Blutgericht in Texas (1974)

Originaltitel: The Texas Chainsaw Massacre
Blutgericht in Texas Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (1)
  1. Ø 5
Kritikerwertung (2)
  1. Ø 1.5

Filmhandlung und Hintergrund

Eine Gruppe junger Leute unternimmt einen Ausflug in die texanische Prärie, während der Wetterbericht von atmosphärischen Störungen kündet, welche nicht ohne Folgen auf die menschliche Psyche bleiben sollen. Als die Kids an einer scheinbar verlassenen Villa rasten, werden sie nacheinander von Mitgliedern einer in der Gegend ansässigen Metzgerfamilie attackiert, entführt oder ermordet. Lediglich einer der fünf Reisenden gelingt in letzter Sekunde die Flucht.

Eine Gruppe junger Leute fällt im texanischen Outback einem von Wahnvorstellungen beseelten Familienclan zum Opfer. Thrill geht klar vor Ekel in diesem phänomenal effektiven Klassiker des modernen Horrorfilms, der hierzulande völlig zu Unrecht im Ruch einer blutgetränkten Metzeloper steht und den Index zierte.

Videos und Bilder

Auf DVD & Blu-ray (8)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(1)
5
 
1 Stimme
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (2 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
1 Stimme
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • OK, eines kann man dem Film nicht absprechen. Er hat ohne Frage seine stilistischen Momente. Regisseur Hooper spielt mit Farben und Symbolen des amerikanischen Mittelwestens, wie z.B. das kleine Windrad, welches auf jedem Farmgebäude steht und sich im Sonnenuntergang dreht.

    Es herrscht eine sehr düstere Atmosphäre. Gewalt und Tod liegen irgendwie von Anfang an in der Luft, was schon die tote Ratte im ersten Bild nach den Credits zeigt. Vielleicht kann man den Film sogar als Satire auf die Provinz auffassen, in der man nur verblöden kann, aber irgendwie ist das meiner Meinung nach zu weit hergeholt, denn die Story macht einfach zu wenig Sinn.

    Der urbane Alptraum, dem Sally ausgesetzt wird, wirkt einfach zu dämlich um wirklich wahr zu sein, wodurch auch klar wird, dass der Film nur Authentizität vortäuscht, die Wahrheit wohl nur am Rande streift.
    Insgesamt gibt es drei Fortsetzungen, der letzte Teil ist jedoch das bereits angesprochene Remake, welches seine Daseinsberechtigung einzig und allein aus dem plötzlichen Starruhm seiner beiden Hauptdarsteller Matthew McConaughey und Renée Zellweger zieht.

    Fazit: Ein zwar streitbares Filmchen, das den ganzen Wirbel um ihn aber trotzdem irgendwie nicht im Geringsten wert ist und darüber hinaus qualitativ total überbewertet ist.
  • Thrill geht klar vor Ekel in einem phänomenal effektiven Klassiker des modernen Horrorfilms, der hierzulande völlig zu Unrecht im Ruch einer blutgetränkten Metzeloper steht und bislang gar den Index für verbotene Filme zierte. Nach dem Gezerre um “Dawn of the Dead” und Astros Schwarze Serie darf man wohl mit Fug und Recht davon ausgehen, daß im Hause VPS die Kontrolle funktioniert und diese Veröffentlichung juristisch hieb- wie stichfest ist. Endlich mit vollem Vorspann, widescreen, ungekürzt. Ein echter Hit.

Darsteller und Crew

News und Stories

  • Schlank durch Horror
    • 0

    Schlank durch Horror

    Vielgucken macht dick? Reines Klischee. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass man bei der richtigen Film-Wahl durchaus auch abnehmen kann.

  • "Texas Chainsaw Massacre" ungeschnitten im März 2012

    Als 1974 der Horrorfilm “The Texas Chainsaw Massacre” veröffentlicht wurde, löste er eine Welle der Entrüstung aus und wurde vielfach als krank und gewaltverherrlichend abgestempelt. Viele Verbote waren die Folge, so wurde der Film von Tobe Hooper u.a. auch in Deutschland indiziert und schließlich beschlagnahmt. Nun ist dies jedoch vom Tisch und eine neue FSK-Prüfung stufte den Film “ab 18″ ein. Turbine Medien wird...

  • "Texas Chainsaw Massacre" ungeschnitten im März 2012

    Als 1974 der Horrorfilm “The Texas Chainsaw Massacre” veröffentlicht wurde, löste er eine Welle der Entrüstung aus und wurde vielfach als krank und gewaltverherrlichend abgestempelt. Viele Verbote waren die Folge, so wurde der Film von Tobe Hooper u.a. auch in Deutschland indiziert und schließlich beschlagnahmt. Nun ist dies jedoch vom Tisch und eine neue FSK-Prüfung stufte den Film “ab 18″ ein. Turbine Medien...

  • Horrorfilm "Leatherface" kommt in 3D

    Regisseur John Luessenhop (“Takers”) ist für die Regie des seit langem geplante Remake “Leatherface” für Lionsgate vorgesehen. Das gleichnamige Original aus dem Jahr 1990 von Jeff Burr ist die zweite Fortsetzung des Horrorfilms “The Texas Chainsaw Massacre” (1974) von Tobe Hooper. Nun scheint das Studio die vor einiger Zeit angekündigte Neuverfilmung wieder aufzunehmen und plant sogar mit einer 3D-Produktion. Das...

Kommentare