Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. News
  3. Weltpremiere: Echter KI-Roboter erhält Hauptrolle in einem Sci-Fi-Film

Weltpremiere: Echter KI-Roboter erhält Hauptrolle in einem Sci-Fi-Film

Hy Quan Quach |

© Youtube/Erica

Es klingt wie der ideale Stoff für einen Science-Fiction-Film, ist aber Wirklichkeit und in Planung: Die Hauptrolle im kommenden Film „b“ soll ein KI-Roboter übernehmen.

In der Regel werden Androiden und Roboter in aktuellen Filmen und Serien entweder direkt computeranimiert oder – wenn die Rolle für die Handlung von entscheidender Bedeutung ist und eine breite Palette an Emotionen verlangt – gleich direkt von richtigen Darsteller*innen verkörpert. So etwa in der HBO-Serie „Westworld“ und in Steven SpielbergsA.I. – Künstliche Intelligenz“ mit Haley Joel Osment und Jude Law als Androiden.

Im kommenden 70 Millionen US-Dollar teurem Science-Fiction-Film „b“ wollen die Verantwortlichen allerdings einen ganz anderen Weg gehen: Erstmals soll die Hauptrolle von einem richtigen KI-Roboter übernommen werden, berichtet The Hollywood Reporter. Es gibt zwar schon täuschend echt wirkende computeranimierte Persönlichkeiten wie Miquela Sousa und Bermuda, die als Instagram-Models fungieren und in Zukunft auch in Filmproduktionen mitspielen könnten, diese sind aber nicht greifbar.

Erica (Erato Intelligent Conversational Android) jedoch schon. Der von den japanischen Robotikern Hiroshi Ishiguro (Universität Osaka) und Kohei Ogawa (Universität Nagoya) entwickelte KI-Roboter mit weiblichem Erscheinungsbild soll wie beim Method-Acting mit ihrer Rolle vertraut gemacht und für die Dreharbeiten vorbereitet werden.

Diese Filmstars sind zwar keine Androiden, sie hatten aber vor ihrer Schauspielkarriere einen ganz anderen Job:

Die Dreharbeiten für „b“ sollen 2021 in Europa stattfinden

„Unsere Hoffnung mit der Erschaffung solch komplexer Roboter ist es, die menschliche Kommunikation weiter zu erforschen und zu sehen, wie menschlich wir die Roboter wiederum gestalten können“, so Ishiguro. Sein großer Wunsch ist es, dass Menschen und Roboter eines Tages koexistieren können – auf Augenhöhe und kaum voneinander zu unterscheiden.

Mit Erica soll ein erster richtiger Schritt in diese Richtung unternommen werden. Und auch wenn der KI-Roboter etwa in dem Youtube-Clip noch eindeutig als solcher zu erkennen ist und kaum über nennenswerte Emotionen verfügt, sollen diese sukzessive übertragen werden. Da kommt die Hauptrolle in „b“ sicherlich gerade recht. Auch für die Verantwortlichen wird es eine einmalige Erfahrung, ist sich Filmemacher Sam Khoze sicher:

„Beim Schauspiel greifen die Darsteller*innen auf ihre eigenen Lebenserfahrungen für die jeweilige Rolle zurück. Aber Erica hat keine Lebenserfahrung. Sie wurde von Grund auf für diese Rolle konzipiert. Wir mussten ihre Bewegungen und Emotionen über Eins-zu-eins-Sitzungen simulieren, etwa wie schnell ihre Bewegungen sein sollen. Wir sind ihre Gefühle durchgegangen, haben ihr Charakterentwicklung und Körpersprache beigebracht.“

In der Geschichte nach einem Drehbuch von Eric Pham, Tarek Zohdy und Sam Khoze entdeckt ein Wissenschaftler eine Bedrohung innerhalb eines Programms, welches er entwickelt hat, um die menschliche DNA zu perfektionieren. So entschließt er sich dazu, der von ihm erschaffenen Künstlichen Intelligenz Erica zur Flucht zu verhelfen. Einige Szenen wurden offenbar bereits 2019 in Japan gedreht. Für den Rest hofft das Team, 2021 in Europa drehen zu können. Allerdings sind Regisseur und menschliche Co-Stars noch nicht gefunden.

Musstet ihr beim Begriff Künstliche Intelligenz an „Westworld“ denken? Gut, denn dann könnt ihr sicher dieses Quiz lösen:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare