Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

Can a Song Save Your Life? (2013)

Originaltitel: Begin Again
Can a Song Save Your Life? Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (3)
  1. Ø 5
Kritikerwertung (3)
  1. Ø 3.3

Filmhandlung und Hintergrund

Can a Song Save Your Life?: Bewegende Musical, Liebes- und Selbst-findungsgeschichte mit Keira Knightley und "Maroon 5"-Sänger Adam Levine.

Schon mit dem Film „Once“ konnte der Regisseur John Carney für Aufmerksamkeit sorgen, denn er lieferte mit diesem bewegenden Film ein wunderschönes Drama ab, bei dem Musik und die Liebe eine ganz besondere Rolle spielten.

Doch jetzt wechselt er mit „Can a Song Save Your Life?“ den Schauplatz und siedelt sein Werk nicht mehr in Irland an, sondern wird diesmal die USA von einfühlsamen Klängen heimgesucht. Natürlich ist die Musik wieder mit von der Partie. Diesmal stehen Mark Ruffalo und Keira Knightley im Mittelpunkt der Geschichte, die als leidenschaftlicher Musiker beziehungsweise Musikliebhaberin in den Straßen von Manhattan aufeinandertreffen.

Dan (Mark Ruffalo) war eins ein gefeierte Musikproduzent, doch mit dem Erfolg und dem Ruhm kamen auch die Probleme und so verfiel er schnell dem Alkohol. Das führte natürlich zu Problemen und irgendwann war er für seine eigene Firma nicht mehr tragbar und wurde gefeuert. Sein Leben liegt seitdem in Trümmern und was passt da besser, als den Kummer mit einem schönen Glas Whiskey zu ertränken. In der Kneipe angekommen, steht dort die Singer und Songwriterin Greta (Keira Knightley) auf der Bühne, die ihn mit ihrem tieftraurigen Liebeslied umhaut. Für Dan steht fest: Diese Frau muss ganz groß rauskommen und sie könnte ihm helfen, wieder an seine alten Erfolge anzuknüpfen.

Doch das ist gar nicht so einfach, denn auch Greta hat eine schwierige Zeit hinter sich. Sie war glücklich verliebt in den jungen Musiker Dave (“Maroon 5″-Sänger Adam Levine), doch als der groß raus kam, entscheidet er sich für die Karriere und trennte sich von Greta. Nun gelingt es Dan jedoch sie zu überzeugen, ein Projekt in Angriff zu nehmen und sie beschließen, ihren Schmerz gemeinsam mit Musik zu bekämpfen.

Videos und Bilder

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(3)
5
 
3 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (3 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
1 Stimme
3
 
1 Stimme
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Charmanter Musikfilm, wunderbar ungezwungen und eigenwillig. Zyniker müssen draußen bleiben!
  • Musical, Liebes- und Selbstfindungsgeschichte – John Carney erzählt frisch, flott und authentisch von der Schwierigkeit, Liebe und Karriere in Einklang zu bringen.

    “Can a Song Save Your Life?” fragt der irische Filmemacher John Carney, der mit “Once” (2006) einen Überraschungshit landete – gekrönt mit einem Oscar für den Besten Filmsong. Die Antwort lautet schlicht “Ja!” – nicht nur für die beiden vorzüglich harmonierenden Hauptdarsteller Keira Knightley und Mark Ruffalo, sondern auch für alle Kinogänger, die bereits aufgegeben haben zu glauben, dass es noch anrührende (Liebes-)Geschichten gibt, bei den sich nicht plump Herz auf Schmerz reimt.

    Was freilich nicht heißt, dass hier nicht auch geweint wird – ganz im Gegenteil – und gewiss auch im Publikum. Denn Greta (Knightley), das Englishgirl in New York, wird von ihrer Jugendliebe, ihrem Singer/Songerwriter-Partner Dave (Adam Levine von Maroon 5) schnöde hintergangen. Einen Super-Plattendeal hat er gelandet – Rockstar-Allüren und Asia-Groupie folgen. Nur noch zurück nach Hause will Greta, die den letzten Abend in einem East Village Club verbringt. Einen selbstkomponierten Song gibt sie im Laufe der Open-Mike-Night zum Besten – und der abgetakelte, zufällig anwesende Indie-Label-Produzent Dan (Ruffalo) weiß, dass er gerade einen potentiellen Hit gehört hat.

