Zack Snyder Poster

„Der beste Batman aller Zeiten“: Zack Snyder lässt jahrelangen Streit erneut entbrennen

Andreas Engelhardt  

Batman ist ähnlich wie James Bond zu einer ikonischen Filmrolle geworden, die über Generationen hinweg von mehreren Darstellern verkörpert wurden. Dementsprechend gehen die Meinungen, wer denn jetzt der beste Dunkle Ritter der Filmgeschichte ist, weit auseinander. Zumindest Regisseur Zack Snyder scheint seine Wahl getroffen zu haben – und trat den ewigen Streit damit erneut los.

Adam West aus der quietschbunten TV-Serie und dem Kinofilm „Batman hält die Welt in Atem“, Michael Keaton aus den beiden Interpretationen von Tim Burton, Christian Bale aus der „Dark Knight“-Trilogie oder doch Ben Affleck aus „Batman v Superman: Dawn of Justice“? Die Kandidatenliste der potentiellen Lieblings-Batmans kann sich durchaus sehen lassen.

Diese 9 Schauspieler haben es sich mit ihren Kollegen verscherzt

Wer denn jetzt der absolut beste Dunkle Ritter aller Zeiten ist, muss jeder natürlich für sich selbst klären, aber die Frage erregt dennoch immer wieder hitzige Debatten unter Fans. So auch jüngst, als Zack Snyder passend zum Batman Day 2017 seinen Favoriten kürte. Über das soziale Netzwerk Vero bezeichnete er Ben Affleck – umgangssprachlich dank der Superhelden-Rolle „Batfleck“ genannt – als den besten Batman aller Zeiten.

Zack Snyder hält Ben Affleck für den besten Batman aller Zeiten

Die Wahl dürfte nicht überraschen, immerhin war Snyder der Regisseur von „Batman v Superman: Dawn of Justice“ und drehte auch zum größten Teil „Justice League“, wo Ben Affleck in diesem November seinen dritten Auftritt als Batman feiert (sofern man den Cameo in „Suicide Squad“ mitzählt). Dass Zack Snyder durchaus parteiisch ist, erregte aber nicht einmal die Gemüter der Fans, denn wie kaum anders zu erwarten war, entbrannte die alte Diskussion erneut.

Mit diesem Trailer erfahrt ihr, was euch in „Justice League“ erwartet

In sämtlichen Kommentarsektionen nennen die Leser seitdem fleißig ihren Lieblings-Batman, argumentieren für den jeweiligen Favoriten und sprechen den anderen oftmals wenig charmant jegliche Kompetenz ab. Angesichts der anfänglichen Skepsis und Ablehnung, ist es dabei doch erstaunlich, wie viel Sympathien sich Ben Affleck als Batman erarbeitet hat. Selbst die Kritiker von „Batman v Superman: Dawn of Justice“, von denen es wahrlich genug gibt, bezeichnen Afflecks Darbietung weiterhin als eines der Highlights des Films.

Sicherlich würden auch sie gerne einen Solo-Film mit dem aktuellen Batman-Darsteller sehen, der in Form von „The Batman“ sogar schon angekündigt wurde. Ob Ben Affleck darin überhaupt mitspielt, ist allerdings ebenfalls noch nicht hundertprozentig geklärt. Aber selbst wenn es nicht dazu kommen sollte, dürfte er dennoch als überzeugender Batman in die Filmgeschichte eingehen und nicht Val Kilmer und George Clooney, deren Auftritte die Fans am liebsten für immer aus den Kino-Annalen des düsteren Superhelden tilgen würden…