Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Uli Edel

Uli Edel

Schauspieler • Regisseur • Drehbuchautor
Poster
Bekannt aus:
  • Geboren: 11.04.1947 in Neuenburg am Rhein  Deutschland
  • Berufe: Schauspieler, Regisseur, Drehbuchautor
Bilderstrecke starten(22 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Uli Edel

Leben & Werk

Deutscher Regisseur und Drehbuchautor. Er wird wegen seiner außerordentlichen Fähigkeit geschätzt, mit Schauspielern umzugehen und sie zu Höchstleistungen zu führen. Regisseur Uli Edel bildete seit dem Studium mit Bernd Eichinger ein Team, das für Erfolge des deutschen Films wie „Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ und die Verfilmung des Kultromans von Hubert Selby, „Letzte Ausfahrt Brooklyn„, steht. In den folgenden Jahren machte sich Edel in den USA mit als TV-Arbeiten entstandenen Western, Historiendramen, Biopics und Fantasy-Epen einen Namen als versierter Genre-Regisseur und arbeitete parallel in Europa und den USA. 2008 inszenierte er, mit Eichinger als Produzent und Drehbuchautor, das Standardwerk „Der Baader Meinhof Komplex“ von Stefan Aust und legte die Geschichte der RAF als innovativen Polit-Action-Thriller mit historischer Basis an. Bis in kleinste Rollen starbesetzt (Moritz Bleibtreu, Johanna Wokalek, Martina Gedeck, Nadja Uhl, Bruno Ganz), wurde der Film ein weiterer Millionerfolg.

Uli Edel wurde 1947 in Neustadt am Rhein geboren und besuchte sieben Jahre ein Jesuitenkolleg. Die Begegnung mit dem Kino eröffnete ihm neue Welten, er liebte amerikanische Filme, Western, Independents, Kurosawas Samurai-Epen, Nouvelle Vague, Neorealismus und Sandalenfilme. Edel studierte Germanistik und Theaterwissenschaft und wechselte an die Hochschule für Fernsehen und Film in München, wo er sich mit Bernd Eichinger und Hermann Weigel anfreundete. Eichinger produzierte Edels Kurzfilme und seinen Abschlussfilm „Tommy kommt zurück“, die Geschichte zweier Brüder. Parallel zum Studium nahm Edel Schauspielunterricht und profitierte vom einjährigen Kurs für seine künftige Arbeit. Ersten Regieaufträgen für die Bavaria folgte mit „Christiane F.“ (1981), den Eichinger produzierte und Weigel schrieb, die realistische Verfilmung der authentischen Geschichte der Titelheldin im Berliner Drogensumpf.

Mit der an Originalschauplätzen gedrehten Verfilmung des umstrittenen Romans „Letzte Ausfahrt Brooklyn“, ein Meisterwerk der modernen Literatur, erfüllte sich das Trio einen Jugendwunsch. Die 30-Mio.-Produktion um Tod, Überleben und Verstörung im New York der 50er-Jahre führte zu Edels amerikanischer Phase, zu der eine Episode der Mystery-Serie „Twin Peaks„, das Drama um den russischen Wundermönch „Rasputin“ (Alan Rickman) und die als Vorläufer von „Deadwood“ angesehenen Western „Purgatory - Showdown auf dem Weg zur Hölle“ und „King of Texas“ (eine „König Lear“-Version mit Patrick Stewart) gehören. Aufsehen erregte Edels freizügiger Erotik-Thriller „Body of Evidence“ (1993) mit Madonna in der Hauptrolle der Femme Fatale und Mörderin.

Zu Edels TV-Arbeiten gehören das kluge Historiendrama „Julius Caesar“ (2002, mit Jeremy Sisto) und das Fantasy-Epos „Die Nebel von Avalon“ (2001), das die Artus-Saga aus weiblicher Sicht erzählt. In seiner Verfilmung von „Der Ring der Nibelungen“ (2004) standen Benno Fürmann (Siegfried), Alicia Witt (Kriemhild), Kristina Loken (Brunhilde) und Robert Pattinson („New Moon“) als Giselher vor der Kamera. 2009 begann Edel mit den Dreharbeiten zur Verfilmung der Autobiografie „Zeiten ändern sich“ des deutschen Rappers Bushido.

Edel wurde für „Letzte Ausfahrt Brooklyn“ mit Bayerischem und Deutschem Filmpreis für Regie ausgezeichnet und war für „Der Baader Meinhof Komplex“ in der Kategorie Regie nominiert. Edels Familienfilm „Der kleine Vampir“ wurde 2001 als Bester Kinderfilm mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet.

Filme und Serien

Videos und Bilder

News und Stories

  • Eichinger verfilmt Bushidos Leben

    Kino.de Redaktion25.11.2009

    Bernd Eichinger (Der Baader Meinhof Komplex) produziert zusammen mit Uli Edel gerade die Lebensgeschichte des Rappers Bushido. Das Drehbuch zu Zeiten ändern dich stammt von Eichinger selbst und beruht auf der gleichnamigen Biographie des Musikers. Der Film erzählt die Geschichte des Schulabbrecher und Drogendealer Anis Mohamed Youssef Ferchichi, der zu dem erfolgreichen Musiker Bushido aufsteigt. Mit seinen authentischen...

  • Die Geschichte der RAF wird verfilmt

    Kino.de Redaktion15.04.2007

    Produzent Bernd Eichinger verfilmt wieder ein Stück deutsche Geschichte. Diesmal handelt es sich um die Rote Armee Fraktion (RAF). Das Drehbuch basiert auf Stefan Austs Bestseller Der Baader Meinhof Komplex, der von der Entstehung der RAF bis zur Schleyer-Entführung berichtet. Für die Regie wurde Uli Edel engagiert, der 1981 mit Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo bekannt wurde. Wenn man sich die Besetzungsliste...

  • Das Nibelungen-Lied und seine Darsteller

    Kino.de Redaktion13.11.2003

    Kommende Woche beginnen die Dreharbeiten zu Uli Edels Nibelungen-Saga, doch bis heute war nicht bekannt, wer denn nun die glücklichen Darsteller in dem 20 Millionen Euro teueren Projekt sind. Seit heute darf sich ein internationales Trio freuen: Benno Fürmann wird die Rolle des Siegfried übernehmen und bekommt mit Christina Loken (bekannt aus Terminator 3: Rise of the Machines) und Alicia Witt (Two Weeks Notice) ein...

  • Uli Edel inszeniert die Nibelungen

    Kino.de Redaktion03.10.2003

    Der deutsche Regisseur Uli Edel wird die Inszenierung des englischsprachigen Filmes The Ring of the Nibelungs übernehmen. Dieser basiert auf der deutschen Sage über den Handwerkersohn Siegfried, der zu einem großen Drachentöter wurde. Die Dreharbeiten zu dem mit 23 Millionen Dollar budgetierten Projekt werden Mitte November in Südafrika beginnen. Der Film soll dann im Herbst 2004 in die Kinos kommen. Uli Edel führte...

Wird oft zusammen gesucht