Alle Bilder und Videos zu Uwe Friedrichsen

Leben & Werk

Uwe Friedrichsen spielte unter Gustaf Gründgens Theater, war mit Samson und Tiffy in der Sesamstraße zu sehen und überzeugte Anfang der 80er-Jahre als Zollfahnder Hans Zaluskowski in der Krimi-Reihe „Schwarz-Rot-Gold“ Publikum und Kritiker.

Uwe Friedrichsen wurde am 27. Mai 1934 in Hamburg geboren. Nach einer Lehre als Import-/Exportkaufmann nahm er gegen den Willen der Eltern Schauspielunterricht und war Mitbegründer des „Theater 53“. Von Ida Ehre, Prinzipalin der Hamburger Kammerspiele, wurde er mit 19 Jahren entdeckt, später von Gustaf Gründgens ans deutsche Schauspielhaus geholt, dem er bis 1968 angehörte. Nebenbei bastelte Friedrichsen an seiner Fernsehkarriere. Er spielte in der legendären Familienserie „Familie Schölermann“ mit und war später Privatdetektiv Jones Burthe in der frühen ZDF-Krimiserie „John Klings Abenteuer„. Weitere populäre Fernsehproduktionen mit Uwe Friedrichsen waren etwa „Elefantenjunge“ oder die „Sesamstraße“, in der er von 1979 bis 1981 sich selbst spielte. Der Höhepunkt seiner Karriere kam aber 1982 mit dem Start der Krimi-Reihe „Schwarz-Rot-Gold“, in der er 18 Folgen lang als Zollfahnder Zaluskowski glänzte. Daneben ist Friedrichsen ein gefragter Synchron- und Hörbuchsprecher und steht nach wie vor auf der Theaterbühne.

Uwe Friedrichsen wurde mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht. 1984 erhielt er das Bundesverdienstkreuz. 1988 heiratete Friedrichsen, der bis dahin schon drei uneheliche Kinder hatte, die Schweizer Schauspielerin Nathalie Emery. Die Ehe, aus der Tochter Fenna stammt, wurde geschieden. 2002 folgte Ehe Nummer zwei mit Ute Papst. Das Paar lebt im niedersächsischen Schneverdingen.

Filme und Serien

Videos und Bilder

News und Stories

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare