Angst vor der Dunkelheit (1990)

Originaltitel: Afraid of the Dark
Angst vor der Dunkelheit Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (0)
  1. Ø 0
Kritikerwertung (1)
  1. Ø 0

Filmhandlung und Hintergrund

Der elfjährige Lucas lebt, ohne jeden Kontakt zu gleichaltrigen Kindern, mit seinen Eltern in einem alten Londoner Stadtteil. Der stark sehbehinderte Junge, der einem Gespräch seiner Eltern entnommen hat, daß er möglicherweise erblinden wird, projiziert seine Ängste auf seine Umwelt und malt sich in seiner Phantasie aus, daß alle Frauen seiner näheren Umgebung blind wären und von einem Rasiermesser-bewehrten Psychopathen verfolgt würden. Die kindliche Phantasie mündet bald in handfesten Wahn, und Lucas entwickelt sich zu einer echten Gefahr für seine Umwelt, insbesondere was sein neugeborenes Schwesterchen betrifft.

Erblindender Junge steigert sich in Wahnvorstellungen hinein und wird zu einer Gefahr für seine Umwelt.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Der Brite Mark Peploe, Drehbuchautor von Bernado Bertoluccis “Himmel über der Wüste”, führt sein Publikum in diesem leise-bedrohlichen Psychothriller gründlich aufs Glatteis, indem er die erste Filmhälfte ausschließlich der Phantasie seines jungen Hauptakteurs widmet, bevor er schließlich auf die reale Ebene schwenkt, in der aus dem bis dato unschuldigen Kind die eigentliche Bedrohung erwächst. Nichts für eingefahrene Sehgewohnheiten mithin, aber der Horror verfehlt seine Wirkung nicht. Gute Schauspieler wie James Fox (“Das Rußland Haus”) und Paul McGann (“Big Business”) sowie einige brilliante Schock-Sequenzen machen diesen ungewöhnlichen Film zu einem echten Erlebnis nicht nur für Horrorkunden.

Darsteller und Crew

Kommentare