Die Meldung kam vollkommen überraschend.

Wurde nur 54 Jahre alt: Ulrich Mühe Bild: Kurt Krieger

Erst heute wurde bekannt, dass der Schauspieler Ulrich Mühe am vergangenen Sonntag in seiner Heimatstadt Walbeck in Sachsen-Anhalt verstorben ist. Der Star aus dem mit einem oscargekrönten Stasi-Drama „Das Leben der Anderen“ hatte die Öffentlichkeit erst vor wenigen Tagen über seine schwere Magenkrebs-Erkrankung informiert. Jetzt erlag Mühe der Krankheit im Alter von nur 54 Jahren.

Ulrich Mühe wurde am 20. Juni 1953 im sächsischen Grimma geboren. Er absolvierte eine Ausbildung zum Fachbauarbeiter und anschließend seinen Wehrdienst in der ehemaligen DDR. Erst im Anschluss daran zog es ihn auf die Bühne: Mühe erlernte sein Fach an der Leipziger Theaterschule „Hans Otto“, danach wurde er schnell zum gefeierten Star der Berliner Volksbühne und des Deutschen Theaters in der Hauptstadt.

Vom Bühnen- zum Kinostar

In den 80er Jahren nahm Mühe erste TV- und Kino-Rollen an, er war unter anderem in „Schtonk!„, mehreren „Tatort“-Folgen und dem Drama „Schneeland“ zu sehen. Die Fernsehserie „Der letzte Zeuge“ machte Mühe endgültig zu einem der beliebtesten Schauspieler Deutschlands. International gefeiert wurde er dank seiner Rolle als Stasi-Abhörexperte Gerd Wiesler in „Das Leben der Anderen“.

Bilderstrecke starten(50 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Ulrich Mühe

Mühe erhielt zahlreiche Auszeichnungen für sein Werk, unter anderem den Europäischen, Deutschen und Bayerischen Filmpreis. Er war mit der Schauspielerin Susanne Lothar verheiratet, mit der er zwei Kinder hatte.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare