Warum sollte man eigentlich Hollywood immer das Feld in Sachen Remakes überlassen?

Bald als Martial Arts-Göttin zu sehen: Maggie Q Bild: Kurt Kreiger

Das dachte man sich wohl auch in der wieder erstarkten Filmmetropole Hongkong und schickt sich nun an, zwei absolute Klassiker des Genre-Kinos zeitgemäß neu zu verfilmen. „Five Deadly Venoms“ und „Die Fliegende Guillotine“ werden im nächsten Jahr in Angriff genommen, beide Originale waren Aushängeschilder der legendären Shaw Brothers-Filmschmiede und Stil bildend für nachfolgende Martial Arts-Hits.

Und offenbar hat man in Hongkong nicht nur den heimischen Markt in Blick, sondern auch die Millionen ausländischen Fans der weltweit verehrten Original-Filme im Visier. Denn beide Remakes sollen in Englisch gedreht werden, was auch für heutige Hongkong-Produktionen nicht üblich ist.

Internationale Ausrichtung

Und auch in Sachen Besetzung will man den „Langnasen“ wohl entgegen kommen. Denn die Hauptrolle in „Five Deadly Venoms“ wird Maggie Q übernehmen, die nicht nur asienweit ein Superstar ist, sondern mit einem fulminanten Auftritt an der Seite von Tom Cruise in „Mission: Impossible III“ für Furore sorgte.

Bilderstrecke starten(22 Bilder)
Komplett anders: 10 Stars, die ihr Aussehen für einen Film völlig veränderten

Neben ihr wird der auch im Westen bekannte „House of Flying Daggers„-Star Andy Lau eine Rolle als Killer übernehmen. In „Die Fliegende Guillotine“ wird ebenfalls ein international bekannter Schauspieler die Hauptfigur verkörpern: Chang Chen, der bereits in Wong Kar Wais2046“ und „Tiger & Dragon“ zu sehen war.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare