Fire TV Cube: Lohnt sich Amazons neues Fire TV-Gerät?

Author: Sebastian WernerSebastian Werner |

Mit etwas Verspätung ist am 18. Oktober 2019 endlich Amazons Fire TV Cube im deutschen Handel erscheinen. Wir sagen euch, wie groß die Verbesserungen gegenüber den günstigeren Fire TV Sticks sind.

Mit dem  für 39,99 Euro und dem  für 59,99 Euro hat Versandhändler Amazon zwei preiswerte Media-Sticks auf den Markt gebracht, die jeden Fernseher zum Smart-TV aufrüsten. Dank der zahlreichen Apps im Amazon-eigenen App Store kann man mit den Sticks verschiedene Streamingdienste wie Prime Video, Netflix oder DAZN nutzen, TV schauen, Musik hören, im Netz surfen, Videospiele daddeln und vieles mehr.

Bedienen lässt sich der Fire TV Stick über die mitgelieferte Fernbedienung, die sowohl mit Tasten als auch mit einer Alexa-Sprachsteuerung ausgestattet ist. Kompatible Smart-Home-Geräte können außerdem mit dem Stick gekoppelt und dann über die Alexa-Sprachfernbedienung angesteuert werden.

Mit dem  für 119,99 Euro ist nun ein Premium-Modell auf den Markt gekommen, das sich in puncto Optik und Funktionsumfang von seinen „kleinen Brüdern“ unterscheidet.

Fire TV Cube vs. Fire TV Stick: Die 4 großen Unterschiede

  1. Der 86 x 86 x 76 cm große Würfel ist eine Vereinigung aus dem Fire TV Stick 4K und dem smarten Lautsprecher . Zur Bedienung gibt es zwar immer noch eine Fernbedienung, die Hauptsteuerung erfolgt aber über die acht integrierten Mikrofone, mit der das Gerät eure Sprachbefehle aus jeder Richtung aufnehmen kann. Statt in die Alexa-Fernbedienung zu sprechen, könnt ihr dem Fire TV Cube also von jedem Punkt im Raum aus eure Anweisungen geben – Fernfeld-Sprachsteuerung nennt Amazon diese Funktion.
  2. Der Cube kann über Infrarot und über das sogenannte HDMI-CEC zahlreiche nicht-smarte Geräte ansteuern. So könnt ihr Fernseher, Soundbars, A/V-Receiver sowie Kabel- und Satellitenboxen ganz einfach per Sprachbefehl bedienen.
  3. Während sich die Fire TV Sticks nur mit angeschaltetem Fernseher steuern lassen, ist der Cube ein komplett eigenständiges Gerät. Selbst bei ausgeschaltetem TV könnt ihr mit dem Cube kommunizieren, technische Geräte steuern oder Musik abspielen.
  4. Mehr Power unter der Haube: Während die Sticks mit einem Quad-Core-Prozessor ausgestattet sind, ist der Fire TV Cube mit einem Hexa-Core-Prozessor ausgerüstet. Außerdem wurde der Speicherplatz und der Arbeitsspeicher verdoppelt.
Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Amazon: Film- und Serien-Tipps im Oktober – Von „Fifty Shades 3“ bis „The Purge“

Kein echtes 2-in-1 Gerät

Auch wenn ein smarter Lautsprecher im Fire TV Cube verbaut wurde, ist das Gerät leider kein vollwertiger Echo Dot-Ersatz! Es fehlen nämlich folgende Funktionen:

  • Alexa Kommunikationsfunktionen (Alexa Calling & Messaging)
  • Multiroom-Lautsprecherfunktion für die zeitgleiche Wiedergabe auf mehreren Geräten
  • Bluetooth-Verbindung mit Smartphones
  • Nicht alle bestehenden Alexa-Skills werden unterstützt

Keine wesentliche Verbesserung im Streaming-Bereich

Im Bereich des Video- und Musikstreamings unterscheidet sich der Cube nicht vom günstigeren Fire TV Stick 4K. Beide spielen Ultra HD-Inhalte ab und unterstützen die Formate Dolby Vision, HDR und Dolby Atmos. Der schnellere Hexa-Core-Prozessor verbessert die Basisfunktionen nur unwesentlich und kommt höchstens bei Anwendungen wie Videospielen zum Tragen.

Die beiden Streaming-Geräte im Direktvergleich

Fire TV Stick 4K Fire TV Cube
Unterstützte Bildqualität 4K UHD 4K UHD
HDR HDR, HDR10, HDR10+, HLG, Dolby Vision HDR, HDR10, HDR10+, HLG, Dolby Vision
Unterstütztes Audioformat Dolby Atmos Dolby Atmos
Integrierter Lautsprecher / Integriertes Mikrofon ja / nein ja / ja
Sprachsteuerung kompatibler Home-Entertainment-Geräte (Infrarot, HDMI-CEC) nein ja
Steuerung von TV und Alexa-kompatiblen Geräten mit Sprachfernbedienung ja ja
Fire TV Audio auf Bluetooth-Kopfhörer streamen ja ja
Prozessor Quad-Core Hexa-Core
Speicherplatz 8 GB 16 GB
Arbeitsspeicher 1 GB 2 GB
Dualband-WLAN (802.11 ac) ja ja
Ethernet-Unterstützung optionaler Adapter Ethernet-Adapter enthalten

Fazit: Interessant für Technik-Freaks

Ein Must-Have ist der für 119,99 Euro nicht. Über die Sprachassistentin Alexa und über eine Smart-Home-Steuerung verfügen auch die beiden Fire-TV-Sticks. In puncto Video und Sound ist der Cube mit dem preiswerteren 4K-Stick ebenfalls gleichauf. Zudem ist der eingebaute smarte Lautsprecher dem aktuellen Echo-Lautsprecher im Funktionsumfang unterlegen. Wer einzeln zum (59,99 Euro) und zum (39,99 Euro) greift, macht tatsächlich den besseren Deal.

Der wesentliche Vorteil des Cubes ist allerdings die Möglichkeit, HDMI-Geräte und Alexa-kompatibles Equipment ganz ohne Fernbedienung per Sprachbefehle zu steuern. Dafür reichen die Funktionen des intelligenten Lautsprechers dann auch vollständig aus. Wer also einen Schritt in die Zukunft gehen möchte und außerdem auf der Suche nach einer kompakten Entertainment- und Smart-Home-Zentrale ist, der ist mit dem Fire TV Cube bestens bedient.

Für einen Aufpreis von 199 Euro erhaltet ihr den Cube außerdem im . Damit könnt ihr nicht nur euren Eingangsbereich auf dem TV beobachten, ihr erhaltet auch eine Benachrichtigung, sobald eine Bewegung erkannt wird oder ein Besucher klingelt.

Netflix oder Amazon: Welcher Streaming-Anbieter passt zu dir?

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Fire TV Cube: Lohnt sich Amazons neues Fire TV-Gerät?