Libero (1973)

Libero Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (0)
  1. Ø 0

Filmhandlung und Hintergrund

Libero: Porträt der "Lichtgestalt" des deutschen Fußballs, Franz Beckenbauer.

In den 70er-Jahren profiliert sich “Kaiser” Franz Beckenbauer als Spieler von Bayern München wie der deutschen Nationalmannschaft endgültig als einer der bedeutendsten Fußballer aller Zeiten. Dieser Status geht einher mit der Entdeckung des Sportlers als so vielfältigen wie erfolgversprechenden Werbeträger. Doch der mit zunehmender Popularität wachsende Leistungsdruck setzt auch Beckenbauer körperlich wie psychisch zu.

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Franz Beckenbauer wird hier in einer Art Doku-Spiel von Wigbert Wicker (“Didi auf vollen Touren”) gebührend in Szene gesetzt. Nebst Gattin Brigitte wirken unter anderem Trainer Udo Lattek und Kollege Günter Netzer mit, die bekannten Schauspieler Klaus Löwitsch und Harald Leipnitz übernehmen jeweils Parts. Die Presse zeigte sich rein inhaltlich nicht sehr erbaut über das Werk. Im Jahr nach Erstellung des Films erlangte der “Kaiser” mit dem WM-Titelgewinn seinen größten Triumph als Aktiver.

Darsteller und Crew

Kommentare

Liebe Nutzer, wir überarbeiten unser Kommentarsystem um es in Zukunft noch nutzerfreundlicher und weiter zugänglich zu machen. Bitte habt noch etwas Geduld mit uns, wir werden es euch dann bald an dieser Stelle zur Verfügung stellen.