Tim Oliver Schultz

Tim Oliver Schultz

Leben & Werk

Der Jungschauspieler gehört zu den vielversprechen Newcomern Deutschlands und wurde durch Filme wie “Systemfehler – Wenn Inge tanzt” und die erfolgreiche VOX-Serie “Der Club der Roten Bänder” bekannt.

Tim Oliver Schultz: Von Schloss Einstein zum Film

Tim Oliver Schultz wurde am 22. Juli 1988 in Berlin geboren. Bereits in seiner Kindheit absolvierte er Schauspielkurse und wurde im Alter von elf Jahren bei einem Casting entdeckt. Seinen ersten großen Auftritte hatte er in einer Folge der Fernsehserie “Ein starkes Team: Verraten und verkauft” (2001). Ein Jahr später gab er sein Filmdebüt in dem Familiendrama “Sternzeichen” (2003).

Danach war er in der Komödie “Glück auf halber Treppe” (2005) als Sprößling von Christine Neubauer zu sehen. Seinen Durchbruch feierte Schultz in der Kinderserie “Schloss Einstein“, wo er von 2005 bis 2006 als kleiner Barkeeper Joe auftrat. Außerdem war er von 2006-2007 in der ZDF-Tierserie “Hallo Robbie!” zu sehen. In dem Fernsehfilm “Der andere Junge” (2007) spielte der Nachwuchsdarsteller eine intensive Rolle als psychopatischer Jugendlicher, der einen Nachbarsjungen zum Mord drängen will.

Tim Oliver Schultz: In “Die Welle” machte er als Jungdarsteller auf sich aufmerksam

2008 feierte Schultz einen ersten Triumph, als er in dem international beachteten Drama “Die Welle” einen Außenseiter spielte, der sich durch das faschistoide Experiment zum Schlechteren verändert. Daneben hatte Schultz mehrere Auftritte in der “SOKO”-Reihe, etwa in “SOKO Leipzig – Das zweite Leben” (2007), “SOKO Stuttgart – Club der Hexen” (2011) oder “SOKO Köln – Der Gartenpirat” (2013).

Seine erste Hauptrolle spielte er in dem Jugenddrama “Ameisen gehen andere Wege” (2011), wo er sich in einem Kinderheim in ein wildes und psychisch versehrtes Mädchen verliebt. Mit “Systemfehler – Wenn Inge tanzt” folgte eine Jugendkomödie, in der Tim Oliver Schultz sich erneut in einer Hauptrolle beweisen konnte. Als frecher Punk-Rocker verliebt er sich ausgerechnet in das Hippie-Mädchen Inge (Paula Kalenberg), die er zuvor in seinem beliebtesten Song verspottete.

Aktuelle Filme mit Tim Oliver Schultz und Serien-Hit “Der Club der roten Bänder”

In dem Märchenfilm “Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen” (2014) verkörperte er den titelgebenden Helden und in dem Sequel “Die Vampirschwestern 2 – Fledermäuse im Bauch” (2014) einen Vampir-Rocker und Mädchenschwarm.

2015 feierte Schultz einen weiteren Triumph, als er in der VOX-Serie “Der Club der roten Bänder” den “Anführer” einer Gruppe von krebskranken Jugendlichen in der Kinderstation eines Krankenhauses spielte. Die berührende Serie wurde mit viel Kritikerlob bedacht und zum Publikumserfolg. Die 2. Staffel soll im Herbst 2016 ausgestrahlt werden.

Tim Oliver Schultz privat

Parallel zur Schauspielerei studiert er das Fach Filmproduktion in Berlin. Was sein Privatleben angeht, hält sich der Newcomer eher zurück. Eine offizielle Freundin hat Tim Oliver Schultz bisher noch nicht vorgestellt.

Bilder

News & Stories

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare