Das Erste: Drehstart für "Tatort: Waffenschwestern"

Ehemalige BEM-Accounts |

Unter dem Arbeitstitel „Waffenschwestern“ dreht der HR vom 12. November bis 17. Dezember 2007 in Frankfurt und Umgebung einen neuen „Tatort“ fürs Erste mit Andrea Sawatzki in der Hauptrolle.

Im 13. Fall muss Charlotte Sänger ohne ihren Kollegen Fritz Dellwo ermitteln. Ist sie der Leitung der Mordkommission alleine gewachsen? Ausgerechnet jetzt gerät sie in eine Situation, in der sie mit ihrem Versagen als Polizistin konfrontiert wird und sie den Boden unter den Füßen verliert. In diesem Solo-„Tatort“ betritt die Kommissarin eine Welt zwischen Leben und Tod – die „Waffenschwestern“ treiben sie an ihre Grenzen. Neben dem bewährten Ermittlerteam mit Andrea Sawatzki, Peter Lerchbaumer, Sascha Göpel und Thomas Balou Martin wirken in diesem „Tatort“ in weiteren Rollen Johanna Bantzer, Johann von Bülow, Antje Westermann, Rosa Enskat, Uwe Bohm, Judith Döker, Kim Schnitzer sowie Fritz Roth mit.

 

Zur Story:

Fritz Dellwo befindet sich auf einem Beamtenaustausch in München, Charlotte Sänger muss die Arbeit in der Mordkommission drei ohne ihn bewältigen und schiebt Überstunden. Sie ermittelt in einer Serie von Banküberfällen, deren Täter überaus brutal vorgehen und auch vor Mord nicht zurückschrecken. Als Mordkommissionsleiter Fromm die völlig überarbeitete Sänger nach Hause schickt, wird sie zufällig Zeugin einer Schießerei auf offener Straße: Plötzlich steht sie einer jungen, drogensüchtigen Frau mit gezogener Waffe gegenüber und müsste selbst von der Schusswaffe Gebrauch machen. Doch Charlotte kann nicht schießen, sie senkt ihre Waffe. Nur dem gezielten Schuss eines Streifenbeamten ist es zu verdanken, dass sie überlebt – so scheint es. Doch in Wahrheit hatte das Mädchen nur eine Schreckschusspistole und ging sehenden Auges in den Tod. Wegen Zweifel an ihrer Diensttauglichkeit wird Charlotte von Fromm beurlaubt – doch sie kann die Sache nicht auf sich beruhen lassen. Sie durchsucht die Wohnung der Drogensüchtigen und stößt auf einen Hinweis, der sie zu einer mysteriösen Gruppe von Frauen führt, die gemeinsam am Schießstand trainieren. Die Leiterin der Gruppe, Jule Fischer (Nina Kronjäger), ist beeindruckt von Charlottes Talent beim Schießen und lädt sie zu einem eigentümlichen „Wettkampf“ ein: Die Frauen stellen Duelle originalgetreu nach – mit scharfen Waffen. Charlotte lässt sich mehr und mehr auf die charismatische Jule ein und hilft ihr bei einer der Aktionen sogar, der anrückenden Polizei zu entkommen. Doch als ihr auf einem der Überwachungsvideos der Bankraubserie auffällt, dass sich die Täter wie Frauen bewegen, kommt ihr ein erster Verdacht. Und als dann auch noch der Streifenpolizist, der die junge Drogensüchtige erschossen hat, ermordet aufgefunden wird, wird immer klarer, dass sich die Frauen in einem gefährlichen Teufelskreis aus Gewalt und Vergeltung verfangen haben.

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Das Erste: Drehstart für "Tatort: Waffenschwestern"

    Unter dem Arbeitstitel „Waffenschwestern“ dreht der HR vom 12. November bis 17. Dezember 2007 in Frankfurt und Umgebung einen neuen „Tatort“ fürs Erste mit Andrea Sawatzki in der Hauptrolle. Im 13. Fall muss Charlotte Sänger ohne ihren Kollegen Fritz Dellwo ermitteln. Ist sie der Leitung der Mordkommission alleine gewachsen? Ausgerechnet jetzt gerät sie in eine Situation, in der sie mit ihrem Versagen als Polizistin...

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Das Erste: Drehstart für "Das Kuckuckskind"

    Die Anwältin Christine Arnold steht im Mittelpunkt eines Familiendramas um „Das Kuckuckskind“ (AT), das ab dem 11. September im Bergischen Land und in Köln gedreht wird. Neben Bettina Kupfer spielen Tina Ruland, Uwe Bohm und Michael Degen in weiteren Rollen. Die Dreharbeitern dauern voraussichtlich bis zum 12. Oktober 2007.Zum Inhalt: Die erfolgreiche Wirtschaftsanwältin Christine Arnold (Bettina Kupfer) besucht ihre...

    Ehemalige BEM-Accounts  

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. Uwe Enkelmann
  5. Das Erste: Drehstart für "Tatort: Waffenschwestern"