Ulli Baumann

Ulli Baumann

Leben & Werk

Regisseur Ulli Baumann wurde für Comedy-Erfolge wie „Nikola“ oder „Ritas Welt“ mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet.

Ulli Baumann, Jahrgang 1962, studierte Kunstgeschichte und Literaturwissenschaften in Stuttgart. Seit 1988 arbeitet er als Regisseur. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt dabei auf Fernsehfilmen und -serien. Besonders erfolgreich inszenierte Baumann seit Mitte der 1990er-Jahre einige der beliebtesten deutschen Comedy-Formate. So entstanden von 1996 bis 2002 unter seiner Regie der Pilotfilm und 91 Folgen der Krankenhaus-Comedy „Nikola“ mit Mariele Millowitsch und Walter Sittler in den Hauptrollen. Die Serie wurde unter anderem 1997 mit dem UNDA Spezialpreis im Rahmen des Festivals Goldene Rose von Montreux ausgezeichnet. 1998 folgten der Adolf Grimme Preis und 2005 der Deutsche Fernsehpreis als „Beste Sitcom“. Von 1998 bis 2003 führte er die Regie bei der ebenfalls sehr erfolgreichen Comedy-Serie „Ritas Welt“, die auch mit dem Adolf Grimme Preis und dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde. Weitere Comedy-Formate, für die Baumann arbeitete, waren „Alles Atze“ mit Comedian Atze Schröder, „Mein Leben und ich“ sowie die ZDF-Serie „Typisch Mann“ mit Thomas Heinze, die 2005 für den Adolf Grimme Preis und den Deutschen Fernsehpreis nominiert war. Später verlegte sich Baumann mehr auf das Krimi-Genre und setzte unter anderem Folgen der Serien „Die Gerichtsmedizinerin“ (ab 2004) und „Die Wache“ (ab 2005) in Szene. Wenig erfolgreich lief ab 2008 die von Baumann inszenierte Anwalts-Comedy „Herzog“ mit Niels Ruf in der Titelrolle. Aktuell führte Baumann ausschließlich für verschiedene Fernsehspiele die Regie, so bei den „Inga-Lindström“-Filmen „Mein falscher Verlobter“ (2009) und „Prinzessin des Herzens“ (2010) sowie bei der Krimi-Komödie „Callgirl Undercover“ (2010). Im Sommer 2010 drehte er in München die Komödie „Vater aus heiterem Himmel“ mit Fritz Wepper. Im September des gleichen Jahres starteten in der Bretagne unter Baumanns Regie die Dreharbeiten zur neuen ZDF-Sonntagsfilm-Reihe „Wilde Wellen“ mit Henriette Richter-Röhl und Johannes Zirner.

Der Regisseur Ulli Baumann lebt in Köln. (ut)

Bilder

News & Stories

  • Sat.1: Romanze "Kein Geist für alle Fälle" mit Diana Amft

    Sat.1 zeigt am Dienstag, 18. Januar 2010 um 20.15 Uhr erstmals die romantische Komödie „Kein Geist für alle Fälle“ mit Diana Amft (Serie „Doctor´s Diary“) und Stephan Luca („Das Inferno“, „Männerherzen“) in den Hauptrollen. Regisseur Ulli Baumann inszenierte für den Sender nach einen Drehbuch von Barbara Jago. In weiteren Rollen sind Lucas Gregorowicz, Astrid Meyerfeld, Rüdiger Vogler, Michael Rotschopf und Gaby...

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare