Til Schweiger Poster

Video Champions für Lindenberg und Klitschko-Brüder

Ehemalige BEM-Accounts  

Höhepunkt des glanzvollen Abends war die Verleihung des Lifetime Achievement sowie Music Awards an Rocklegende Udo Lindenberg, der mit einem Minikonzert den Ballsaal zum Toben brachte.

Für sein Lebenswerk mit dem Music Award ausgezeichnet: Rocklegende Udo Lindenberg Bild: babiradpicture

Am Abend des 16. November wurden in München die von Oliver Kalkofe mit unbändigem Witz moderierten Video Champions 2011 verliehen.

Zahlreiche Stars beehrten die Entertainment Night – Höhepunkt des Abends war die Verleihung des Lifetime Achievement sowie Music Awards an Udo Lindenberg. Die Rocklegende legte nach einer launigen Dankesrede im Ballsaal des Westin Grand einen von den rund 500 Gästen umjubelten Auftritt hin, der dem auf Blu-ray festgehaltenen und mit einem Video Champion prämierten Unplugged-Auftritt im Hamburger Atlantic Hotel nur in wenig nachstand.

Mehrere Zugaben animierten die von Lindenberg als „Meute von Experten“ titulierte Gästeschar zum Mitsingen und Standing Ovations. Das halbstündige Minikonzert zum krönenden Abschluss der Gala wird ohne Zweifel nicht nur als musikalisches Highlight in die Geschichte der Video-Champion-Verleihung eingehen – was die Auftritte von Londoner Soulsängerin Jem Cooke und Newcomer Andreas Bourani („Nur in meinem Kopf“) keinesfalls schmälern soll, die vor dem Auftritt der Rocklegende bereits die für emotionale musikalische Momente gesorgt hatten.

So sehen Gewinner aus: Wladimir Klitschko und Emma Schweiger wurden je mit einem Video Champion geehrt Bild: babiradpicture

Für jede Menge Glamour sorgte außerdem Wladimir Klitschko: der amtierende Box-Weltmeister im Schwergewicht nahm für sich und seinen Bruder Vitali aus den Händen von Sportmoderatorin Katrin Müller-Hohenstein den Video Champion World Award entgegen. Viel zu lachen gab es bei der Auszeichnung des „Switch“-Teams, das nahezu komplett nach München angereist war, um den Comedy Award entgegen zu nehmen. Die Laudatio auf Max Giermann, Peter Nottmeier & Co. hielt Gala-Moderator und Parodien-Spezialist Oliver Kalkofe höchstselbst.

Die wohl jüngste Preisträgerin in der Geschichte des Video Champion ist Emma Schweiger. Til Schweigers Tochter wurde für ihre Darbietung in „Kokowääh“ – der bei den Programmawards in der Kategorie Deutscher Film abräumte – mit dem Nachwuchspreis ausgezeichnet. Mit dem Produzentenpreis wurde Christian Becker geehrt.

Die Programm Awards wurden in diesem Jahr in acht Kategorien verliehen. Dabei entschied sich die Jury u. a. für „True Grit“, „Star Wars: Complete Saga I-VI“ und „Der König der Löwen 3D„. Den von Usern von video.de und kino.de bestimmten Publikumspreis erhielt „Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten„.

News und Stories

Kommentare