    “Can a Song Save Your Life?” ist ein Märchen, zig Mal erzählt, aber seit Langem nicht so frisch und flott wie hier. Als Art Musical legt der gelernte Bassist Carney – er spielte Anfang der 1990er bei der Rockband The Frames – seinen Film an, sein Handwerk, das er sich als Videoclip-Regisseur angeeignete, kommt voll zum Tragen. Geschickt baut er nach eigenem Drehbuch die Songs in den Plot ein, erzählt wie Greta und der von seiner bodenständigen Frau (gewohnt gut: Catherine Keener) und orientierungslosen Teen-Tochter (Hailee Steinfeld) entfremdete Dan wieder Boden unter die Füße bekommen.

    Um die Schwierigkeiten in Sachen Liebe und Beziehung geht es, um die veränderten Bedingungen im Musikgeschäft, bei dem die Promotion längst wichtiger ist als das Produkt. Leise Kritik übt Carney diesbezüglich, überträgt aber gleichzeitig den populären Hip-Hoppern Mos Def und CeeLo Green kleine aber gewichtige Music-Biz-Nebenrollen. Dies trägt maßgeblich zur Authentizität des Films bei, wie auch das Setting im Big Apple, dessen Bars, Lofts und Straßen den unaufdringlichem Naturalismus dieses “Summer in the City” unterstreichen. Locker, leicht und schwebend ist die von der hinreißenden Knightley – sie ersetzte Scarlett Johansson – getragene Produktion, die bis hin zum Happy End geschickt sämtliche Klischees und Stereotypen klug meidet. geh.
  • Der Spielfilm "Can a Song Save Your Life?" ist leicht und beflügelt, nachdenklich und empfindsam, wie die Musik, von der er handelt. Der irische Regisseur und Drehbuchautor John Carney ("Once") war einst selbst Musiker und zeigt in diesem Drama, wie sehr der einzelne Mensch von Liedern begleitet, inspiriert und gestützt wird. Die verlassene Songwriterin Gretta und der unglückliche Musikmanager Dan erkunden gemeinsam die Stadt New York und führen die Musik wieder auf die Straßen zurück, ins echte Leben, von dem sie erzählt. So ist der Film gleichzeitig eine Hommage an den Big Apple und eine Meditation über die Musik als Seelennahrung.

    Das pure Gefühl, die Wahrhaftigkeit der Lieder sind bedroht, sobald kommerzielle Interessen ins Spiel kommen. Gretta und Dan erfahren das in ihrem eigenen Leben auf verschiedene Art. Sie wird von ihrem erfolgreichen Freund abgehängt, der den Verlockungen des neuen Ruhms erliegt. Gerne ist er bereit, sich dafür anzupassen und selbst einen Song, den Gretta ihm geschenkt hat, aufzuhübschen. Dan gründete einst eine unabhängige Produktionsfirma – und wird nun mangels finanziellem Erfolg von seinem Partner Saul (Yasiin Bey) hinausgeworfen. Als kreatives Duo aber erobern sich Gretta und ihr Manager Dan die Stadt und die Freiheit, zu komponieren, zu spielen und sich des Lebens zu freuen, zurück. Mit einer zusammengewürfelten Band aus Musikstudenten und alten Hasen nehmen sie Grettas Lieder in einer Seitengasse, im Central Park, in der U-Bahn, auf dem Dach eines Hochhauses auf – inklusive der Geräusche aus der Umgebung. Je mehr Dan seine Verlierer-Aura ablegt, desto besser wird auch sein Kontakt zur Teenie-Tochter (Hailee Atfeld) und zur Ex-Frau Miriam (Catherine Keener).

    Keira Knightley steht die Rolle der empfindsamen und doch auch intellektuell wirkenden jungen Frau gut, die keine Starallüren hat. Aber wenn sie die Lieder mit dünner Stimme singt, hört sich das wie ein braves Trällern an. Das liegt auch an den nett und leicht dahinplätschernden Kompositionen von Gregg Alexander. So wirkt der Film insgesamt zwar originell, aber nicht wirklich mitreißend.

    Fazit: "Can a Song Save Your Life?" feiert die inspirierende Kraft des Musizierens auf den Straßen New Yorks mit Liedern und einer Handlung, die für leichte Unterhaltung sorgen.
Alle ansehen

Darsteller und Crew

News und Stories

Kommentare