Neuer Schub für "Top Gun"

Ehemalige BEM-Accounts  

Ein neuer Autor soll „Maverick“ Tom Cruise endlich auf die Startbahn bringen.

"Top Gun 2": Tom Cruise kehrt als Fliegeras Maverick zurück. © Paramount

Als sich vor zwei Jahren Tony Scott in den Tod stürzte, ließ er „Top Gun 2“ ohne Regisseur und treibende Kraft zurück. Bis dahin hatte das Projekt höchste Priorität auf seiner Projektliste und der des Studios Paramount genossen.

Tatsächlich war die Fortsetzung des Kampfpiloten-Actioners „Top Gun – Sie fürchten weder Tod noch Teufel“ ein Film, den wirklich jeder realisieren wollte: Tom Cruise, zu gerne erneut in der Montur des draufgängerischen Marineflieger „Maverick“, und ebenso Produzent Jerry Bruckheimer und die Paramount-Bosse ebenso.

Sie weigerten sich also, nach dem Tod Scotts das Projekt einfach fallen zu lassen und ließen es ruhen. Jetzt aber bekommt „Top Gun 2“ neuen Schub: Paramount verhandelt mit Autor Justin Marks, der das Drehbuch überarbeiten soll.

Marks hatte zuvor das – mittlerweile auf Eis gelegte – Disney-Projekt „20.000 Leagues Under the Sea“ verfasst und ist Autor der anstehenden „Dschungelbuch“-Neuverfilmung.

Komplett anders: 10 Stars, die ihr Aussehen für einen Film völlig veränderten

Erstmal eine neue „Mission: Impossible“

Eine Rahmenhandlung gibt es bereits: Während sich „Top Gun“ vor 28 Jahren, mitten im Kalten Krieg, noch in Hurra-Patriotismus erging, soll sich die Fortsetzung mit Kriegsführung in einer veränderten Welt beschäftigen: „Das Konzept, kurz gesagt, sind Piloten, die durch neue Drohnen-Technologie überflüssig geworden sind. Cruise zeigt den Technokraten, dass sie eben nicht überflüssig sind. Piloten werden gebraucht und sie bleiben“, erklärt Jerry Bruckheimer.

Tom Cruise, zuletzt mit „Edge of Tomorrow“ in den Kinos, steckt derzeit mitten in den Dreharbeiten zu „Mission: Impossible 5„. Kinostart dafür wird der 23. Dezember 2015 sein.

Zu den Kommentaren

Kommentare