Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. The Notorious B.I.G.

The Notorious B.I.G.

Schauspieler
Bilderstrecke starten(4 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu The Notorious B.I.G.

Leben & Werk

Christopher Wallace alias Biggie Smalls alias Notorious B.I.G. („Business Instead of Game“, seit seinem Tod auch als „Books Instead of Guns“ gedeutet) wird am 21. Mai 1972 in Brooklyn, New York City, geboren. Mit 17 bricht er die Schule ab, um auf der Straße Crack zu verkaufen, macht aber schnell größere Geschäfte und leitet die Drogen nach Virginia um, wo sie mehr Geld bringen. Der geschäftstüchtige Dealer hat, wie viele seiner Kollegen, ein Hobby: den HipHop. DJ Mister Cee, der ehemalige DJ von Big Daddy Kane, entdeckt das Talent des schwergewichtigen Freizeit-Rappers (136 Kilo) und produziert dessen erste Demo-Aufnahmen. Nach Veröffentlichung der Single „Party And Bullshit“ und einer Zusammenarbeit mit 2Pac, Dramacydal und Trapp erscheint im September 1994 das Debüt-Album von Notorious B.I.G.: „Ready To Die“ gilt heute als eines der klassischen HipHop-Alben und wird vielerorts gar als das beste Album dieses Genres bezeichnet. Bei Songs wie „Everyday Struggle“ erzählt Wallace in anschaulicher Sprache vom Leben und Dealen auf der Straße. Ein Sample der Isley Brothers aus dem Titel „Big Poppa“ wird zu einem Dauerbrenner in der HipHop-Szene. Im Jahr darauf veröffentlicht Wallaces Clique Junior M.A.F.I.A. („Junior Masters At Finding Intelligent Attitudes“), welcher auch Lil‘ Kim und Lil‘ Caesar angehören, das Album „Conspiracy“. Kurz darauf präsentiert Biggie seine Single „One More Chance“, die auf Platz fünf der US-Charts einsteigt - ein Remix des gleichnamigen Titels vom prophetisch betitelten Album „Ready To Die“. Im November 1994 wird Biggies Freund und zeitweiliger musikalischer Partner Tupac Shakur in Las Vegas aus einem fahrenden Auto heraus erschossen. Wallace wird im Zusammenhang mit dem Mord verdächtigt, leugnet jedoch jegliche Kenntnis von dem Attentat. Zur selben Zeit zieht er sich bei einem Autounfall einen komplizierten Beinbruch zu, der ihn zwingt, für den Rest seines Lebens am Stock zu gehen. Am 9. März 1997 wird Notorious B.I.G. selbst zum Opfer: Nach einer Party der Zeitschrift VIBE wird der Rapper in Los Angeles auf offener Straße erschossen. Die Hintergründe können nie ganz aufgeklärt werden, obwohl an Tatverdächtigen kein Mangel besteht. Im März 2005 stellt die Polizei die Ermittlungen ein. Kurz darauf verwurstet Puff Daddy gemeinsam mit Biggies Witwe Faith Evans den Police-Titel „Every Breath You Takle“ zum Trauer-Hit „I’ll Be Missing You“. Das posthum veröffentlichte Notorious B.I.G.-Album „Life After Death“ steigt 1998 auf Platz eins der Charts ein und wird zum meistverkauften HipHop-Album aller Zeiten, gefolgt von „Born Again“ (1999). Im Dezember 2005 gibt es mit „Notorious B.I.G. Duets: The Final Chapter“ noch einmal einen Nachruf.

Filme und Serien

Videos und Bilder

News und Stories

  • Notorious B.I.G. wird erschossen

    Notorious B.I.G. wird erschossen

    Ehemalige BEM-Accounts09.03.2009

    Nach einer Award-Verleihung wurden sieben Schüsse auf den gefeierten Rapper abgefeuert. Er starb kurz daraufhin im Krankenhaus.

  • Notorious B.I.G. kommt ins Kino

    Notorious B.I.G. kommt ins Kino

    Ehemalige BEM-Accounts06.04.2005

    Nach seinem gewaltsamen Tod wurde er zur Rap-Legende. Jetzt soll das Leben von Notorious B.I.G. verfilmt werden.

Wird oft zusammen gesucht