Love & Other Drugs - Nebenwirkung inklusive (2010)

Originaltitel: Love and Other Drugs
Love & Other Drugs - Nebenwirkung inklusive Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (0)
  1. Ø 0
Kritikerwertung (1)
  1. Ø 3

Filmhandlung und Hintergrund

Love & Other Drugs - Nebenwirkung inklusive: Witziger und berührender Beziehungsfilm über einen Viagra-Vertreter und eine Parkinson-Patientin, die sich verlieben.

Jamie Randall hat Erfolg – bei Frauen allerdings deutlich mehr als beruflich. In seinem neuen Job als Vertreter eines großen Pharmakonzerns muss er Klinken putzen, um Ärzte zu überzeugen und Konkurrenten auszuschalten. Viel leichter erobert er Maggie, eine attraktive Parkinson-Patientin, der, wie auch ihm, schneller Spaß über langfristige Bindung geht. Doch die Liebe sucht sich ihren Weg, lässt sich trotz gravierender Hindernisse nicht aufhalten – wie auch der neue Pharmahit Viagra, dessen Erfolg auch Randall mitreißt.

Videos und Bilder

Auf DVD & Blu-ray (3)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
1 Stimme
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • „Love and Other Drugs“ von Regisseur Edward Zwick ist ein moderner Liebesfilm, in dem es um die Angst zweier junger Menschen geht, sich zu binden. Jamie und Maggie überspielen diese Unsicherheit mit einem erfüllten Sexualleben und mit einer ironischen Distanz zu allem, was sentimental wirken könnte. Daneben gibt es auch Einblicke in den harten Job des Pharmavertreters und eine merkwürdige Exkursion in das Leiden Parkinson, welches in diesem Film ausgerechnet die junge Maggie befallen muss. Jake Gyllenhaal und Anne Hathaway strampeln sich gutaussehend an der Geschichte ab, ohne deren Mangel an Harmonie ausgleichen zu können.

    Jamie Randall findet als Pharmavertreter endlich das ideale Feld, um seine Talente zu kombinieren: die Kunst, Frauen um den Finger zu wickeln und das Angenehme, – Sex - ,mit dem Nützlichen – Verkaufen -, zu verbinden. Für das neue Mittel Viagra ist Jamie also der am besten geeignete Vertreter. Bald scharen sich in den Krankenhäusern und Arztpraxen Mediziner, Pfleger und Krankenschwestern um ihn, wenn er die Schachteln aus dem Probenkoffer holt. Einer großen Karriere, die Jamie nach Chicago führen soll, steht nichts mehr im Wege.

    Aber da ist dann die Sache mit der Liebe. Die wunderschöne Maggie mit den langen rotbraunen Locken und dem ausgeprägten Appetit auf Sex will sich ebenso wenig wie Jamie binden, doch in der Praxis sieht das bald anders aus. In Maggies Bohème-Wohnung in den Räumen einer ehemaligen Werkstatt verbringt das Paar glückliche Nächte und verschmuste Tage. In Jamies Wohnung passiert zwischendurch das Gleiche, wobei auch die Daueranwesenheit von Jamies dickem Bruder und neuem Mitbewohner Josh das Glück nicht ernsthaft stören kann. Diese Nebenrolle des Verlierers Josh, gespielt von Josh Gad, der Jamies Sexerfolgen neidisch und tölpelhaft nacheifert, ist einer der unharmonischen Einfälle des Drehbuchs. Da kommt ein bisschen alberner Slapstick ins Spiel, grober Humor, der in das Ganze aber nicht dynamisch eingebunden wird.

    Die dramatisch-tragische Tiefe, die der Film mit dem Dauerzittern von Maggies Händen sucht, wirkt deplaziert. Erstens ist dies eben kein Film über die Krankheit Parkinson, obwohl Maggie einmal bewegende Vorträge in einer Selbsthilfegruppe hört und der Ehemann einer Kranken Jamie eindringlich davor warnt, sein Leben an der Seite einer unheilbaren Patientin zu verbringen. Zweitens wirkt es durchgehend ziemlich unglaubwürdig, eher wie eine aufgepfropfte Behauptung, dass die Krankheit, die man normalerweise mit älteren Menschen verbindet, die strahlende Maggie in ihren Klauen haben soll. Dramaturgisch hat das wohl den Sinn, die Wendung von der reinen Lustbeziehung zum entbehrungsreichen Miteinander als notwendig und auch als besonders schwierig erscheinen zu lassen.

    Trotz gefühlvoller Lieder und viel ansehnlichem Liebesspiel ist die Geschichte ein Produkt aus der Retorte. Ein Gemisch von ernsten, lustigen, peppigen Zutaten und Zeitbezügen, das seine Wirkungsabsicht zwar schön an die Wand malt, auf den Gefühlshaushalt aber nur geringen Einfluss hat.

    Fazit: Moderne, etwas fade Beziehungsgeschichte zwischen Lust, Bindungsangst, schmerzlicher Bekehrung.
  • Liebe ist die schönste Droge: Jake Gyllenhaal und Anne Hathaway können in dieser etwas anderen Beziehungsdramödie nicht voneinander lassen.

    Sie brennt die Lebenskerze von beiden Seiten ab, gehört zu den heißblütigen Frauen, die guten Sex einer langweiligen Beziehung vorziehen. Und trifft auf ihren Seelenverwandten, Vertreter einer großen Pharma-Firma, der Viagra in Kliniken und Arztpraxen vertickt und für den Erfolg flirtet wie ein Weltmeister. Maggie Murdock und Jamie Randall scheinen füreinander geschaffen. Er entdeckt sie als Patientin beim Doktor und ohne Umschweife geht’s schnell zur Sache. Doch dann bricht die Liebe aus und er will mehr als nur unverbindliche Treffen, sie aber zieht sich in ihr Schneckenhaus zurück und lässt ihn abblitzen.

    Edward Zwick macht aus der verzwickten Geschichte eine anrührende Romanze mit Humor und Tiefgang, scharfem Witz und schmerzender Wahrheit, Zynismus und Zärtlichkeit. Jake Gyllenhaal trumpft als charismatischer Verführer auf, Anne Hathaway als starke Künstlerin, die aus Angst verletzt zu werden, andere verletzt. Wie das superbe Duo (waren schon ein Paar in “Brokeback Mountain”) aus dem Teufelskreis herauskommt und sich für immer findet, wird zur emotionalen Abenteuerreise zwischen bewegendem Drama, unkonventioneller Lovestory und beißender Sozialsatire. So richtig was fürs Herz.

Darsteller und Crew

News und Stories

  • Matt Damon in "The Great Wall"?

    Der Regiestuhl wurde für das in China spielende Epos "The Great Wall" schon mit Zhang Yimou besetzt. Jetzt soll noch Matt Damon für das Projekt gewonnen werden.

  • Fakten und Hintergründe zum Film "Love and other Drugs - Nebenwirkung inklusive"

    Mehr zum Film? Wir haben die wichtigsten Hintergründe und Fakten für Dich gesammelt: detaillierte Inhaltsangaben, Wissenswertes über die Entstehung des Films, ausführliche Produktionsnotizen. Klick rein!

  • Sky: Die Film-Neustarts dieser Woche

    Das Pay-TV-Unternehmen Sky hat auch diese Woche wieder einige Film-Neustarts zu vermelden, die auf dem Sender Sky Cinema starten. Den Anfang macht am Montag, 30. Januar 2012, das Drama „Die Spur der Teufelsträne“ mit Natasha Henstridge. Der Film dreht sich um den ehemaligen FBI-Experten Parker, der wieder von seiner Vergangenheit eingeholt wird, als ein offenbar Verrückter in der Stadt scheinbar wahllos in Menschenmengen...

  • 20th Fox: "Love and other Drugs" im Mai 2011 auf DVD

    20th Century Fox Home Entertainment hat die romantische Komödie “Love and other Drugs – Nebenwirkung inklusive” auf DVD und Blu-ray angekündigt. Anne Hathaway spielt darin eine Frau, die sich von nichts und niemanden einengen lässt. Sie trifft auf einen charmanten Frauenhelden und beide verlieben sich ineinander und merken, dass die Liebe die ultimative Droge ist. Das Bonusmaterial der DVD fällt mit entfernten Szenen...

Kommentare