Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

Chief Crazy Horse (1955) Film merken

Chief Crazy Horse Poster
 

Videos und Bilder

Filmhandlung und Hintergrund

Chief Crazy Horse: Cinemascope-Western, in dem sich Sioux-Häuptling Crazy Horse mit den Weißen anlegt.

Obwohl die Lakota-Sioux-Indianer Verträge mit den Weißen geschlossen haben, werden diese immer wieder von weißen Siedlern gebrochen. Als die in ihrer Gier nach Gold heilige Stätten der Indianer entweihen, erheben sich die Sioux unter der Führung von Häuptling Schwarzer Hengst. Das wiederum ruft die Armee als Beschützer der Siedler auf den Plan. Nach mehreren Scharmützeln kommt es zur großen Schlacht am Little Big Horn, wo die von General Custer angeführten Soldaten auf die von Schwarzer Hengst vereinten Indianerstämme treffen.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Cinemascope-Western, der das Leben des legendären Sioux-Häuptlings Crazy Horse (in der deutschen Fassung als ‘Schwarzer Hengst’) von seiner Kindheit bis zu seinem Tod durch einen Verräter aus eigenen Reihen nachzeichnet. Regisseur George Sherman (“Die Schlacht am Apachen-Pass”) versucht, die Geschichte aus der Perspektive der Indianer zu erzählen, und weckt auch Verständnis für die Zwangslagen, in die Angehörige beider Seiten unfreiwillig geraten. Aus heutiger Sicht wirkt die Romantisierung der Indianer etwas übertrieben, und auch die Darstellung ihrer Hauptakteure durch Weiße – allen voran der eine Perücke tragende Victor Mature (“Samson und Delilah”) als Crazy Horse – würde heute keine Akzeptanz mehr finden.

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

News und Stories

Kommentare