Am 18. Juni ist der neue deutsche Streamingdienst Joyn gestartet. Im Angebot stehen kostenlose Livestreams, Wiederholungen und Exklusiv-Inhalte. Wird der Dienst gratis bleiben?

Joyn: Die kostenlose Streaming-Plattform von ProSieben

Nachdem die RTL-Mediengruppe im Dezember 2018 den Entertainment-Dienst TVNOW ins Leben gerufen hatte, ist ProSiebenSat.1 im Juni 2019 mit dem Streaming-Anbieter Joyn zum Gegenangriff übergegangen. Auffällig dabei: Im Gegensatz zur Konkurrenz stehen alle Inhalte von Joyn komplett kostenlos und ohne Registrierung zum Abruf bereit.

Gemeinsam mit dem Unternehmen Discovery (DMAX, Eurosport) hat man sich auf die Fahne geschrieben, das größte kostenlose Free-TV-Angebot in Deutschland zu bieten. Um das zu finanzieren, werden Werbeclips vor oder während des Streams gezeigt.

Zum Start seht ihr Joyn im Browser, auf allen Android- und iOS-Mobilgeräten, auf Amazons Fire TV sowie auf ausgewählten Smart-TVs. Dazu müsst ihr euch einfach nur die kostenlose App aus dem jeweiligen App-Store herunterladen. Geplant sind außerdem Applikationen für Streaming-Boxen wie dem Apple TV.

Diese Sender und Inhalte bietet Joyn gratis

  • Bei Joyn seht ihr mehr als 50 TV-Sender im Livestream: Dazu zählen unter anderem ProSieben, ProSieben MAXX, Sat.1, Kabel eins, Sixx, DMAX, TLC, Comedy Central, Sport 1, Eurosport, MTV, ARD, ZDF sowie fast alle Spartenkanäle des öffentlich-rechtlichen Fernsehens. Die Privatsender seht ihr in SD-Qualität, die öffentlich-rechtlichen in HD.
  • Die Sender 3Sat und Arte fehlen, genau wie alle RTL-Sender (dazu zählen auch Vox und Nitro).
  • Für alle angebotenen Privatsender gibt es eine Mediathek. Dort sind zahlreiche TV-Inhalte sieben Tage vor der Ausstrahlung abrufbar. Dazu zählen unter anderem „Grey’s Anatomy“ und die DMAX-Sendung „Abenteuer A8“. Verpasste Sendungen findet ihr 30 Tage lang in der Mediathek.
  • Zusätzlich gibt es eigenproduzierte Serien, Shows und lokale Inhalte, die kontinuierlich ausgebaut werden.
  • Zur Premiere ist zum Beispiel die dritte Staffel der Erfolgsserie „jerks.“ abrufbar sowie die Comedyserie „Die Läusemutter“ mit Michael Kessler.
  • Ende 2019 werden auch Originals wie zum Beispiel „Check Check“ mit Klaas Heufer-Umlauf und „Frau Jordan stellt gleich“ mit Katrin Bauerfeind exklusiv bei Joyn verfügbar sein.
Bilderstrecke starten(11 Bilder)
„It's cool, man” – So sehen die bekanntesten Werbegesichter Deutschlands heute aus

Wird Joyn kostenlos bleiben?

Jein! In seiner jetzigen Form bleibt der Streamingdienst auch in Zukunft gratis. Das heißt Livestreams, Wiederholungen und ausgewählte Serien bleiben weiterhin ohne Zuzahlung und Registrierung verfügbar. Allerdings wird es schon im August/September ein kostenpflichtiges Premium-Abo geben.

Mit diesem könnt ihr dann auch die Privatsender in HD-Qualität empfangen. Außerdem wird der Streamingdienst maxdome in das Angebot von Joyn integriert, wenig später soll auch der Eurosport Player folgen, der unter anderem die Freitagsspiele der Fußball-Bundesliga live überträgt. Beide Dienste gehören schon jetzt zu ProSiebenSat.1 und Discovery.

Einen konkreten Preis für die Premium-Mitgliedschaft nannte Joyn-Geschäftsführerin Katja Hofem aber noch nicht. Der Eurosport Player kostet derzeit 7 € im Monat, maxdome 8 Euro. Ob das Premium-Abo dann beide Dienste beinhaltet oder sich noch einmal aufteilt, ist ebenfalls nicht bekannt. Wir halten euch auf dem Laufenden!

Welche neue Serie solltest du im Juni 2019 ansehen?

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare