Die Hollywoodkarriere von U2-Frontmann Bonos Tochter Eve Hewson nimmt Fahrt auf.

Darf Robin Hood ans Wams gehen: Eve Hewson als neue Lady Marian Bild: Kurt Krieger

Nach kleineren Rollen in Nicole Holofceners Komödie „Genug gesagt“ und kommendem Politthriller „Bridge of Spies - Der Unterhändler“ hat sich die bildhübsche Irin jetzt ein wesentlich größeres Engagement geangelt. In „Robin Hood: Origins“ darf Eve Hewson in die Robe von Lady Marian schlüpfen und dem Rächer der Enterbten den Kopf verdrehen.

Mit „Robin Hood: Origins“ übernimmt Hollywood einen neuen Versuch, die legendäre englische Sage auf die Leinwand zu hieven und möglicherweise sogar als Franchise zu etablieren. Als smartes Aushängeschild wurde bereits Jungstar Taron Egerton verpflichtet, der zuletzt in „Kingsman: The Secret Service“ zu sehen war. Mit Eve Hewson steht dem neuen Robin Hood nun eine nicht minder ansehnliche Lady zur Seite, die beim Casting aus 100 Bewerberinnen ausgewählt wurde.

Drehstart mit Verzögerung

Bis im Sherwood Forest wieder die Pfeile fliegen, wird allerdings noch ein Weilchen vergehen. Weil Hauptdarsteller Egerton erst anderweitigen Verpflichtungen nachgehen muss, können die Dreharbeiten zu „Robin Hood: Origins“ voraussichtlich erst im Spätsommer beginnen.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Taron Egerton

Der Film nach einem Drehbuch von Joby Harold erzählt die allseits bekannte Geschichte von dem Moment an, in dem Robin Hood von den Kreuzzügen zurückkehrt und feststellt, dass in Sherwood Forest die Korruption und das Böse regieren. Also sammelt er eine Truppe um sich, die die Dinge selbst in die Hand nimmt.

Produziert wird „Robin Hood: Origins“ unter anderem von Leonardo DiCaprio.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare