Disney+: Deutschland-Start erst 2020 – Kosten und unterstützte Geräte

Author: Sebastian WernerSebastian Werner |

Um Streaming-Anbietern wie Netflix, Amazon Prime Video und Apple TV+ nicht den Markt zu überlassen, hat der Mäusekonzern im November 2019 seinen eigenen Streaming-Service Disney+ gestartet. Wir haben alle Infos zu Kosten, Inhalt und dem deutschen Starttermin der Unterhaltungsplattform.

Disney+ erst ab März in Deutschland

Ein neuer Platzhirsch hat den heiß umkämpften Streaming-Markt betreten: Am 12. November 2019 ist der neue Streamingdienst Disney+ in Amerika gestartet. In Deutschland müssen wir uns leider noch länger gedulden. Wie der Konzern per Twitter bekannt gab, wird Disney+ in Deutschland erst am 31. März 2020 zu sehen sein. Wer sich schon jetzt vorregistrieren möchte, kann dies bei www.disneyplus.com tun.

Preise des Streaming-Portals

Preislich liegt Disney+ bei 6,99 US-Dollar im Monatsabo oder 69,99 Dollar im Jahresabo. In den Niederlanden, wo das Portal ebenfalls am 12. November erschienen ist, erhält man die Mitgliedschaft zum günstigen Preis von 6,99 Euro im Monat / 69,99 Euro im Jahr. (Für den frühen Start in den Niederlande hat man sich wahrscheinlich entschieden, weil die Inhalte dort problemlos in Englisch gezeigt werden können.) Zum deutschen Preismodell ist noch nichts bekannt, die Kosten in unserem Nachbarland machen aber Hoffnung, dass der Dienst auch bei uns rund sieben Euro im Monat kosten wird.

Der vergleichsweise niedrige Preis des Portals begründet Konzern-Chef Bob Iger damit, dass zum Start der Plattform insgesamt weniger Inhalte zur Verfügung stehen werden, als bei der Konkurrenz. Gut möglich, dass die Preise für das Disney-Plus-Abo im Laufe der Zeit noch ansteigen, denn der Konzern plant zahlreiche Eigenproduktionen für sein Portal (siehe unten).

Zur Ankündigung erschien der Trailer für die Angebote, die in Deutschland zum Streaming-Start im März 2020 verfügbar sein werden.

Disney Plus: Unterstützte Geräte, Auflösung & mehr

Schon zum Start steht der Streamingdienst auf zahlreichen Geräten bekannter Hersteller zur Verfügung:

  • Apple (iPhone, iPad, iPod Touch und Apple TV). Für jedes Gerät ist eine offizielle App erschienen, in denen per In-App-Käufe bezahlt werden kann.
  • Google (Android Smartphones & Tablets, Android-TV-Geräte und Google Chromecast)
  • Microsoft (Xbox One)
  • Sony (PlayStation 4 und Smart TVs)
  • Amazon Fire
  • LG
  • Samsung
  • Weitere Geräte und Smart-TVs werden folgen.

Die Technikseite engadget durfte das Portal bereits auf einer Messe ausprobieren und hat noch weitere interessante Infos zusammengetragen:

  • Ultra HD, 4K, HDR und Dolby Atmos sind im Standard-Abo enthalten und müssen nicht extra bezahlt werden (wie etwa bei Netflix)
  • Mit einem Account könnt ihr bis zu sieben Profile anlegen, die sich auf bis zu vier Geräten gleichzeitig nutzen lassen
  • In der Mobile-App gibt es einen Offline-Modus, mit dem ihr Inhalte downloaden und später ohne Internetverbindung schauen könnt
  • Ihr könnt so viele Inhalte herunterladen, wie in euren Smartphone-/Tablet-Speicher passen
  • Pausierte Inhalte können auf einem anderen Gerät problemlos weitergeschaut werden
  • Disney+ wird keine R-Rated-Filme und -Serien enthalten, sondern höchstens PG-13 (Entspricht FSK 12). R-Rated-Inhalte laufen in Amerika beim Streamingdienst Hulu, der ebenfalls zu Disney gehört. Bei uns werden sie wahrscheinlich bei Netflix und Co. verteilt.

Welche Inhalte bietet Disney+?

Im ersten Jahr sollen 45 neu produzierte Serien und Filme (25 Original-Serien, 10 eigenproduzierte Filme, Specials) und über 400 Titel aus der Disney-Bibliothek für Abo-Kunden zur Verfügung stehen. Dazu gehören unter anderem die abendfüllenden Trick- und Animationsfilme des Studios, inklusive deren Direct-to-Video-Fortsetzungen. Hinzu kommen zahlreiche Produktionen, an denen Disney seit den 1940ern als Produktionsstudio beteiligt war, darunter beispielsweise „Tron“, „Flubber“ und die „Fluch der Karibik“-Reihe.

Ein großer Anteil der Bibliothek wird sich außerdem aus den hochkarätigen Lizenzen zusammensetzen, die der Konzern in den letzten Jahren aufgekauft hat. Disney besitzt die Rechte an sämtlichen Pixar-Filmen, an allen Lucasfilm-Serien und Filmen („Star Wars“, „Indiana Jones“), an allen Marvel-Produktionen sowie an der Film- und Fernsehsparte von 21st Century Fox! Freut euch auf „Avengers: Endgame“ und „Avatar“!

Bestätigt ist bereits, dass zum Start sämtliche „Star Wars“-Filme und alle 30 Staffeln von „Die Simpsons“ abrufbar sein werden. Blockbuster wie „Die Eiskönigin 2“, „Maleficent 2: Mächte der Finsternis“ und „Star Wars 9“ werden in Zukunft nicht mehr auf Netflix und Co. landen, sondern direkt bei Disneys Streamingdienst. Zusätzlich wird es zu fast jedem Film Bonusmaterial geben, wie etwa Deleted-Scenes, Dokumentationen und Audiokommentare.

Blockbuster in Eigenproduktion

Der große Clou von Disney+ sind allerdings die zahlreichen Filme und Serien, die exklusiv für das Streaming-Portal produziert werden. Schon jetzt angekündigt sind Marvel-Realserien mit Falcon & Winter Soldier, mit Vision & Scarlet Witch, mit Kult-Bösewicht Loki, mit Ms. Marvel, She-Hulk und Moon Knight.

Außerdem sind drei „Star Wars“-Realserien in Arbeit: „The Mandalorian“ über einen Kopfgeldjäger, ein „Rogue One“-Spin-off über den Spion Cassian Andor sowie eine Obi-Wan-Kenobi-Serie. Hier findet ihr alle kommenden Serien & Filme von Disney+ im Überblick. In fünf Jahren sollen auf Disney Plus mehr als 50 Originalserien, 120 Originalfilme, über 500 Kinofilme sowie 10.000 Serienfolgen zu sehen sein. Das sind jeweils 60 neue Produktionen pro Jahr.

Quiz: Erkennst du jeden dieser Disney-Filme nur anhand eines Bildes?

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Disney+: Deutschland-Start erst 2020 – Kosten und unterstützte Geräte