Der Zoowärter (2011)

Originaltitel: The Zookeeper
Der Zoowärter Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (2)
  1. Ø 5
Kritikerwertung (1)
  1. Ø 2.5

Filmhandlung und Hintergrund

Der Zoowärter: Turbulente Komödie über einen liebenswerten Zoowärter, der feststellen muss, dass all die Tiere in seiner Obhut tatsächlich sprechen können.

Griffin Keyes geht voll und ganz auf in seiner Arbeit als Zoowärter im Franklin Park Zoo. Weil er aber in seinem Privatleben keinerlei Fortschritte macht, beschließt er, sich einen anderen Job zu suchen, mit dem er bei Frauen Eindruck schinden kann. Das ruft die Tiere im Zoo auf den Plan, die Griffin auf keinen Fall verlieren wollen. Seinethalben geben sie ihren Schweigeschwur auf und offenbaren ihm, dass sie tatsächlich reden können. Sie haben nämlich vor, ihm beizubringen, wie man Frauen gewinnt – wenn er sich bereiterklärt, den Zoo nicht zu verlassen.

Videos und Bilder

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(2)
5
 
2 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
1 Stimme
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Kevin James mit seiner fülligen Statur und dem Talent für Slapstick scheint prädestiniert für Komödien, in denen er als romantischer Held eine eher lachhafte Figur macht. Letztlich aber punkten seine Charaktere dank innerer Werte, wie Gutmütigkeit und Herzlichkeit. In dieser Komödie von Regisseur Frank Coraci hat der von James gespielte Griffin von Anfang an viele treue Fans, nämlich die Tiere im Franklin Park Zoo von Boston, um die er sich vorbildlich kümmert. Trotz einiger origineller Ideen überzeugt die Konstruktion nicht so recht, die Zootiere zu sprechenden Ratgebern von Griffin in Liebesdingen werden lässt.

    Der humorvolle Grundton der Geschichte stimmt, solange es nicht um die Zootiere geht, zum Beispiel beim Heiratsantrag Griffins, den Stephanie zurückweist. Er hat mexikanische Musiker an den Meeresstrand bestellt, die nach ihrem Nein dennoch aufspielen, und das Feuerwerk in Herzform lässt sich auch nicht mehr stoppen. Leslie Bibb spielt Stephanie, die Griffin klipp und klar sagt, dass sie sich ein Leben an der Seite eines Tierpflegers – finanziell und statusmäßig – nicht vorstellen kann. Und obwohl sich Griffin fünf Jahre später im Zoo immer noch bemüht, seinen Tieren jeden Tag eine kleine Freude zu machen, lässt ihn Stephanies Besuch sofort wieder an der Berufswahl zweifeln.

    Das ist der Anlass für Giraffe Mollie, Elefant Barry, das Löwenpaar Joe und Janet und viele andere Tiere, am Abend eine Besprechung abzuhalten. Der kleine Affe Donald öffnet den Tieren jeweils ihre Käfigtüren und sie spazieren durch den Zoo, wie sie das wohl schon immer taten, ohne dass die Menschen davon wissen. Sie beschließen, Griffin zu halten, indem sie ihn für Stephanie attraktiver werden lassen, so dass er sich ihr nicht mehr in einem anderen Job beweisen muss. Doch der dicke Mann versagt kläglich, als es gilt, Stephanie vor dem Löwen Joe zu retten, in dessen Gelände sie dank der tierischen Bemühungen gerät. Griffin fällt nämlich in den Graben und Joe raunzt ihn an: „Was zum Teufel ist los mit dir?“ Der Pfleger weiß fortan, dass er seine Sorgen mit den Tieren des Zoos in seiner Muttersprache erörtern kann.

    Die Bären zeigen Griffin, wie man als Macho gewichtig schreitet, der Wolf rät ihm, seine Duftmarke in die Nähe der Angebeteten zu setzen, der Löwe sagt, er soll seine Gesprächspartner beleidigen und dann wieder aufbauen. Dieser Tipp erweist sich tatsächlich als hilfreich für Griffin, denn Stephanie und auch Societygrößen wie der von Thomas Gottschalk in einer Cameorolle gespielte Modedesigner Jürgen imponiert solch forsches Auftreten. Auch wenn Griffin lernt, sich mehr zuzutrauen und auf der Hochzeitsfeier seines Bruders wie ein Affe an Vorhängen schaukelt, scheitern viele seiner Bemühungen, vorteilhaft auf Stephanie zu wirken, auf erheiternde Weise.

    Rosario Dawson spielt die attraktive Tierärztin Kate, die Griffin mag und ihn unterstützt, ohne dass dieser seine Chance bei ihr begreift. Problematisch für die Komik des Films sind die eher traurigen Tierfiguren, die hinter Gittern gefangen leben und trotzdem gute Laune als Berater von Griffin versprühen müssen. Es geht nichts wirklich Unbeschwertes oder Putziges von diesen echten, dressierten Tieren aus, wie man es aus Animationsfilmen kennt. Insbesondere das Schicksal des Gorillas Bernie schlägt einem aufs Gemüt. Zum Glück aber handelt es sich gerade bei Bernie um ein elektronisch gesteuertes Modell.

    Fazit: Dass sich Zootiere um das Liebesleben ihres Pflegers Sorgen machen müssen, ist trotz Kevin James in der Hauptrolle nur bedingt lustig.
  • “King of Queens”-Star Kevin James kann seinen liebenswerten?Charme in dieser tierischen Komödie ausspielen.

    Der gutherzige Zoowärter Griffin Keyes (Kevin James)?fühlt sich in tierischer Gesellschaft wohler als mit manchen menschlichen Zeitgenossen. Seinem unglamourösen Job gibt er denn auch die Schuld an seinem Single-Dasein. Und weil er nach einigen Enttäuschungen immer noch hofft, die Frau fürs Leben zu finden, beschließt er, sich einen Beruf zu suchen, der etwas mehr Eindruck macht. Seine pelzigen Schützlinge sind davon gar nicht begeistert, denn Griffin ist der beste Zoowärter, den sie je hatten. So halten die Tiere nachts eine Versammlung ab und fassen den Entschluss, ihr altehrwürdiges Schweigegelübde zu brechen und Griffin in ihr Geheimnis einzuweihen:?Sie können sprechen! Nachdem sich der pfundige Pfleger von seinem Schock erholt hat, schließen sie einen Pakt:?wenn er bei ihnen bleibt, bringen sie ihm die Kunst der Verführung bei. Eine Lektion, bei der nicht nur Griffin, sondern auch die Zuschauer jede Menge lernen!

    Es ist die perfekte Mischung aus “Madagascar” und “Nachts im Museum”, eine grandiose, maßgeschneiderte Slapstick-Revue für Comedy-Ass Kevin James (“Kindsköpfe”, “Der Kaufhaus Cop”, “Hitch – Der Date Doktor”). Als liebenswerten Kerl, dessen Tugenden mehr Lebewesen zu schätzen wissen, als er glaubt, schließt man ihn sofort ins Herz. Frank Coraci (“Klick”) setzt die animalische Anarchie in Szene, mit menschlicher Unterstützung von Rosario Dawson (“Sin City”), Leslie Bibb und Thomas Gottschalk in einer Gastrolle. Den vierbeinigen Zoobewohnern leihen u. a. Mario Barth als vorlauter Affe sowie Jan Josef Liefers und Anna Loos als dauerverliebtes Löwenpaar ihre Stimmen. Ein tierischer Spaß.

Darsteller und Crew

News und Stories

  • Indianer-Aufstand gegen Adam Sandler

    Aus Protest gegen zu derbe Scherze auf Kosten der Apachen verließen zwölf indianische Schauspieler den Dreh von "The Ridiculous 6".

  • Fangenspielen wird verfilmt

    Seit der Highschool vor 23 Jahren spielt eine Clique aus dem US-Bundesstaat Washington Fangen rund um den Globus, nach speziellen Regeln. Idealer Filmstoff, findet Hollywood…

  • Fakten und Hintergründe zum Film "Der Zoow?rter"

    Mehr zum Film? Wir haben die wichtigsten Hintergründe und Fakten für Dich gesammelt: detaillierte Inhaltsangaben, Wissenswertes über die Entstehung des Films, ausführliche Produktionsnotizen. Klick rein!

  • Sky: Die Film-Neustarts dieser Woche

    Das Pay-TV-Unternehmen Sky hat auch diese Woche wieder einige Film-Neustarts zu vermelden, die auf dem Sender Sky Cinema starten. Den Anfang macht am Montag, 28. Mai 2012, die Komödie „Hangover 2“ mit Bradley Cooper in der Hauptrolle. Zwei Jahre ist es nun her, dass den vier Kumpels Phil, Stu, Doug und Alan ihre Junggesellenparty aus dem Ruder lief. Nun will Stu heiraten und vor seiner Hochzeit mit seinen Freunden an...

Kommentare

Liebe Nutzer, wir überarbeiten unser Kommentarsystem um es in Zukunft noch nutzerfreundlicher und weiter zugänglich zu machen. Bitte habt noch etwas Geduld mit uns, wir werden es euch dann bald an dieser Stelle zur Verfügung stellen.