„Black Crows“: Stream – Alltag sunnitischer Dschihadisten auf Netflix

Kristina Kielblock  

Auf Netflix ist jetzt eine besondere Drama-Serie zu sehen, die auf wahren Begebenheiten beruht und auf das alltägliche Leben von Anhängern der Terrormiliz IS blickt. 

Die 30-teilige Serie ist eine Produktion des Senders MBC, der seinen Hauptsitz in Dubai hat und ungefähr als arabisches RTL-Pendant beschrieben werden könnte. Dort wurden die Folgen im letzten Jahr ausgestrahlt. Einen Einblick und eine kurze Beschreibung der Serie gibt euch dieses Video:

Alle 30 Folgen sind bei Netflix im Stream verfügbar. Den Streaming-Anbieter könnt ihr kostenlos 30 Tage testen und über die anschließenden Abo-Kosten informiert euch der verlinkte Artikel.

Das besonders Interessante an der Produktion ist, dass sie über den Terror des fundamentalistischen Islam nicht aus westlicher Perspektive, sondern aus arabischer Sicht informiert. Dabei stützt sie sich inhaltlich auf Berichte von Augenzeugen, die den Terror überlebt haben oder früher selbst IS-Anhänger waren. Für den Direktor des produzierenden Senders, Ali Dschaber, ist das Ziel der Serie, einen Ruf nach Mäßigung in die arabische Welt auszusenden.

10 „wahre“ Filme, die uns angelogen haben

Gezeigt wird auch, mit welchen Methoden der IS junge Männer und Frauen in aller Welt zum Kampf für die Ziele der Organisation zu überzeugen sucht. Ebenso beleuchtet „Black Crows“ wie die Zielgruppe Kinder beworben, aber auch misshandelt wird.

Die mitwirkenden Schauspieler sind aus verschiedenen arabischen Ländern wie Saudi-Arabien, Kuwait, Ägypten, Irak und Syrien.

Hat dir "„Black Crows“: Stream – Alltag sunnitischer Dschihadisten auf Netflix" von Kristina Kielblock gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

News und Stories

Kommentare