Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Zucchero

Leben & Werk

Er gilt als der Joe Cocker Italiens. Der aus der Provinz Regio Emilia stammende Adelmo Fornaciari, genannt Zucchero, ist der bekannteste Rockmusiker Italiens. Erste musikalische Versuche wagt Adelmo an der Kirchenorgel seiner Heimatstadt. Ein Lehrer nennt ihn Zucchero, doch gar so süßlich will der junge Mann dann doch nicht wirken und gründet in den Siebzigern in Forte Dei Marmi seine ersten Rhythm-’n‘-Blues-Bands. Nach einigen Single-Veröffentlichungen gewinnt Zucchero 1981 mit dem Titel „Una Notte Che Vola Via“ das Castarocaro Songfestival. Sein erstes Album erscheint 1983, bleibt jedoch weitgehend unbeachtet. Eine Zeit lang lebt Zucchero in San Francisco, wo er sich in der Zucchero And The Randy Jackson Band mit kratzender Stimme durch die Clubs singt. Beim Songfestival in San Remo singt er erstmals seinen Titel „Donne“, der darauf zu einer der meistverkauften Singles der italienischen Popgeschichte wird. Zucchero ist angekommen. Er veröffentlicht regelmäßig neue Alben, tourt konsequent und festigt seinen mediterran angehauchten Blues-Pop. Das 1987er Album „Blue’s“ wird zur meistverkauften Platte Italiens. Zucchero tourt mit Eric Clapton, Joe Cocker und Miles Davis, singt mit Sting und Paul Young („Senza una Donna“) und wird zum Stammgast beim Operettenspektakel „Pavarotti & Friends“. 1994 tritt er als Autor für den blinden Opernstar Andrea Bocelli in Erscheinung und spielt einen Werbespot für den Nudelhersteller Barrilla ein. Als Italiens Superstar schlechthin tritt er als Gast bei den Rolling Stones und bei Michael Jackson auf. Die vielen Duette in der Karriere des Mannes mit dem verbeulten Hut und der Sonnenbrille sind auf dem 2005 erschienenen Album „Zucchero & Co“ dokumentiert. Mit von der Partie sind unter vielen anderen auch John Lee Hooker, B.B. King, Sheryl Crow und Jeff Beck.

Filme und Serien

Videos und Bilder

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare