Timothy Spall

Timothy Spall

Leben & Werk

Britisch, bullig, massiv, mit unterdrücktem Zorn, anpackender Tatkraft und explodierender Herzlichkeit, ist Timothy Spall als idealer Darsteller englischer Malocher in dysfunktionalen Familien eine Ikone der Arbeiterklasse und verarmten Mittelschicht geworden. Deren Vertreter verkörperte er in Filmen von Regisseur Mike Leigh und der populären Serie “Auf Wiedersehen, Pet”.

Spall, ein gefeierter Theaterschauspieler, musste 1996 wegen Leukämie seine Karriere für drei Jahre unterbrechen. Er spielte im Autorenkino, war in drei “Harry Potter”- Filmen (“Askaban”, “Feuerkelch”, “Halbblutprinz”) der “Wurmschwanz” genannte Peter Pettigrew, trat in tragenden Nebenrollen in Literaturverfilmungen und Ensemblefilmen auf und meisterte bravourös skurrile Figuren wie die des Faktotums Nathaniel in Disneys Weihnachtsmärchen “Verwünscht” (2007) oder die des verschlagenen Beadle Bramford in Tim Burtons Verfilmung des Stephen-Sondheim-Musicals “Sweeney Todd” (2008, mit Johnny Depp).

Timothy Leonard Spall wurde 1957 im Londoner Stadtteil Battersea geboren, gewann einen Wettbewerb des National Youth Theatre und gelangte dadurch an die Royal Academy of Dramatic Arts in London und zur Royal Shakespeare Company, wo er in tragenden Nebenrollen brillierte.

Seit 1978 übernahm er Nebenrollen im Fernsehen (“The Life Story of Baal”) und im Kino (Filmvorführer in “Quadrophenia”), wurde von Ken Russell in “Gothic” (1986) eingesetzt, von Clint Eastwood in “Weißer Jäger, schwarzes Herz” (1989), Bernardo Bertolucci in “Himmel über der Wüste” (1991), Patrice Chéreau im Skandalfilm “Intimacy” (2000, als betrogener Ehemann von Kerry Foxx) und Kenneth Branagh in den Shakespeare-Adaptionen “Hamlet” (1995, als Rosencrantz) und “Verlorene Liebesmüh” (2001, als verliebter Don Armado).

Spall war in Literaturverfilmungen nach Charles Dickens (“Nicholas Mickleby”, 2002, “Oliver Twist”, TV 2008, “Zimmer mit Aussicht“, TV 2007) und als Manager des Magiers Houdini (Guy Pearce) im australischen Drama “Death Defying Acts” (2007) dabei. In der Bestseller-Verfilmung “Wüstenblume” macht er als Modefotograf eine afrikanische Putzfrau mit harter Vergangenheit zum Star.

In seiner Heimat wurde Spall in der von 1983-2004 laufenden Serie “Auf Wiedersehen, Pet”, die die Migration britischer Arbeiter im Ausland verfolgt, eine Legende. Er spielte den hoffnungsfrohen jungen Arbeiter Barry, der von der Hochzeit über seine Wanderjahre bis zur desillusionierten Heimkehr im Zentrum steht. 2006 entstand mit “The Street” eine Variante dieser Serie.

1982 spielte Spall zum ersten Mal in einem Film von Mike Leigh: in “Home, Sweet Home” als Postbeamter. Es folgten “Life is Sweet” (1991) als Besitzer des schlechtesten britischen Restaurants, “Lügen und Geheimnisse” (1996) als Porträtfotograf in der Ehekrise, als eitler Theaterschauspieler in “Topsy Turvy” (1999) und als philosophierender Taxifahrer in “All or Nothing” (2002).

Timothy Spall spricht in “Chicken Run” die Ratte Nick und in “Harry Potter” die Ratte Krätze, die später zu “Wurmschwanz” wird. Im Videogame “GTA: Vice City Stories” (2006) spricht er den Charakter Barry Micklethwaite.

Timothy Spall ist verheiratet und hat drei Kinder.

Bilder

News & Stories

Filme und Serien

Weitere anzeigen

Weitere Stars

Kommentare