Die Wahl fällt auf Malala, die Tochter des Schuldirektors. Der Blog, der durch diese Begegnung mit der britischen Presse entsteht, erfreut sich binnen kürzester Zeit großer Popularität – zunächst in Pakistan, dann, nach einer englischen Übersetzung, auch international. Im Rahmen des Internationalen Kinder-Friedenspreises 2011 wird ihr Pseudonym, unter dem sie für die BBC schreibt, aufgedeckt, was mit dazu führt, dass die Taliban Malala Yousafzai ein Jahr später während eines Schulausfluges attackieren. So halten sie den Schulbus an und schießen ihr aus nächster Nähe in Hals und Kopf. Doch wie durch ein Wunder überlebt die zu diesem Zeitpunkt 15-jährige und sieht sich darin bestärkt, ihre Mission weiterzuverfolgen. Spätestens 2014 wird die junge Pakistanerin weltbekannt, als sie den Friedensnobelpreis gewinnt.

Videos und Bilder

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(3)
5
 
3 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Davis Guggenheim, dessen Umweltdoku mit Al Gore “Eine unbequeme Wahrheit” mit einem Oscar prämiert wurde, porträtiert in seinem neuen Dokumentarfilm eine außergewöhnliche und mutige junge Frau, die weltbekannt wurde. Er schildert im Plädoyer für das Recht auf Bildung nicht nur ihr politisches Engament, wenn er sie über Monate auf ihren Reisen und bei ihren Reden begleitet, sondern zeigt die junge Friedensnobelpreisträgerin auch als Teenager und ihre innige Beziehung zu ihrer Familie.
  • Videokritik anzeigen

Darsteller und Crew

Kommentare