Tom Cruise Poster

Neuer "Spiderman" kommt in 3D

Ehemalige BEM-Accounts  

Wer der Mann im Spinnenanzug ist, steht noch nicht fest. Aber wenigstens wissen wir schon, ab wann er seine Netze wirft und dass sie uns im Kinosaal streifen werden – dank 3D!

Spider-Man kehrt am 3. Juli 2012 ins Kino zurück Bild: Sony Pictures

Hauptdarsteller habe wir zwar noch keinen – aber wenigstens einen Starttermin: Am 3. Juli 2012 soll sich Spidey in „Spider-Man 4“ erneut in die Lüfte schwingen und als schicksalsgebeutelter Jüngling zielgruppengerecht die Freuden und Leiden eines Teenagers erleben. Natürlich in 3D, wie es cineastischer Zeitgeist und die ca. 2 Milliarden Dollar des „Avatar„-Erfolgs gerade vorschreiben.

Neuer Mann im Regiestuhl ist Marc Webb, die komplette alte Crew sagte mehr oder minder höflich „Nein, Danke“ – und ein Peter Parker scheint auch noch nicht wirklich gefunden. Alles also noch arg dünn, aber man ist ja schon froh, wenn aus kommerziellen Gründen kein neues Highschool-Musical aus dem Superhelden-Comic gemacht wird.

Wer jetzt keinen hundertjährigen Kalender sein eigen nennt, fragt sich natürlich: „Warum soll mich ein exakter Termin interessieren, der in über zwei Jahren relevant wird?“ Aber das genaue Benennen des Startdatums dient bei solchen Blockbustern in spe weniger dazu, die Fans zu informieren. Zunächst ist es Hollywoods Pendant zum Baum-Gepinkel von Hunden: „Der Termin ist meiner – also verdrückt euch großräumig mit euren Machwerken aus dieser Zeitzone.“ Denn letztlich gibt es doch nur eine begrenzte Anzahl Superhelden-Fans. Und Spider-Man, Batman und die Watchmen sollen ja gegen Superschurken kämpfen – und nicht miteinander um die Publikumsgunst, weil alle zufällig im selben Monat anlaufen.

Komplett anders: 10 Stars, die ihr Aussehen für einen Film völlig veränderten

Auch Sam Raimi macht gute Miene

Davon abgesehen sind solche Verlautbarungen immer eine tolle Gelegenheit, öffentlich Harmonie zu präsentieren um die Fans nicht weiter zu verunsichern. Sam Raimi darf jetzt dazu so liebe Sachen sagen wie: „Die Arbeit an den Spider-Man-Filmen war für mich die Erfahrung meines Lebens. Obwohl wir uns schon darauf gefreut hatten, gemeinsam einen vierten Film zu machen, haben das Studio und Marvel jetzt die einzigartige Chance, das Franchise in eine neue Richtung zu führen. Und ich weiß, dass sie einen tollen Job machen werden.“

Vermutlich wird sogar Tobey Maguire bald die Schauspielkunst seines versponnenen Nachfolgers loben – so denn mal einer gefunden ist. Und zudem weiß man ja nie genau: Auch Tom Cruise hatte sich ja mit Paramount überworfen, die Rückkehr als Ethan Hunt plötzlich eine „Mission Impossible“. Aber seit gestern steht fest: Auch bei „M:I-IV“ ist er wieder an Bord. Solange also kein neuer Netzwerfer unterzeichnet hat, sind personell auch Überraschungen drin. Und manchmal ist die größte Überraschung, dass alles so bleibt, wie es war.

News und Stories

Kommentare