After the Sunset (2004)

After the Sunset Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (0)
  1. Ø 0
Kritikerwertung (1)
  1. Ø 4

Filmhandlung und Hintergrund

After the Sunset: Heist-Komödie mit Pierce Brosnan und Salma Hayek als Juwelendiebe im Ruhestand, die einer letzten Versuchung erliegen.

Eigentlich hat sich das berüchtigte Juwelenräuber-Pärchen Max und Lola (Pierce Brosnan und Salma Hayek) ganz offiziell in den Ruhestand verabschiedet und genießt seine abendlichen Cocktails mittlerweile im karibischen Inselparadies. Doch FBI-Fahnder Lloyd (Woody Harrelson), von den Verdächtigen mehr als einmal zum Clown gemacht, traut dem Frieden nicht und sieht lieber selbst nach dem Rechten, als ein Kreuzfahrtschiff mit dem berühmten Napoleon-Diamanten auf den Bahamas anlegt.

Rush Hour”-Regisseur Brett Ratner bittet zur fröhlichen Räuberpistole vor tropischen Kulissen und mit internationaler Starbesetzung.

Nachdem Max Burdett mit seiner sexy Komplizin Lola und ausgefuchsten technischen Gadgets einem FBI-Agenten einen Diamanten geklaut hat, setzt er sich mit Lola in einer Strandvilla auf den Bahamas zur Ruhe. Als ein Kreuzfahrtschiff mitsamt wertvoller Fracht anlegt, ist es vorbei mit dem langweiligen Ruhestand.

Meisterdieb Max und seine knackige Komplizin Lola haben sich zur Ruhe gesetzt. Jetzt verbringen sie wunderbare, wenn auch ereignisarme Tage auf den Bahamas. Max juckt es gewaltig in den Fingern, als im Hafen ein Luxusliner vor Anker geht. An Bord befindet sich der letzte verbliebene Napoleon-Diamant. Lola ist wütend, setzt er neben dem Hausfrieden doch auch ihre Freiheit aufs Spiel. Doch der Dieb ist unverbesserlich und macht gemeinsame Sache mit dem örtlichen Gangsterboss, verfolgt von dem rachsüchtigen FBI-Agenten Lloyd.

Videos und Bilder

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
1 Stimme
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Es kommt im Leben eines jeden Mannes der Punkt, an dem er nicht mehr James Bond spielen will. Nachdem Pierce Brosnan vor ein paar Jahren schon im fröhlichen Agentenfilm „Der Schneider von Panama“ seinen selbstironischen Einstieg in den Ausstieg abgeliefert hat, spielt er nun einen eleganten Gentlemangauner, wie er im Buche steht – oder in der Filmgeschichte: FBI-Mann Stan leiht einmal von Ganove Max die DVD „Über den Dächern von Nizza“ aus...

    Unter den Palmen der Karibik entspinnt sich ein Spiel zwischen Jäger und Gejagtem, und nicht immer ist klar, wer gejagt wird: Gendarm Stan bewundert Räuber Max, der so souverän ist in der Konstruktion von Alibis, dass ihm kein einziger seiner Diebstähle bisher nachgewiesen wurde. Stan selbst tappt immer wieder in Fettnäpfchen und steht sich selbst im Weg zum ganz großen Coup gegen den Ganoven.

    Max ist nicht von der Gier nach Reichtum getrieben. Ihn interessieren nicht die Diamanten, sondern der Raubzug, den er genauestens vorbereitet und mit vielfältigen 007-Gimmicks durchführt – während Freundin Lola sich endlich zur Ruhe setzen will, jetzt, wo sie beide reich und auf dem Höhepunkt ihrer Karriere risikolos ausgestiegen sind.

    Der Film ist wie Urlaub. Raffiniert geschrieben, leichthändig inszeniert, mit gutaufgelegten Darstellern, deren Rollen in feingewobenen Wechselbeziehungen die Dynamik des Films generieren. Salma Hayek bringt ihr Decolleté gekonnt zur Geltung, wie es für die Karibik obligatorisch ist, Pierce Brosnan spielt seinen Gangster ganz in der ironischen Cary-Grant-Tradition, Woody Harrelson als etwas tollpatschiger Polizist stolpert so durch die Traumkulisse der Karibik, dass er genau den leichten over-the-top-Ton des Films trifft.

    Die exotische Umgebung, die wir aus Bond-Abenteuern kennen, ist hier Schauplatz für das Aufeinandertreffen von Obsessionen. Triebhaft ist Maxs Suche nach einem neuen Raubzug, wie ein nervöses gezähmtes Tier, das sich gegen seinen Dompteur, die Freundin Lola, auflehnt, giert er mehr und mehr nach dem Diamanten auf den Schiff; Stan ist besessen davon, Max endlich zu erwischen, ihm tatsächlich einmal eine Straftat nachweisen zu können, nachdem er sieben Jahre lang genarrt wurde – eine schöne Metapher für diese zwanghaften Triebe ist ein Angelausflug, bei dem sich Stan und Max gegenseitig eincremen gegen Sonnenbrand; später werden Fotos davon als Perversionen ausgelegt und gegen Stan verwendet...

    Brosnan spielt den smarten, gutaussehenden Gauner, der ein letztes Mal einen Coup durchführen, sich dann zur Ruhe setzen will – das ist auch ein Kommentar zur James-Bond-Rolle, die er zum letzten Mal gespielt hat. Und der Film, in dem viel von der exotischen, ironischen, witzigen und leicht erotischen Grundstimmung von 007-Filmen übernommen wurde, ist ein schöner Abschied.

    Fazit: Leichtgewichtige Gaunerkomödie, die entspannte Urlaubsstimmung verbreitet.
  • Sonne, Sand, Sex, Spaß und Spannung verspricht die attraktiv anzusehende Heist-Komödie mit Pierce Brosnan und Salma Hayek als gewiefte Juwelendiebe im (vorübergehenden) Ruhestand auf den Bahamas. Die ersten drei Punkte werden in Hülle und Fülle von der tropischen Location und den Reizen von Hayek abgedeckt, während die Humorerzeugung in erster Linie Woody Harrelson als tollpatschigem FBI-Agenten zufällt. Lediglich mit dem Suspense hapert es ein wenig, wobei die relaxte Krimikomödie jedoch zu keiner Zeit langweilig ist.

    Höchstwahrscheinlich permanent vom Dienst für ihre Majestät zurückgetreten, hängt Brosnan seinen James-Bond-Frack an den Nagel und schlüpft wie in “Die Thomas Crown Affäre” in die Rolle eines galanten Gentleman-Gangsters. Statt unbezahlbarer Kunstgemälde hat er es hier als Meisterdieb Max Burdett auf unerschwingliche Diamanten abgesehen. In der Eröffnungssequenz stiehlt er einen der berühmten Napoleon-Diamenten vom zum Schutz abgestellten FBI-Agenten Stan Lloyd. Dabei sind Max ausgefuchste technische Gadgets und seine Komplizin Lola behilflich. Anschließend genießen die beiden in ihrer Strandvilla das ruhige, auch etwas eintönige Leben im tropischen Inselparadies. Urlaubsbekanntschaften mit uninteressanten Eheleuten langweilen Max, und im Gegensatz zur sportlichen Lola hat er keine Hobbys. Abwechslung naht, als für eine Woche ein Kreuzschiff anlegt, auf dem der letzte Napoleon-Diamant ausgestellt ist. Gleichzeitig ist auch Agent Lloyd zur Stelle, um Max endlich zu überführen. Dann will auch noch der ansässige Gangsterboss (Don Cheadle) gemeinsame Sache mit Max machen.

    Regisseur Brett Ratner, der mit den beiden “Rush Hour”-Komödien groß punkten konnte, arbeitet mit einem Drehbuch von Paul Zbyszweski, bisher Autor der TV-Quizshow “The Weakest Link”. Vor originellen Einfällen schäumt die Arbeit des Skriptnovizen nicht gerade über. Die Klischees sind sattsam bekannt: ein Meisterdieb, der einer letzten Versuchung nicht widerstehen kann, an seinen Fersen ein leicht trotteliger Gesetzeshüter und natürlich eine kurvenreiche Schöne, von der nicht viel mehr verlangt wird als viel rumzuknutschen, im knappen Bikini herum zu stolzieren und ab und zu beleidigt zu schmollen. Doch wie Brosnan, der sich ebenfalls nicht überanstrengen muss, verfügt Hayek über beträchtlichen Charme und Charisma, so dass man ihnen bei ihrem gemütlichen Inselabenteuer immer gerne zusieht – und das lässt sich beileibe nicht über alle Filme sagen. ara.

Darsteller und Crew

News und Stories

  • "Krieg der Götter"-Macher im "Panoptikum"

    Tarsem Singhs Filme sind entweder Kult oder Kassengift - mit "The Panopticon" will der Regisseur ein altes Thema mit frischen Bildern beleben

  • Salma Hayek rettet Baby

    Hollywood-Schönheit Salma Hayek hat während ihrer Reise ins afrikanische Sierra Leone einem sterbenden Kind die Brust gegeben und es so gerettet.

  • Ratner bleibt Strichmännchen treu

    Nach dem auf einem Comic basierenden Mutantenabenteuer "X-Men" widmet sich Brett Ratner nun der Verfilmung des nächsten Zeichenstoffes.

  • Hannah unter Verdacht
    • 0

    Hannah unter Verdacht

    Hollywood-Diva Daryl Hannah wird im Indie-Thriller "Vice" die Hauptrolle übernehmen. Als Polizistin beschuldigt man sie, Rauschgift gestohlen zu haben.

Kommentare

Liebe Nutzer, wir überarbeiten unser Kommentarsystem um es in Zukunft noch nutzerfreundlicher und weiter zugänglich zu machen. Bitte habt noch etwas Geduld mit uns, wir werden es euch dann bald an dieser Stelle zur Verfügung stellen.