Heath Ledger gewinnt Golden Globe

Ehemalige BEM-Accounts |

Woody Allen Poster

Viele hatten auf ihn getippt und die Jury hatte tatsächlich den Mut für eine postume Auszeichnung - jetzt deutet auch alles auf einen Oscar für Heath Ledger hin.

Einfach beeindruckend: Die Rolle als Joker bringt dem verstorbenen Heath Ledger einen Golden Globe Bild: Warner

Normalerweise ist der Preis für den besten Nebendarsteller eine Randnotiz bei der Verleihung der Golden Globes. Doch dieses Jahr war es die meistbeachtete Kategorie bei der Zeremonie in der Nacht zum Montag in Los Angeles: Die Vertreter der Auslandspresse, die die Globes vergeben, ehrten Heath Ledger für seine Rolle als Joker in „The Dark Knight“ als besten Nebendarsteller. Ledger war vor knapp einem Jahr unter tragischen Umständen an einem tödlichen Cocktail von Schlaf- und Schmerzmitteln gestorben. Postume Ehrungen sind sowohl bei den Globes als auch bei den Oscars - für die Ledger nun ebenfalls als Favorit gilt - eine große Ausnahme.

In den Königskategorien dominierte ansonsten der Independent-Film: „Slumdog Millionär“ über einen Jungen, dem beim indischen „Wer wird Millionär“ Betrug vorgeworfen wird, wurde zum besten Drama gekürt. Woody Allens zynischer Reigen um Liebe und Untreue „Vicky Cristina Barcelona“ ist nach Meinung der Jury die beste Komödie. Bester Animationsfilm wurde „WALL·E - Der Letzte räumt die Erde auf„.

Altstar Rourke und die doppelte Kate

Als bester Schauspieler setzte sich Mickey Rourke in seiner Rolle als alternder Catcher im anrührenden Drama „The Wrestler“ überraschend gegen Sean Penn („Milk„) durch. Beste Schauspielerin ist Kate Winslet für das starke Beziehungsdrama „Zeiten des Aufruhrs„, in dem sie neben ihrem „Titanic„-Partner Leonardo DiCaprio zu sehen ist. Dazu gewann Winslet für die Romanverfilmung „Der Vorleser“ auch den Preis als beste Nebendarstellerin. Bester komischer Schauspieler ist Colin Farrell für „Brügge sehen… und sterben?„, Sally Hawkins setzte sich mit „Happy-Go-Lucky“ durch.

Bilderstrecke starten(197 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Woody Allen

Die deutsche Hoffnung „Der Baader Meinhof Komplex“ ging leider leer aus. Das RAF-Drama musste sich im Rennen um den besten ausländischen Film der deutschen Koproduktion „Waltz With Bashir“ geschlagen geben, die für Israel ins Rennen gegangen war.

Der beste Film „Slumdog Millionär“ bescherte auch seinem Regisseur Danny Boyle einen Globe - seinen ersten. Zudem wurden Drehbuchautor Simon Beaufoy und Komponist A. R. Rahman ausgezeichnet. Der beste Song stammt von Bruce Springsteen für „The Wrestler“.

Die Golden Globes gelten insgesamt als wichtiger Fingerzeig für die Oscar-Verleihung, die in der Nacht des 22. Januar vergeben werden.

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Happy Birthday Woody Allen - Der Stadtneurotiker wird 80

    Seine Rolle in Der Stadtneurotiker aus dem Jahr 1977 machte ihn einst berühmt, nun wird Woody Allen, der schon lange zu den produktivsten wie kreativsten Regisseuren Hollywoods zählt, 80 Jahre alt. Müde scheint der kultige Filmemacher, Schauspieler und Drehbuchautor aber noch lange nicht zu sein. Die Devise des Multitalents lautet weiterhin: "Ein Film pro Jahr"; ganz aktuell ist er mit dem Mystery-Drama Irrational...

    Kino.de Redaktion  
  • Emma Stone an Bord bei "Love May Fail" von "Silver Linings"-Autor Matthew Quick

    Ob The Amazing Spider-Man, Birdman oder kurz hintereinander gleich zwei Woody Allen-Streifen (Magic in the Moonlight und ganz aktuell seit dem 15. November Irrational Man), Emma Stone scheint für jeden Film eine Bereicherung. Die 27-jährige Hollywood-Schauspielerin zählt zu den vielbeschäftigsten Akteurinnen der Traumfabrik, und dieser Erfolgstrend will auch weiterhin nicht abzureißen: Der nächste Deal ist mit Love...

    Kino.de Redaktion  

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. Woody Allen
  5. Heath Ledger gewinnt Golden Globe