Uwe Preuss

Uwe Preuss

Leben & Werk

Uwe Preuss begann seine Karriere als Schauspieler an verschiedenen Berliner Theatern. Seit Anfang des Jahrtausends ist er vorwiegend in TV- und Film-Produktionen zu sehen.

Uwe Preuss wurde 1961 in Dresden in der damaligen DDR geboren. Durch den Beruf seines Vaters, der als Ingenieur arbeitete, verbrachte er seine Kindheit jedoch in Sao Paulo in Brasilien. Zurück in der DDR hatte Preuss stets Schwierigkeiten, sich im Alltag des Landes zurechtzufinden. Jahre später stellte er einen Ausreiseantrag und ging 1984 nach West-Berlin. Er absolvierte ein Schauspielstudium an der dortigen Hochschule der Künste, das er 1989 abschloss. 1995 erhielt er ein Engagement beim Berliner Ensemble, dem er bis 2002 angehörte. Seitdem ist er als freischaffender Schauspieler tätig. Regelmäßig steht er noch an verschiedenen Berliner Theatern auf der Bühne, arbeitet inzwischen aber vorwiegend für das Fernsehen und das Kino. So ist der Schauspieler häufiger Gast in beliebten deutschen Krimi-Reihen wie „Tatort“ oder „Soko“. Im „Polizeiruf 110“ aus Rostock ist der gebürtige Dresdner regelmäßig neben Charly Hübner und Anneke Kim Sarnau als deren Vorgesetzter Henning Röder zu sehen. 2006 besetzte ihn Regisseur Dominik Graf für seinen Fernsehfilm „Eine Stadt wird erpresst„. 2008 holte Graf Preuss dann erneut für seine mehrfach ausgezeichnete Krimi-Mini-Serie „Im Angesicht des Verbrechens“ vor die Kamera. 2010 war er im Doku-Drama „Die Flicks“ als Unternehmer Friedrich Flick zu sehen. Im Herbst 2011 starteten die Dreharbeiten für Ute Wielands zweiteiligen Spionage-Thriller „Deckname Luna“ mit Uwe Preuss. Anfang 2012 gehörte er zum Ensemble von Rainer Kaufmanns hochkarätig besetztem TV-Thrillerdrama „Operation Zucker„. Außerdem wirkte Preuss in den Film-Produktionen „Trattoria“ (2012) von Soleen Yusef, „Der Samurai“ von Till Kleinert, sowie „Hiob“ (beide 2013) von Marco Gadge mit.

Uwe Preuss lebt in Wandlitz bei Berlin.

Bilder

Filme und Serien

Weitere anzeigen

Weitere Stars

Kommentare