„Ich werde mich immer an diese Freundschaft erinnern“, sagt Sir Roger Moore. „Er wollte immer ein Star sein“, erinnert sich Jill Curtis. Reaktionen zum Tod von Weltstar Tony Curtis:

Die "Die Zwei" mit Roger Moore und Tony Curtis genießt seit 40 Jahren Kultstatus Bild: Sat1

Tony Curtis („Manche mögen’s heiß„) ist tot. Er starb nach schwerer Krankheit im Alter von 85 Jahren. Seine Familie und Freunde nehmen mit bewegenden Worten von der Hollywood-Legende Abschied.

„Ich bin zutiefst traurig“, schreibt Sir Roger Moore auf seiner Website. „Er war ein großartiger Freund und Co-Star. Ich werde das Gelächter und den Spaß, den wir bei den Dreharbeiten zu „Die Zwei“ hatten, nie vergessen und auch nicht die Freundschaft, die daraus erwuchs. Sein Vermächtnis ist gewaltig. Ich werde meinen Freund vermissen. Meine Gedanken sind bei Jill und seinen Kindern in dieser traurigen Zeit.“

„Tony Curtis war wunderschön neurotisch, so reizend wie Woody Allen“

Jill Curtis, die Witwe von Tony Curtis, erinnert sich: „Alles, was Tony immer sein wollte, war ein Star. Er wollte nicht der beste Schauspieler sein, sondern ein Star. Davon träumte er schon als Kind. Er hat immer gesagt: Gott ist großartig. Gott wird uns nicht wehtun. Denn er sieht aus wie Tony Curtis. Ich schätze, jetzt weiß er, wie er aussieht.“

Bilderstrecke starten(197 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Woody Allen

Sam Rockwell

„Mein Vater hinterlässt ein riesiges künstlerisches Vermächtnis, das sich aus seinen Filmen, Bildern und Collagen speist“, schreibt Jamie Lee Curtis. „Zurück bleiben seine Kinder und ihre Familien, die ihn geliebt und respektiert haben. Und er hinterlässt Fans auf der ganzen Welt.“

Christine Kaufmann

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Happy Birthday Woody Allen - Der Stadtneurotiker wird 80

    Seine Rolle in Der Stadtneurotiker aus dem Jahr 1977 machte ihn einst berühmt, nun wird Woody Allen, der schon lange zu den produktivsten wie kreativsten Regisseuren Hollywoods zählt, 80 Jahre alt. Müde scheint der kultige Filmemacher, Schauspieler und Drehbuchautor aber noch lange nicht zu sein. Die Devise des Multitalents lautet weiterhin: "Ein Film pro Jahr"; ganz aktuell ist er mit dem Mystery-Drama Irrational...

    Kino.de Redaktion  
  • Emma Stone an Bord bei "Love May Fail" von "Silver Linings"-Autor Matthew Quick

    Ob The Amazing Spider-Man, Birdman oder kurz hintereinander gleich zwei Woody Allen-Streifen (Magic in the Moonlight und ganz aktuell seit dem 15. November Irrational Man), Emma Stone scheint für jeden Film eine Bereicherung. Die 27-jährige Hollywood-Schauspielerin zählt zu den vielbeschäftigsten Akteurinnen der Traumfabrik, und dieser Erfolgstrend will auch weiterhin nicht abzureißen: Der nächste Deal ist mit Love...

    Kino.de Redaktion  

Kommentare