In der neuen Verwechslungskomödie „Vorwärts Immer!“ beleuchtet Regisseurin Franziska Meletzky („Stromberg“) den Tag, der die Wende in der DDR eingeleitet hat. Am 09.10.1989 demonstrierten 70.000 DDR-Bürger in Leipzig, friedlich und ohne Gewalt. Doch die Pläne für den schicksalsträchtigen Montag sahen zunächst ganz anders aus. Zum Glück hat ein falscher Honecker das Schlimmste verhindert.

Inmitten der gesellschaftlichen Wirren des Jahres 1989 wird der Schauspieler Otto Wolf (Jörg Schüttauf) vor die Wahl gestellt: Um seine Tochter zu schützen, muss er einen Coup wagen, der ihn mehr kosten könnte als sein berufliches Ansehen. Tut er hingegen nichts, riskiert er das Leben seiner Tochter. Mit falscher Nase und gutem Schauspiel will er die Führungsriege des Landes täuschen und als Erich Honecker durchgehen. Das Chaos scheint vorprogrammiert - doch der Reihe nach.

Der 09.10.1989 ging in die Geschichte als der Beginn der Friedlichen Demonstrationen ein. Doch auch während sich bereits der Anfang vom Ende der DDR abzeichnete, geht im real existierenden Sozialismus der ganz normale Alltag weiter. Und das bedeutet für den bekannten Schauspieler Otto Wolf vor allem eins: Frontalkonfrontation mit der Tochter Anne (Josefine Preuß), die ebenfalls als angehende Schauspielerin arbeitet und mit Wolf in einer geräumigen Wohnung in Ost-Berlin lebt. Die flügge werdende Tochter hat jedoch Großes vor, das sie nicht nur ihrem Vater, sondern sogar Freund Matti (Marc Benjamin) verheimlicht.

Video: Clip - Anne und Matti

Die Berliner Theatergruppe, angeführt von den Schauspielern Otto Wolf und Egberg Rauch (Alexander Schubert), plant indes ihr neustes, streng geheimes Stück: „Vorwärts Immer!“ Darin wird das Zentralkomitee um Erich Honecker und Egon Grenz augenzwinkernd auf die Schippe genommen. Doch mit Satire ist das in der DDR so eine Sache, wie auch der Clip offenlegt, in dem Otto seine Rolle als Erich Honecker probt.

Video: Clio - Die Probe

Schnell offenbaren sich die wahren Pläne des Sprösslings Anne (Josefine Preuß). Unwissend, wer sich bei der privaten Unterhaltung zwischen Vater und Tochter sonst noch auf dem Hinterhof des Theaters herumtreibt, führen Otto und Anne ein offenes Gespräch. Die Spitzel der DDR lauern jedoch an jeder Ecke und sind perfekt ausgebildet.

Video: Clip - Otto und Anne

Die Lage der Nation spitzt sich weiter zu. Als Anne zwischen die Fronten zu geraten droht, entsinnt die Theatergruppe um Otto einen irrsinnigen Plan. Während sich der echte Generalsekretär Erich Honecker auf der Jagd in Wandlitz befindet, soll sich Otto - als Staatsoberhaupt verkleidet - ins ZK einschleichen und das Schlimmste verhindern. In diesem Video seht ihr die komplette Verwandlung in den falschen Erich Honecker.

Video: Clip - Seht die Verwandlung von Jörg Schüttauf in Erich Honecker

Der Wettlauf mit der Zeit beginnt. Bevor es in Leipzig zu blutigen Ausschreitungen kommt, muss der Doppelgänger Otto in Berlin alles daran setzen, den Generalsekretär so perfekt zu imitieren, dass selbst dessen Ehefrau Margot auf den Leim geht. Nicht nur seine Karriere, sondern auch das Leben seiner Tochter, seiner Kollegen und nicht zuletzt einer gesamten Nation stehen auf dem Spiel.

Die urkomische Verwechselungskomödie „Vorwärts Immer“ startet am 12.10.2017 in den deutschen Kinos.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare