Gericht entscheidet teilweise Sperrung von kinox.to in Deutschland

Ronny Zimmermann  

Unter den illegalen Streaming-Anbietern ist kinox.to wohl eine der bekanntesten Seiten in Deutschland. Jetzt hat es ein deutscher Filmverleih geschafft, vor Gericht eine Sperrung des Streaming-Portals in Deutschland zu erwirken. Davon betroffen sind mehrere Millionen Haushalte, aber eben nicht alle. Wer von der Sperrung betroffen ist und warum, erfahrt ihr im Folgenden.

Wie DWDL berichtet, muss Vodafone seinen Nutzern den Zugang zum illegalen Streaming-Portal kinox.to verwehren. Kunden des Mobilfunkunternehmens, die die Seite über ihren Vodafone-Kabel-Deutschland-Zugang direkt ansteuern wollen, werden diese bis auf Weiteres nicht erreichen. Damit reagiert Vodafone auf eine Verfügung des Landgerichts München, welches den Konzern in Deutschland dazu angewiesen hat, die Seite wegen urheberrechtlichen Ansprüchen zu sperren.

Darum muss Vodafone den Zugang sperren

Hintergrund der Sperrung ist eine einstweilige Verfügung, die Constantin Film am 01. Februar 2018 in München gegen kinox.to erwirkt hatte. Das Film- und Medienunternehmen sieht, dass auf der Seite eigene urheberrechtliche Ansprüche durch Dritte verletzt worden seien. Da das Verfahren noch läuft, will Vodafone diesbezüglich keine weiteren Kommentare abgeben. Wer direkt über einen Internetzugang des Mobilfunkanbieters auf kinox.to surfen will, bekommt derzeit angezeigt, dass die Seite aufgrund „eines urheberrechtlichen Anspruchs vorläufig nicht verfügbar“ ist.

Movie4k & Alternativen: Vorsicht bei diesen Streaminganbietern!

Kinox.to ist genauso wie die vielen anderen illegalen Film-Streaming-Seiten der Filmindustrie ein Dorn im Auge. Dabei hat auch der europäische Gerichtshof 2017 entschieden, dass das Streamen von illegalen Inhalten eine illegale Kopie im Sinne des Urheberrechts sei. Damit sind User laut dem Urteil rechtlich dazu verpflichtet, zu prüfen, ob ein Stream aus einer legalen Quelle stammt. Schaut man sich also wissentlich einen illegalen Stream an, macht man sich strafbar.

Hat dir "Gericht entscheidet teilweise Sperrung von kinox.to in Deutschland" von Ronny Zimmermann gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

News und Stories

Kommentare